Demo für Tierrechte - Düsseldorf (08.10.2016)

Demos, Lesungen & Soli-Konzerte

Demo für Tierrechte - Düsseldorf (08.10.2016)

Beitragvon RosaTomate am 23. Sep 2016 12:44

Demo für Tierrechte - Düsseldorf

Samstag, 8. Oktober.2016
11:00 - 18:00 Uhr
Schadowplatz
40212 Düsseldorf

Ausbeutung, Unterdrückung und Diskriminierung sind allgegenwärtig und systematisch werden Individuen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Spezies, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts oder ihrer Sexualität als vermeintlich "minderwertig" oder unterdrückbar betrachtet. Empfindungsfähige Lebewesen werden in unserer Gesellschaft in hohem Maße genutzt. Ob als Lebensmittel, Kleidungsstück, Versuchsobjekt oder billige Arbeitskraft – nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung werden sie eingesperrt, ausgebeutet oder umgebracht und für die Zwecke anderer zu Kapital und Ware gemacht.

Wir möchten dieses System durchbrechen und werden für die Befreiung aller Tiere aus Unterdrückungs-, Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnissen demonstrieren. Für die Anerkennung und Verteidigung ihrer Lebens- und Freiheitsrechte, denn sie alle sind Individuen mit eigenen Bedürfnissen.

Für die Befreiung aller* Tiere!

Wir demonstrieren gegen jede Form von Tierausbeutung. Die Demonstration wird durch die Innenstadt und vorbei an diversen Geschäften führen, welche Zeugnisse sind der überall und jederzeit stattfindenden Ausbeutung. Auf dem Schadowplatz wird es Infostände zum Thema Tierrechte/ Tierbefreiung sowie veganes Essen geben.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen ;-)

Infostände: 11 – 18 Uhr
Demobeginn ca. 12:30 Uhr

*Inklusive Menschen!

Tierbefreiung ist mit antiemanzipatorischem Gedankengut nicht vereinbar!
Aus diesem Grund sind Sekten, rechte, rassistische und alle weiteren antiemanzipatorischen Personen von der Veranstaltung ausgeschlossen! Werbung für Parteien und Forderungen nach Reformen sind ebenfalls nicht erwünscht!

Weitere Infos werden folgen unter:
http://www.tierrechtsdemo-duesseldorf.de
http://www.tierbefreier.de

Wir bei Facebook:
https://www.facebook.com/tierbefreierDUS
https://www.facebook.com/tierbefreier

Bild
"Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen."
Benutzeravatar
RosaTomate
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.06.2016

Beitragvon Fortuna am 23. Sep 2016 15:53

Forderungen nach Reformen sind nicht erwünscht, hm... .

Also sollen Tierrechte nicht durch Reformen durchgesetzt werden sondern unbedingt durch Revolution ?????

Oder wie ist das gemeint?
Fortuna
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.07.2016

Beitragvon RosaTomate am 26. Sep 2016 10:26

Forderungen nach Reformen sind für mich die Forderungen nach etwas mehr Platz im Kastenstand, dass Schweinen einen Ball zum Spielen bekommen, dass man Kälber nicht direkt, sondern erst nach einer Woche von der Mutter trennt.

Dass Reformen kaum was bringen und meist nur Greenwashing sind, kann man gut an dem Tierschutzwohl-Label erkennen.
"Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen."
Benutzeravatar
RosaTomate
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.06.2016

Beitragvon Fortuna am 26. Sep 2016 11:17

Hmja ... da ist man wieder bei der Grundsatzthematik, ob Maximalforderungen, die eine Mehrheit verstören, oder kleine Schritte, die Ideologen verärgern, besser sind ...
Fortuna
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.07.2016

Beitragvon schwarz am 26. Sep 2016 11:39

Wieso sollte man denn etwas fordern, was man gar nicht will? Mag ja sein, dass man dann eine größere Menge Leute "überzeugen" kann, aber es geht doch nicht darum, die Leute zu überzeugen, dass bessere Haltungsbedingungen notwendig sind, sondern dass Tierausbeutung abschaffen notwendig ist. Warum sollte man dann bessere Haltungsbedingungen fordern, wenn die gar nicht gewollt sind?
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon Fortuna am 26. Sep 2016 12:48

weil man was für die Lebensverhältnisse der Tiere tun wollte ... .

Ist es sinnvoll sich auf Maximalforderungen zu versteifen und für die ideologische Reinheit auf Zwischenschritte zu verzichten?
Fortuna
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.07.2016

Beitragvon schwarz am 26. Sep 2016 12:53

Aber bessere Haltungsbedingungen sind keine Verbesserungen in Sachen Tierrechte.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon Fortuna am 26. Sep 2016 14:01

Aha ... da wird also zwischen Tierwohl und Tierrecht unterschieden. Ich dachte, das übergeordnete Ziel wäre Tierwohl.
Fortuna
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.07.2016

Beitragvon schwarz am 26. Sep 2016 14:04

Ist es ja auch. Aber ein totes Tier bleibt ein totes Tier, egal, ob es 20cm² mehr Platz hatte oder nicht.
Für den durchschnittlichen Omni-Troll mag es eine Verbesserung sein. Für einen ethisch motivierten Veganer dürften die Ziele weiter gesteckt sein, meistens jedenfalls.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon Fortuna am 26. Sep 2016 14:36

und das Tier rottet dann weiter vor sich hin ... .

Das ist dann ethisch korrekt?

Da stellt sich doch die Frage, ob derjenige, der Änderungsversuche bzw. Verbesserungen durch Verweigerung sabotiert, nicht am aktuellen Leiden von Tieren mitschuldig wird?
Zuletzt geändert von Fortuna am 26. Sep 2016 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
Fortuna
 
Beiträge: 85
Registriert: 18.07.2016

Nächste

Zurück zu Termine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 4 Gäste