BCAAs?

Proteinshakes, Supps & