Der Kleintier- & Nager-Thread

Diskussionen pro & contra

Der Kleintier- & Nager-Thread

Beitragvon A0000001A am 28. Apr 2016 10:39

Hallo,

wie ich so an verschiedenen Stellen lese, gibts hier auch einige Kleintierhalter :)

Dann lasst doch mal hören und sehen, was ihr so habt?

Ich bin seit ca. 2 Jahren Farbmaushalter. Das sind diese armen kleinen Geschöpfe, die von den Labormäusen abstammen und in der Natur garnicht erst überlebensfähig sind.

Ich achte strikt darauf, die Tiere nicht aus dem Zooladen oder von Züchtern zu holen, denn die Tierheime und Notauffangstellen sind voll mit kleinen Mäuschen, die ein Zuhause suchen. Daher stammen alle unsere Mäuse aus Notfällen, einige sogar selbst gerettet.

Derzeit haben wir 11 Mäuse, zwischenzeitlich waren es bis zu 16. Ich liebe die Tiere abgöttisch, auch wenn sie nicht gerade Kuscheltiere sind, zudem nachtaktiv. Aber ich könnte mich stundenlang mit Beobachten beschäftigen, und manchmal kommen sie doch zur oder gar auf der Hand, und einigen wenigen kann man auch mit viel Geduld eine engere Bindung abverlangen, so dass sie freiwillig auf einem herumklettern. Grundsätzlich möchten Mäuse aber in Ruhe gelassen werden.
Was etwas schade ist, ist die geringe Lebenserwartung von nur max. 2 Jahren, die meisten Tiere sterben jedoch bereits früher, da die Tierchen sehr anfällig für Krankheiten sind, insbesondere Tumore und Atemwegsinfekte, die meist tödlich enden. Jedesmal wenn mir ein Tier wegstirbt denke ich, ich schaff das nicht dauerhaft und muss die Haltung aufgeben, aber wenige Tage später weiß ich wieder wofür ich das mache, wenn ich die Kleinen rumwuseln sehe und darüber nachdenke, wo sie jetzt wohl wären, wenn ich sie nicht aufgenommen hätte.

Da mir alle Käfige die zum Kauf angeboten werden, nicht gut genug für meine Kleinen waren, haben wir damals trotz zwei linker Hände einen Eigenbau-Käfig gebaut, der für größere Mäusegruppen ausreichend Platz bietet. Außerdem musste er sich quasi als Möbelstück ins Wohnzimmer integrieren lassen und die meisten Kauf-Käfige sind eher weniger ansehnlich. Daher haben wir edles Buchenholz und andere Möbelelemente wie Griffe, Metalleisten etc. mit eingebaut.

Werde später mal ein paar Bilder zeigen, bin grad nicht zuhause und hab keine dabei.

Gruß Tobi
Leben und leben lassen, argumentieren viele ... und meinen damit leider meistens nur sich selbst.
Benutzeravatar
A0000001A
A0000002A
 
Beiträge: 231
Registriert: 22.03.2016
Wohnort: 65428

Beitragvon Rosiel am 28. Apr 2016 11:07

Ich war *überleg* ca. 8 Jahre lang Rattenhalter, von meinem letzten Rudel lebt leider nur noch einer, der gerade bei einer Freundin ins Rudel integriert wird. Ratten sind in meinen Augen von ihrer Art her die idealen Kleintiere, aber ich konnte es irgendwann psychisch nicht mehr machen, da immer jemand krank war oder/und gestorben ist. Allerdings hatte ich auch immer relativ große Rudel und bin auch nach wie vor der Meinung, dass die optimale Rudelgröße bei 5 Nasen anfängt.
Als Behausungen hatte ich entweder Selbstbauten, umgebaute Kleiderschränke oder zusammengeschraubte Volieren. Mittlerweile bekommt man zwar große Käfige und Volis, die aber meist nur schlecht zugänglich sind oder im Fall vom Unidom irrwitzig teuer sind...

Ach ja, mein größtes Rudel waren 16 Ratten und die höchste Anzahl war nach der Übernahme eines :aq: garantiert nicht schwangeren :aq: Weibchens mit Wurf 1, inklusive meiner eigenen Tiere letztendlich 48 Nasen. Die mir bis zur Vermittlung die Haare vom Kopf gefressen haben und mich täglich mit 2h Käfige putzen beglückt haben. :ehm:
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 9642
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitragvon Katze74 am 28. Apr 2016 11:19

Hallo,

ich war jahrelang Meerschwein-Halter, hab es aber dann aufgegeben. Inzwischen hält nur noch meine Mutter Meerschweine.

Wir haben sie in einem 3,5 qm-Bodengehege, was halt schon ziemlich aufwändig ist, weil man die Einstreu dann am sinnvollsten ballenweise im Landhandel kaufen muss und das Heu beim Bauern...

