16 jährige Tochter will nicht mehr Vegan leben

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben

Beitragvon frifrafro am 19. Jul 2017 18:23

Ich habe sie vorhin mal gefragt warum sie wieder tierische Produkte essen will. Sie begründet das mit der Evolution. Sie sagt der Übergang vom Affen zum Frühmenschen hätte damit zu tun, dass die Frühmenschen begannen Aas zu essen und zu jagen während die Affen sich überwiegend von Pflanzen ernährten. Je mehr Proteine die Urmenschen zu sich nahmen desto größer wurde ihr Gehirn und dessen Leistungsfähigkeit.
Laut meiner Tochter ist eine vegane Ernährung evolutionsbiologischer Schwachsinn
frifrafro
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.07.2017

Beitragvon Akayi am 19. Jul 2017 18:34

Ich vermute dass ist ein vorgeschobener Grund. Von daher würde ich vermuten dass es nicht allzu viel bringen wird hier dagegen zu argumentieren. Allerdings solltest Du deine Tochter ja auch ernst nehmen. Von daher denke ich du kannst ihr die (offensichtlichen) Gegenargumente durchaus unterbreiten so lange Du die Wirksamkeit dieser Diskussion realistisch betrachtest.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22467
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon illith am 19. Jul 2017 18:36

und, bist du daraufhin schreiend im Kreis gerannt oder konntest Pokerface bewahren?^^
kannst sie ja mal fragen, wie es dann kommt, dass nicht zB Löwen die intelligenteste dominierende Spezies sind - die haben einen deutlich höheren Proteinintake als Menschen. ;)
Stand der Dinge ist afaik eher dahingehend, dass Nahrung dank Werkzeugen und Feuer sozusagen "extern vorverdaut" wurden ( = physiologisch besser verfügbar gemacht), so dass mehr Energie statt für die Verdauung für Gehirnleistung zur Verfügung stand.

außerdem wäre noch die Frage, ob es nicht langsam mal Zeit wird, Kinder zu kriegen. sofern sie bereits menstruiert, was ja anzunehmen ist, ist es evolutionsbiologisch so gedacht, dass sie jetzt mit der Fortpflanzung anfängt. und damit dann auch bis zu den Wechseljahren weitermacht.

ich würde mal vermuten, diese Überlegung war nicht wirklich der Ausschlag für ihre Entscheidung wieder Tierprodukte zu essen. ich tippe, das wird eher Bequemlichkeit, Genuss, Herndetrieb und sowas sein und dann werden eben 'rückwirkend' "logische" Argumente zur Rechtfertigung konstruiert.

edit: Akayi hat sich schon wieder vorgedrängelt
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 46973
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

16 jährige Tochter will nicht mehr Vegan leben

Beitragvon frifrafro am 19. Jul 2017 18:46

illith hat geschrieben:und, bist du daraufhin schreiend im Kreis gerannt oder konntest Pokerface bewahren?^^
edit: Akayi hat sich schon wieder vorgedrängelt


Wenn ich jedes Mal wenn mir die zwei Pubertiere was irrsinniges erzählen schreiend im Kreis rennen würde, hätte ich vermutlich schon einen Drehwurm und ne Stimmbandentzündung.
frifrafro
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.07.2017

Beitragvon somebody am 19. Jul 2017 18:59

Die Nutzung des Feuers zur Zubereitung der Nahrung war der entscheidende Faktor für den Evolutionsschub. Aber Akayis & illiths Einwand des möglicherweise vorgeschobenen Grundes ist leider hochrelevant.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11580
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon mashisouk am 19. Jul 2017 19:37

