PeTA

Diskussionen pro & contra

Beitragvon 4evergreen am 18. Okt 2014 17:23

Die Dokumente und Videos zeigen, wie wehrlose Affenbabys in grausamen Experimenten gezielt krank gemacht werden. Die Babys werden nach der Geburt für immer von ihren Müttern getrennt, in winzige Drahtkäfige gesperrt und terrorisiert. Die Tiere leiden an schweren Angstzuständen, Aggressionen, Depressionen und Haarausfall.

Derzeit werden rund 200 junge Äffchen in diesen grauenhaften Experimenten eingesetzt. Insgesamt leben dauerhaft etwa 500 Affen in den NIH-Laboren von Suomi. Die meisten werden bereits vor Erreichen des achten Lebensjahres getötet.


https://www.peta.de/affenbabys03?pk_cam ... Affenbabys :|
Benutzeravatar
4evergreen
 
Beiträge: 68
Registriert: 22.09.2014

Beitragvon Curumo am 18. Okt 2014 18:10

wie wehrlose Affenbabys in grausamen Experimenten gezielt krank gemacht werden. Die Babys werden nach der Geburt für immer von ihren Müttern getrennt, in winzige Drahtkäfige gesperrt und terrorisiert.


Was soll denn damit bewiesen werden... :grumpf:
Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
 
Beiträge: 13100
Registriert: 14.12.2011

Beitragvon Wuseljule am 18. Okt 2014 19:31

Hatte heute auch etwas dazu gelesen, aber weder da noch diesen hier verlinkten Artikel zuende gelesen, weil ich es so schrecklich finde.
Was ich herauslesen konnte: Sie wurden gezielt psychisch krank gemacht. Ich vermute, um dann entsprechend zu experimentieren.
Was wir nicht können, ist irgendwas wiederholen
wir können nicht zurück und warum sollten wir auch?
Benutzeravatar
Wuseljule
Sonnenschein
 
Beiträge: 7322
Registriert: 01.11.2011
Wohnort: Landkreis Hildesheim

PetA klagt gegen CO2 - Betäubung in Schlachthöfen

Beitragvon Gerlinde am 31. Jul 2016 19:35

PeTA hat aktuell mehrere Klagen gegen Schlachthöfe eingereicht, die mit CO2 betäuben.

"bezieht sich PETA auf eine Forschungsarbeit der Hochschule Weihenstephan-Triedorf (Machold Ulrike, 2015). Darin heißt es: „Das zur Betäubung eingesetzte CO2 führt in der Einleitungsphase zu stark atemstimulierender Wirkung mit Hyperventilation, ausgeprägter Atemnot und Erstickungsgefühl. […]"
aus:
http://www.agrarheute.com/news/peta-zei ... betaeubung

Bei der CO2-Betäubung wird eine Kleingruppe an Schweinen in Gondeln in eine Grube mit CO2 versenkt, die Betäubung soll ähnlich einer Erstickung wirken. PeTA klagt also gegen die Methode.

Interessant ist, dass sich PeTA auf eine Veröffentlichung beruft, die aus Weihenstephan kommt, denn dort wird die Branche (Agrar + vet) ausgebildet.
Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ....
Benutzeravatar
Gerlinde
alte Scheier
 
Beiträge: 1539
Registriert: 01.11.2013

Beitragvon Vampy am 31. Jul 2016 19:41

peta hat nicht geklagt, sondern anzeige erstattet wg verstoß geg das tierschutzgesetz. steht auch so im Artikel.

wird erfolglos bleiben, aber gut, dass Thema so mal in Erinnerung zu rufen. wobei das garantiert im allgemeinen Amok untergeht...
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29572
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Gerlinde am 31. Jul 2016 20:13

Vampy hat geschrieben:peta hat nicht geklagt, sondern anzeige erstattet .


umgangssprachlich ist das für mich kein großer Unterschied,
worin unterscheiden sich beide?

Gegen die gesetzlichen Vorgaben zum Schlachten ist diese Art der Betäubung kein Verstoß, sondern zugelassen,
im Hinblick auf das Tierschutzgesetz werden die Anzeigen abgearbeitet werden müssen,
die Gegenseite wird dann schon durch die Instanzen gehen - abwarten.
Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ....
Benutzeravatar
Gerlinde
alte Scheier
 
Beiträge: 1539
Registriert: 01.11.2013

Beitragvon Nullpositiv am 31. Jul 2016 20:16

Imho klagt die Staatsanwaltschaft bei Strafprozessen.
left for aporia. and anomie.
Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
 
Beiträge: 15735
Registriert: 26.07.2011

Beitragvon Vampy am 31. Jul 2016 20:17

klage = Zivilrecht; streit zwischen bürgern. einreichen einer Klageschrift bei gericht; das gericht muss dann entscheiden. kostet richtig Geld.
anzeige = Strafrecht, kann man bei der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft einreichen. die Staatsanwaltschaft muss dann prüfen, ob eine Straftat vorliegt und wenn sie meint ja, erhebt sie anklage, und dann geht's erst vor gericht. der anzeigeerstatter hat mit der Sache nix mehr zu tun.

die anzeigen werden dahingehend abgearbeitet, dass das verfahren eingestellt wird, es also noch nicht mal zur anklage kommt, weil kein anfangsverdacht. da reicht die Studie nicht für. also auch kein Gerichtsverfahren. bloß arbeit für Polizei und Staatsanwaltschaft.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29572
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Pelz

Beitragvon elenagegenpelz am 18. Jun 2017 17:33

Ich habe mich über die Misstände in der Pelzindustrie informiert und war schockiert. Das Video von Peta ist guet aber nicht nur in China gibt es fur farming.
Gute Dokumentationen fand ich auf youtube schaut mal rein:
https://youtu.be/5RqNW9CqHg8
elenagegenpelz
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2017

Beitragvon MasterVegan am 11. Jul 2017 21:46

Peta macht viele Sachen wo man sich fragt ob das nicht übertrieben sei.

Ich denke jedoch das das zu ihrer Strategie gehört auf sich aufmerksam zu machen. Somit wird überall über Peta geredt und Leute fangen an sich mit dem Thema mal auseinanderzusetzten.
Durch ihre Art und Weise bleiben sie auch in den Köpfen der MEnschen und somit das Thema Tierschutz auch.
Benutzeravatar
MasterVegan
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.07.2017
Wohnort: Erfurt

Vorherige

Zurück zu Tierrecht & Antispe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 3 Gäste