Hier sind mal ein paar Fotos... das Helle ist das Böckchen (Kastrat) "Gandhi" und das Bunte seine Frau "Edeltraut". Beide stammen von einer Notstation von "Notmeerschweinchen.eV"
Dateianhänge
Gehege1.jpg
Elli.jpg
Gandhi.jpg
Gandhi.jpg (34.82 KiB) 2032-mal betrachtet
Always be yourself, unless you can be a unicorn. Then be a unicorn.
Benutzeravatar
Katze74
 
Beiträge: 30
Registriert: 27.04.2016
Wohnort: Hessen

Beitragvon Gmühs am 28. Apr 2016 18:17

Hallo,

super, dieser Thread :up:
Ich hab meine Hamsterbande von momentan 5 eigenen Hamstern + 1 Pflegi ja schon häufiger im Privaten Bereich gezeigt - zeige es hier aber bei Interesse sehr gerne nochmal :mg:
@A00001A:
Farbmäuse hab ich mir auch schon überlegt bzw überlege immer noch, ob sie nicht auch was für mich wären. Scheue und nachtaktive Tiere kenne ich ja sehr gut und Farbis find ich einfach unglaublich schnuffig. Auf der anderen Seite bin ich doch sehr unsicher, grade wegen der hohen Krankheitsanfälligkeit.. weiß auch nicht, ob ich das auf Dauer so gut verkrafte :/ Außerdem sind meine Gehege natürlich einfach auch auf Hamster ausgelegt - Platz für ein neues hab ich nicht und weg tun will ich von den eigentlich auf Dauer keins.
Wie groß ist dein Farbmausgehege? Ich würde es zu gerne sehen! Interessiere mich sehr dafür :keks:

Übrigens: Ich meine, dass Farbis nicht kleiner sind als Zwerghamster. Robos sind winzig, da kann ein Mäuschen glaube ich nicht mit halten :) Deshalb hab ich Farbmäuse ausgeschlossen, als du noch eine Nummer kleiner als Hamster meintest :P
Benutzeravatar
Gmühs
Hamsterbacke
 
Beiträge: 1887
Registriert: 09.12.2013
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon A0000001A am 29. Apr 2016 11:43

@ rosiel:
Ja das stimmt, Ratten sind super. Vor allem kann man sie auch i.d.R. handzahm bekommen und viel Spaß mit ihnen haben.
Was du berichtest mit Krankheiten und früh sterben, da kann ich ein Lied von singen, ich habe auch meine Probleme damit.

@ Katze74:
wirklich super süße Schweinchen :heart:

@ Gmühs:
Stimmt das kann gut sein dass Robos noch kleiner sind :mg:

habs gestern nicht mehr geschafft, noch was hochzuladen, und immoment auch nur Bilder vom Gehege parat... Bilder meiner Schätzchen kommen dann später :crown:

Das Gehege ist selbst geplant und gebaut. Besteht komplett aus Buchenholz und ist 1,60m lang und 0,50m tief (würd ich nochmal bauen, würd ich es tiefer machen).
Es hat eine große Teilebene die nochmal die Gesamtfläche vergrößert.
Dateianhänge
06.jpg
05.jpg
04.jpg
03.jpg
02.jpg
01.jpg
Leben und leben lassen, argumentieren viele ... und meinen damit leider meistens nur sich selbst.
Benutzeravatar
A0000001A
A0000002A
 
Beiträge: 231
Registriert: 22.03.2016
Wohnort: 65428

Beitragvon illith am 29. Apr 2016 11:53

ich hab es mal so halbwegs passend verschoben^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 46933
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon .u. am 29. Apr 2016 13:07

Das Gehege, A0000001A! :*: :*: :*: :*: :*:
Und süüüüüße Meerchis :inlove:
...But the stars we could reach were just starfish on the beach.
.u.
wieder ohne
 
Beiträge: 6830
Registriert: 23.07.2011
Wohnort: Düsseldorf und München

Beitragvon Gmühs am 29. Apr 2016 14:05

Cooooooool A0000A1 (glaube, in zukunft bist du nur noch "A" für mich :skeptic: )
Das Gehege gefällt mir gut! Ist es aus Rohholz oder beschichtet? Hast du es lackiert? Wie ist das mit dem Urin, zieht der ein?

Irgendwie interessant, dass in der Mäusehaltung viele Sachen verwendet werden, die bei Hamstern total verpöhnt sind. ZB dieses kleine Häuschen auf dem ersten Bild links hinten - das ist genagelt bzw getackert, oder? Ist das nicht für Mäuse auch super gefährlich wenn sie daran nagen? Bei Hamstern nimmt man die deshalb nicht + weil sie oft anfangen zu harzen.
Die Stoffsachen nimmt man bei Hamsis auch nicht - ist das aus purem Fleece? Was hast du für Erfahrungen gemacht wegen Fäden ziehen + Verdaulichkeit?
Zeigst du auch paar Bilder deiner Mäuschen, büdde? :heart:

Dann zeig ich auch mal meine Hamsterheime plus die Bewohner (weil ich es einfach so gerne mache). =)

Unser doppelstöckiger 100x60x60 Eigenbau, in dem jeweils oben und unten ein Zwerg drin wohnen (oben Hybrid Pyter, über 2 Jahre alt, abgegeben wegen Schwangerschaft der Besitzerin. Eigentlich zog er hier als Pflegi ein, aber ich wollte ihn wegen seines Alters (und wegen meiner Verliebtheit ;) ) nicht mehr ausziehen lassen. - Unten wohnt ein Robo, Gimly, zusammen mit einer Robodame wurde er einem kleinen Jungen geschenkt, die Robos haben sich fröhlich vermehrt und deshalb wurden alle Hams an uns abgegeben - Gimly hab ich behalten, Alter schätze ich ungefähr auf 11 Monate). Gebaut wurde aus beschichteten Spanplatten :) Das Gehege soll nach dem Tod der Zwerge als Pflegegehege verwendet werden.
Bild
Bild
Bild

Mein 100x80x40 Aquarienverbund - Die geringe Höhe nervt ziemlich, aber dafür war es halt richtig billig und es war mein erstes richtiges Hamsterheim. :) Darin wohnt meine neue Hamsterlady Levinya oder wie auch immer ich sie nennen werde :D Sie ist 1 Jahr alt und wurde abgegeben, weil keine Zeit mehr für sie war.
Bild
Bild

Ein 160x60x50 (LxBxH) Aquarium für mein Randalenudelchen Raya, 10 Monate alt und hier geboren, nachdem ich ihre trächtige Mama aus furchtbarer Haltung aufgenommen habe (RIP Lanaya :heart: ) :(
Bild
Bild

Ein 160x60x60 Aquarium für ihre Schwester Ylona, auch Mittelhamster.
Bild
Bild

Der Vollständigkeitshalber noch ein Bild meines derzeitigen Pflegis Robo Myla, die einen 100x50x50 Gitterkäfig bewohnt, aber hoffentlich bald in ein neues Heim reisen darf :) (Vom Pflegegehege hab ich kein Bild, weil man halt wegen dem Gitter des doofen Käfigs schlecht Bilder machen kann)
Bild


Bekommen die Mäusis Auslauf? Ein Auslaufbild kann ich bei Gelegenheit auch noch zeigen :mg: Da randalieren meistens Ylona oder Raya drin rum, ich hoffe, auch bald mein neues Mäuschen Levinya.
Benutzeravatar
Gmühs
Hamsterbacke
 
Beiträge: 1887
Registriert: 09.12.2013
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon A0000001A am 29. Apr 2016 14:34

Hallo Gmühs,
das ist rohes Buchenholz, aber mehrfach mit Kinderspielzeuglack lackiert. Zieht nix ein und lässt sich gut abwischen.
Was du sagst mit genagelten Häuschen usw., da sind schon einige dabei die genagelt sind. Wir achten bloss darauf dass keine Spitzen rausstehen und so, ansonsten nagen unsere kleinen recht wenig, und eigentlich fast garnicht an den Stellen wo die Häuser normalerweise genagelt sind.
Vor allem an der Käfigaußenwand, und den größeren Häuschen, nagen sie fast garnix. Wir haben des Interieur aber auch gut im Auge und wenn sie irgendwelche Nägel freilegen würden, kommt das raus.
Insgesamt finde ich aber dass unsere Mäuse recht wenig nagen. Das ist ein gutes Zeichen dafür dass sie keinen Platzmangel empfinden und dadurch dauernd versuchen würden, auszubrechen. Zum nagen und kaputtmachen bekommen sie regelmäßig Korkröhren, Klorollen und anderes Zeug wie z.B. verschiedene Äste usw. was dann auch alles nie lange überlebt.

Die Stoffsachen sind aus reinem Fleece und ziehen keinerlei Fäden. Bisher haben sie das Zeug auch weitgehend in Ruhe gelassen und noch nicht zerstört :)
Nur pissen sie das immer voll und nutzen die Hängematte meist als Klo.


Mäusebilder zeig ich später wenn ich zuhause bin, leider kann ich deine ganzen Bilder auch hier auf Arbeit nicht sehen, die werden geblockt, vermutlich wegen Hosting Service.


Gruß A0000001A
Leben und leben lassen, argumentieren viele ... und meinen damit leider meistens nur sich selbst.
Benutzeravatar
A0000001A
A0000002A
 
Beiträge: 231
Registriert: 22.03.2016
Wohnort: 65428

Beitragvon Mausefan am 29. Apr 2016 21:50

Bei mir haben auch über längere Zeit einige Farbmäuse aus dem Tierschutz gelebt in einem EB, aber dann war es leider nicht mehr möglich...
Schade, dass die kleinen so krankheitsanfällig sind, ein paar meiner Mäuse hatten chronische Atemwegserkrankungen und haben regelmäßig AB gebraucht. :(
Mausefan
 
Beiträge: 89
Registriert: 18.08.2015

Nächste

Zurück zu Tierrecht & Antispe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: Google [Bot] und 2 Gäste