man sieht es überzufällig oft, daß es in Familien mit mehr als einem Kind immer mindestens ein Kind gibt, daß den Eltern folgt und mindestens eins, daß rebelliert (oft hat das folgende Kind eine engere Bindung an die Mutter und wird als goldenes Kind bezeichnet, das andere Kind ist logischerweise der Rebell. dann gibts noch das lost child und den Clown, aber das führt jetzt zu weit). Also finde ich das Vorgehen deiner Tochter sicher anstrengend, aber wahrscheinlich nötig.
Was ich grade wichtig finde: natürlich sollst du bei dir bleiben, so wie deine Tochter bei sich bleibt. Aber es ist gut, jetzt dahin zu gucken, was euch verbindet. Du bist ja nicht nur Veganerin. Sicher macht das einen großen Teil von dir aus, aber eben nicht alles. Habt ihr eine gemeinsame Vorliebe? Einen Sport, Kunst, Musik? Irgendwas, was euch verbindet und was nichts mit Veganismus zu tun hat. Schaue gezielt dahin und halte das fest.
Sei ganz du selbst!
Außer du kannst ein Einhorn sein - dann sei ein Einhorn
mashisouk
Admin-Liebling
 
Beiträge: 3641
Registriert: 29.06.2014

Beitragvon frifrafro am 19. Jul 2017 20:01

Zum Glück ist der Veganismus wirklich nicht das einzige was wir gemeinsam haben. Wir gehen alle drei leidenschaftliche Filmfreaks. Von alten Schinken bis zu den neuesten Blockbustern. Bei uns hat wieder die Freilichtkino Saison angefangen und werden wenn das Wetter mitspielt am Samstag gemeinsam hingehen.
frifrafro
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.07.2017

Beitragvon illith am 19. Jul 2017 20:07

frifrafro hat geschrieben:Wenn ich jedes Mal wenn mir die zwei Pubertiere was irrsinniges erzählen schreiend im Kreis rennen würde, hätte ich vermutlich schon einen Drehwurm und ne Stimmbandentzündung.

:D :D
kommt mir bekannt vor^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 46973
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Ryuzaki am 19. Jul 2017 20:55

Ich denke, du solltest akzeptieren, dass deine Tochter sich dazu entschieden hat, tierische Produkte zu konsumieren. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht mit ihr sachlich diskutieren kannst. Der Betrag, den sie dir genannt hat, um tierische Produkte kaufen zu können, hört sich auch sinnvoll an. Meine Mutter gibt meistens deutlich mehr für tierische Lebensmittel aus.
Sie muss dann aber die tierischen Produkte selber zubereiten und dazu benutzte Küchenutensilien selber (und zeitnah) reinigen. Dass solltest du ihr klar machen.
Viel mehr kannst du eigendlich nicht tun. Du kannst es ihr ja nicht verbieten (das wäre ja auch kontraproduktiv).
Sie ist ja auch alt genug, das selber zu entscheiden.
Benutzeravatar
Ryuzaki
 
Beiträge: 56
Registriert: 08.03.2017

Beitragvon frifrafro am 19. Jul 2017 21:10

Ryuzaki hat geschrieben:Das heißt natürlich nicht, dass du nicht mit ihr sachlich diskutieren kannst. Der Betrag, den sie dir genannt hat, um tierische Produkte kaufen zu können, hört sich auch sinnvoll an. Meine Mutter gibt meistens deutlich mehr für tierische Lebensmittel aus.
Sie muss dann aber die tierischen Produkte selber zubereiten und dazu benutzte Küchenutensilien selber (und zeitnah) reinigen. Dass solltest du ihr klar machen.
Viel mehr kannst du eigendlich nicht tun.


Das scheint ihr alles irgendwie bewusst zu sein, denn ihre Wünsche beschränken sich derzeit auf die "kalte Küche" (Wurst und Käseaufschnitt, Honig, gekochte Eier)
Warme Mahlzeiten wird sie, wenn sie nicht bei ihren Großeltern isst wohl weiter mit uns einnehmen und da gilt Vegan ist Pflicht. Ein Bäh mag ich nicht, ich mach mir statt dessen ein Brot hat es bei uns noch nie gegeben. Es wird gegessen was ich gekocht habe, auch wenn´s mal was ist was man nicht so mag. Bei drei Leuten am Tisch kann man es selten allen recht machen.
frifrafro
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.07.2017

VorherigeNächste

Zurück zu We Are Family?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: Unantastbarkeit und 1 Gast