Zensur / Medien / Beispiel KenFM

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 09:32

Man kann einen Sachverhalt unterstellen. Das tust du beständig. Du unterstellst etwas und versuchst dann auf dieser Basis weiter deinen Standpunkt zu vertreten. Du könntest jederzeit damit aufhören. Aber schließlich hast Du dich deswegen hier angemeldet.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22779
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 09:37

Der Duden sagt: falsche Behauptung, mit der JEMANDEM etwas unterstellt wird
(Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Unt ... Bedeutung1)

Man unterstellt etwas JEMANDEM. Jetzt sag einfach WEM ich etwas unterstelle oder gib zu, dass ich NIEMANDEM etwas unterstellt habe.
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 10:02

Ich habe oben beschrieben was ich gemeint und kenne das als gewöhnlichen Sprachgebrauch. Du darfst dich da gerne dran stören, aber ich denke ich habe das ausreichend klargestellt:
Akayi hat geschrieben:Du unterstellst etwas [einen Sachverhalt] und versuchst dann auf dieser Basis weiter deinen Standpunkt zu vertreten.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22779
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 10:05

Gut, dann stellen wir fest, dass ich niemandem etwas unterstelle. Sonst hätte ich gerne ein Beispiel.

Du bestreitest also, dass sich Menschen an wiederkehrende Ereignisse gewöhnen können?
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 10:07

Okay, da du anscheinend den Duden brauchst: "Beispiele: er ist meinem Befehl unterstellt; man hat ihr etwas unterstellt ([Falsches] über sie behauptet, [Unbewiesenes] als wahr angenommen)" Der letzte Halbsatz. Bitteschön.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22779
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 10:16

Also fassen wir zusammen: Du kannst mir einfach schlicht kein Beispiel nennen, wo ich einer Person etwas unterstellt habe.

Du bestreitest also, dass sich Menschen an wiederkehrende Ereignisse gewöhnen können? Ernsthaft?
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 11:25

Ich habe mehrfach deine Unterstellungen (="Unbewiesenes als wahr angenommen") kenntlich gemacht. Deine Weigerung darauf einzugehen ändert nichts an der Tatsache.

Deine banale wie inhaltlsleere Aussage dass sich Menschen an wiederkehrende Ereignisse gewöhnen verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22779
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Frau_XVX am 25. Jan 2017 11:34

Kurze Info:

Lebkuchen kann an dieser Diskussion nicht mehr teilnehmen, da sein Account aufgrund Verstoßes gegen die Boardregeln (Doppelaccount) gesperrt wurde.

Frau_XVX
if you don't become the ocean,
you'll be seasick every day.


leonard cohen
Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
 
Beiträge: 4847
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

Beitragvon NaturPur am 25. Jan 2017 13:07

@Frau_XVX: Wie lautet der Nickname seines ursprünglichen Accounts? Oder darfst du das aus Datenschutzgründen nicht mitteilen?
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Frau_XVX am 25. Jan 2017 13:32

if you don't become the ocean,
you'll be seasick every day.


leonard cohen
Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
 
Beiträge: 4847
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 3 Gäste