Wie mich mein/e Kind/er verändert hat/haben

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben

Wie mich mein/e Kind/er verändert hat/haben

Beitragvon Pueppi_ am 3. Feb 2017 09:36

Für mich ein ganz spannendes Thema!
Denn die Veränderungen an sich und seinem Leben durch die eigenen Kinder sind vielfältig, manchmal ganz groß und offensichtlich, manchmal ganz klein und alltäglich.

Ich fange mal an:

Ich kann inzwischen sämtliche Kinderlieder mit ALLEN Strophen (wer kennt sonst schon die ganzen Strophen von Fuchs du hast die Gans gestohlen oder Was müssen das für Bäume sein?) singen und tue es auch! Ständig! :roll:
Bild
Benutzeravatar
Pueppi_
viel mehr als das! ☆
 
Beiträge: 2556
Registriert: 02.02.2012
Wohnort: NRW

Beitragvon Wuseljule am 3. Feb 2017 10:57

Was müssen das für Bäume sein... Na danke, jetzt habe ich nen Ohrwurm. :laugh:

Ich bin selbstbewusster geworden und sage jetzt häufiger und deutlicher meine Meinung.
Für genderkack bin ich noch sensibler geworden.
Ich kann mir keine schlimmen Geschichten bzgl. Kindern mehr anhören.
Was wir nicht können, ist irgendwas wiederholen
wir können nicht zurück und warum sollten wir auch?
Benutzeravatar
Wuseljule
Sonnenschein
 
Beiträge: 7322
Registriert: 01.11.2011
Wohnort: Landkreis Hildesheim

Beitragvon Pueppi_ am 3. Feb 2017 11:38

Wuseljule hat geschrieben:Ich bin selbstbewusster geworden und sage jetzt häufiger und deutlicher meine Meinung.
Für genderkack bin ich noch sensibler geworden.
Ich kann mir keine schlimmen Geschichten bzgl. Kindern mehr anhören.


Ist bei mir alles auch genau so!
Ich hab ein viel dickeres Fell inzwischen und zieh mein Ding durch. :crown:
Und bei schönen Dingen die mit Kindern zu tun haben bin ich inzwischen extrem schnell sehr gerührt.
Bild
Benutzeravatar
Pueppi_
viel mehr als das! ☆
 
Beiträge: 2556
Registriert: 02.02.2012
Wohnort: NRW

Beitragvon Silke81 am 3. Feb 2017 13:29

Pueppi_ hat geschrieben:Und bei schönen Dingen die mit Kindern zu tun haben bin ich inzwischen extrem schnell sehr gerührt.


das sagt meine Kollegin von sich auch. Vor dem Kind war sie emotional eher "kühl", seit der Zwerg da ist kann sie nichts mehr im TV anschauen wo Kindern etwas passiert (egal ob schön oder schlimm), ohne den Tränen nahe zu sein
don´t worry, eat curry!
Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
 
Beiträge: 10735
Registriert: 31.12.2013

Beitragvon Kim Sun Woo am 3. Feb 2017 17:20

das ist bei mir schon so fies, seit es meine Nichte und meine Neffen gibt. da möchte ich es mir gar nicht ausmalen, wie es wäre, wenn ich "eigene" hätte :mg:
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15660
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Reeba am 20. Mär 2017 22:47

Wie mein Sohn mich verändert hat;
ich habe zum ersten Mal Angst vor Kriegen bekommen, mir ist die Umwelt plötzlich wichtig geworden. Manchmal frage ich mich ob es okay war, ein so wundervolles Geschöpf in die Welt zu setzen. :D
Ich habe durch meinen Sohn viel mehr Bewusstsein dafür, wie privilegiert wir sind. Manchmal schaue ich ihn an, seinen süßen Bauchspeck und werde traurig, weil es so viele Babys gibt, die keine Geborgenheit oder Liebe kennen.
Benutzeravatar
Reeba
 
Beiträge: 96
Registriert: 24.02.2016
Wohnort: Lörrach Baden-Württemberg

Beitragvon illith am 23. Mär 2017 16:21

das geht mir mit unseren katzen auch regelmäßig so. :(
(sorry für OT^^#)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48050
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen


Zurück zu We Are Family?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast