Mikrowellen-Thread!

Lieblingsrezepte, Anfragen, Essensfotos

Beitragvon BodyBuilder am 26. Dez 2017 12:04

illith hat geschrieben:ist das normal, dass die Geräte so knallheiß von außen werden? oO (das scheint mir irgendwie die angepriesene Energiesparsamkeit zu relativieren...?)

:kk:
Energiesparsamkeit?
Bei einer Mikrowelle? Nie gehört.

Zum Auwärmen eines Mittagessens vom Vortag finde ich eine Mikrowelle super.
Aber sonst?

Zum Wasser erhitzen ist ein Wasserkocher meine erste Wahl. Der hat auch einen sehr guten Wirkungsgrad, also kaum Wärmeverluste. (Tauchsieder ginge natürlich genauso.)

Mikrowelle ist dann (und nur dann) zum Wassererhitzen "OK", wenn man möglichst wenig Arbeit mit dem Entkalken haben möchte und der energetische Wirkungsgrad nicht gerade die höchste Priorität hat.
Benutzeravatar
BodyBuilder
 
Beiträge: 753
Registriert: 07.06.2014

Beitragvon somebody am 26. Dez 2017 18:34

@illith

illith, die Energie sparende Mikrowelle ist ein Mythos. Bei kleinen Mengen aufzuwärmender Lebensmittel mag gegenüber einer konventionellen Kochplatte noch ein besserer Wirkungsgrad gegeben sein. Bei größeren Mengen & bei Kochen dürfte kein wesentlich besserer Wirkungsgrad vorliegen. Wer Energie sparen möchte, gart Essen in geeigneten Töpfen/Pfannen auf dem Induktionskochfeld.

Die Gehäuse von Mikrowellenherden erhitzen sich bei längerem Betrieb stark, das ist konstruktionsbedingt.

Bzgl Kochen in originaler Tupperware bzw in ähnlichen Kunststoffgefäßen ohne Mikrowellenzertifizierung dürften weniger oder mehr Schadstoffe freigesetzt werden. Erinnere mich an einen Test einer der beiden Testzeitschriften, es ging um Einfriertauglichkeit, bei dem Original Tupperware noch am besten abschnitt. Wenn beim Einfrieren schon Schadstoffe freigesetzt werden, werden sie das IMO bei Verwendung zum Kochen im Mikrowellengerät erst recht.

Daher mein Rat, zum Kochen nur für Mikrowelle zertifiziertes Geschirr etc verwenden.

Nicht zertifiziertes Geschirr aus Glas/Keramik/Porzellan kann - auf eigenes Risiko - leicht auf Mikrowelleneignung getestet werden: Zu testentes Geschirr & mit Wasser gefülltes für Mikrowelle geeignetes Behältnis ca 1/2 Minute in Mikrowellengerät bei ca 600 Watt malträtieren. Erhitzt sich das zu testende Geschirr nicht oder nur sehr wenig, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit prinzipiell für Verwendung im Mikrowellengerät geeignet.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12052
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon VegSun am 26. Dez 2017 21:27

@aus einem Topf essen

Find ich OK, wenn der Topf dabei nicht zerkratzt.

Ich esse aus einem koreanischen Topf (hab vergessen wie man den nennt), der ist wie eine grosse Schüssel und auch für Nudel Suppe toll.

(Schade das der noch im Studenten Wohnheim lagert :/)


@all


Wie gehen Kartoffeln in der Mikrowelle ?
Mit der grillfunktion werden die auch nach 30- 40 min. nicht gar.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 8656
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon somebody am 26. Dez 2017 21:37

VegSun, für Kartoffeln möchte ich diese Rezepte testen:
http://www.t-online.de/leben/essen-und- ... elle-.html
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12052
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

mögliche Beeinträchtigung von Nährstoffen

Beitragvon somebody am 29. Dez 2017 20:58

Zitate aus dem ich esse/trinke Thread hierher kopiert:

somebody hat geschrieben:BTW, angeblich (lt Studie, die ich mir nicht näher anschaute) könnte Zubereitung via Mikrowelle in Lebensmitteln enthaltene Mikronährstoffe beeinträchtigen. In der Studie gehts wohl um Brokkoli. Habe keine Ahnung, ob allgemein &/oder praktisch relevant.


illith hat geschrieben:Somebody, eigentlich heißt es doch immer, dass Mikrowelle bzgl. Mikronährstoffen eher günstiger ist...? (weils nicht so lang erhitzt wird und ja normalerweise auch kein oder kaum ausschwemmendes Wasser verwendet wird)



Vesuchte mich sachkundig zu machen.


Diese ältere Quelle meinte ich:

newscientist.com hat geschrieben:Cristina Garc’a-Viguera’s team at CEBAS-CSIC, one of Spain’s scientific research council centres, in Murcia, measured the levels of antioxidants such as flavonoids left in broccoli after steaming, pressure cooking, boiling or microwaving. Antioxidants protect our cells from damage by mopping up highly reactive chemicals called free radicals, reducing the risk of cancer and degenerative diseases. Steaming left antioxidants almost untouched, while microwaving virtually eliminated them, the team found (Journal of the Science of Food and Agriculture, vol 83, p 1511).

https://www.newscientist.com/article/mg ... nutrients/


In diesem neueren Artikel der NYT werden Deine Argumente für Zubereitung via Mikrowelle ebenfalls vorgebracht ...

nytimes.com hat geschrieben:The Harvard Health Letter recently concluded that microwaving may be preferable to other methods for heating food. “Because microwave cooking times are shorter, cooking with a microwave does a better job of preserving vitamin C and other nutrients that break down when heated,” it reported. “The cooking method that best retains nutrients is one that cooks quickly, heats food for the shortest amount of time, and uses as little liquid as possible. Microwaving meets those criteria. Using the microwave with a small amount of water essentially steams food from the inside out. That keeps more vitamins and minerals than almost any other cooking method.”

... & ein potenzielles Problem aufgezeigt ...

nytimes.com hat geschrieben:However, Ashim Datta, a professor of food engineering at Cornell University, cautioned that because microwaves heat food unevenly, nutrients are more likely to be broken down in spots that get extremely hot. In some cases, Dr. Datta said, microwaving could lead to more degradation over all than another warming method.

To help avoid these problems, put a lid on food in the microwave to retain moisture, and keep the power relatively low to ensure that food is cooked rapidly, but not overheated, said Rebecca Solomon, director of clinical nutrition at Mount Sinai Beth Israel hospital in New York City.

... & es wird spekuliert:

nytimes.com hat geschrieben:But for people who eat a balanced diet, microwave heating is unlikely to have a meaningful effect, positive or negative, on nutritional intake.

https://well.blogs.nytimes.com/2015/04/ ... nutrients/
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12052
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Obilan am 29. Dez 2017 23:54

Mein Tip zum Aufwärmen: ca. 500 Watt, 2*90 Sekunden. Ggf. Noch mehr erwärmen, mir langt es so.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
 
Beiträge: 1937
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitragvon illith am 11. Jan 2018 00:52

somebody - interessant!
wobei es bei Pilzen demnach genau umgekehrt sein soll?!^^
http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1 ... de=iijf20&
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon somebody am 12. Jan 2018 00:06

illith, vielen Dank für den Link.

Bemerkenswert:
Roncero Ramos et al hat geschrieben:A significant decrease was detected in the antioxidant activity especially after boiling and frying, while grilled and microwaved mushrooms reached higher values of antioxidant activity.

Vermutlich existiert keine einheitliche optimale Zubereitungstechnik für alle Lebensmittel. Mikrowelle scheint für einen großen Teil der Nahrungsmittel prinzipiell positive Auswirkungen auf einzelne Nährstoffe oder allgemein auf Nährstoffe zu haben.

Mikrowelle stellt IMO keine allgemeine Revolution in der Speisezubereitung dar. Besonders 1- & 2- Menschenhaushalte können mit der Mikrowelle eindeutig mehr machen als nur Fertiggerichte & sonstiges Eingefrorenes aufwärmen. Dranbleiben an dem Thema lohnt sich in jedem Fall.

Hr Dr Greger beschäftigt sich zZ auch mit der Mikrowelle. Leider ist sein neuer Beitrag wenig sinnvoll:
https://nutritionfacts.org/video/are-microwaves-safe/
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12052
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 13. Jan 2018 19:56

BTW, Hr Dr Greger recycelt weiter alte Hüte: :roll:
https://nutritionfacts.org/video/the-ef ... ave-ovens/
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12052
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon illith am 14. Jan 2018 19:37

ich überleg die ganze Zeit... gibts nicht eine sichere Möglichkeit, eine mehrstöckige Ablage in der 'Welle zu bauen? also indem man zB 2 flache Teller mit einem Abstandhalter übereinanderstapeln könnte?
es müsste stabil genug sein (trotz Karussell) und dürfte nicht brand- oder explosionsgefährdet sein^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste