Freiheit um jeden Preis, wie in der US Gesellschaft ???

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon Vlorian am 11. Dez 2017 23:11

somebody hat geschrieben:Faktum ist, dass in der Gegenwart sowohl in den USA als auch beispielsweise in D bereits legal massenhaft Schusswaffen im Besitz von hierfür ungeeigneten Menschen sind. Darüber hinaus befinden sich in vermutlich sehr großer Menge Schusswaffen illegal im Besitz von hierfür ungeeigneten Menschen.


Ist es dann nicht um so wichtiger, dass sich die Bevölkerung gegen eine solche Bedrohung wehren kann? Die Lehrer an einer Highschool auszubilden und zu bewaffnen, wäre doch ein Schritt in die richtige Richtung oder? -Wenn man einer Person seine Kinder anvertraut, dann sollte man ihr doch auch eine Waffe anvertrauen können...
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon slartibartfaß am 11. Dez 2017 23:27

Das ist ein schöner Vorschlag. Banker könnten wir auch noch bewaffnen, weil denen vertrauen wir ja unser Geld an. Unsere Ärzte sollten noch bewaffnet werden - denen vertrauen wir ja schließlich auch unsere Gesundheit an. Und unsere Handwerker - denen vertrauen wir ja unsere Häuser, Waschmaschinen und Möbel an. Ausserdem natürlich noch Frisöre, Physiotherapeuten und wenn wir schon dabei sind, einfach allen. Vielleicht könnte ja jeder neugeborene deutsche Bürger von der Kommune eine kleine Knarre geschenkt bekommen? Und zur Volljährigkeit gibt's dann was größeres?
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.
Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
 
Beiträge: 7861
Registriert: 09.05.2013

Beitragvon Vlorian am 11. Dez 2017 23:51

Wie gesagt Waffenschein, Hintergrundcheck und Mindestalter sind Hürden, die ich für sinnvoll halte.


Mit 12 kannst Du in der Schweiz zu den Jungschützen, da lernst Du den sicheren Umgang mit dem Sturmgewehr. Gefechtsschiessen lernst Du dann mit 19 im Militär, egal was Du für einen Beruf ausübst. Bis jetzt habe ich noch von niemandem gehört, dass er sich wegen den Waffen in der Schweiz nicht sicher fühlt. Sorgen macht der Bevölkerung eher die Zuwanderung.
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon hansel am 12. Dez 2017 00:03

Vlorian hat geschrieben:
Wenn man einer Person seine Kinder anvertraut, dann sollte man ihr doch auch eine Waffe anvertrauen können...

Wenn es lediglich um Einträge in das Vorstrafenregister geht, bin ich dabei. Aber meine durchaus ehrenhafte Deutschlehrerin z.B. hätte wohl eher uns (die Kinder) als den Angreifer damit gefährdet.


Ist es dann nicht um so wichtiger, dass sich die Bevölkerung gegen eine solche Bedrohung wehren kann? Die Lehrer an einer Highschool auszubilden und zu bewaffnen, wäre doch ein Schritt in die richtige Richtung oder? -

Hm, ich kenne einige Waffenausbilder, die möchte ich nicht als Schul-Lehrer haben.
Und ich bezweifle, dass selbst so legendäre Gestalten wie John Rambo mich erfolgreich in die höheren Sphären der Infinitesimalrechnung einführen könnte.

Für mich selbst behaupte ich mal, nicht so schlecht zu schießen, besser jedenfalls als Erwin-Normalganove. Und ich habe Waffen legal zuhause.

Trotzdem möchte ich um alles in der Welt nicht in eine Situation kommen, gegen Menschen zur Waffe greifen zu müssen.
Nicht, dass ich mich nicht im Fall des Falles verteidigen würde.
Aber der Gedanke, Lehrer generell zu bewaffnen, ist einfach abwegig. - Selbst in den USA

Ich glaube allmählich, dass du von Waffen wenig Ahnung hast (ist kein Vorwurf), aber dafür ´ne Menge feuchte Träume
hansel
 
Beiträge: 331
Registriert: 29.09.2016

Beitragvon Vlorian am 12. Dez 2017 00:15

hansel hat geschrieben:Ich glaube allmählich, dass du von Waffen wenig Ahnung hast (ist kein Vorwurf)...


Ja das kann sein. Ich hätte das lästige Ding keinen Tag länger als 10 Monate rumtragen wollen.

Wenn sich jemand mit einer Waffe sicherer fühlt, soll er eine tragen dürfen (Ich würde es nicht wollen).
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon hansel am 12. Dez 2017 00:38

Vlorian hat geschrieben:Wenn sich jemand mit einer Waffe sicherer fühlt, soll er eine tragen dürfen (Ich würde es nicht wollen).


Dann wären die Kosten für Waffe und Schein ja Sache der Krankenkasse:
Neues Behandlungskonzept gegen krankhafte Phobien.

Wie gesagt: Ich habe Waffen und möchte die auch behalten. Aber keinesfalls möchte ich sie mit mir rumtragen unter der dann zwangsläufigen (da gerechten) Bedingung, dass jeder "Penner", der mir über den Weg läuft, ebenfalls bewaffnet sein könnte.

Mit unseren derzeitigen Waffengesetzen kann ich ganz gut leben.
hansel
 
Beiträge: 331
Registriert: 29.09.2016

Beitragvon Obilan am 12. Dez 2017 00:49

Eben, das geht nicht. Deswegen unter anderem knallen die Polizisten in USA ja auch ständig Leute ab. Todesangst weil jeder bewaffnet sein könnte. In so einem Drecksland will doch keiner leben.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
 
Beiträge: 1937
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Akayi am 12. Dez 2017 02:13

Die Idee Schullehrer zu bewaffnen ist wirklich das dümmste was ich hier bisher gelesen habe und nur von der Dreistigkeit übertroffen mit der versucht wird das unhinterfragt als sinnvoll darzustellen.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22779
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon VegSun am 12. Dez 2017 08:13

Aus Angst das Lehrer vorschnell von der Schusswaffe Gebrauch machen könnten oder das verhaltensauffaellige Schüler sie denen wegnehmen könnte n ?
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 8669
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon VegSun am 12. Dez 2017 08:20

@hansel

Das man in Japan keine Schwerter besitzen dürfte ist mir neu. Ich weiß nur, day nicht jeder ein altes Schwert erwerben kann, sprich der Zugang zu den schwert-auktionen ist nicht jedem gestattet, als nicht Japaner z.b. schwierig, weil die so alt sind, kulturelles Erbe und Tradition und so.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 8669
Registriert: 19.08.2014

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 5 Gäste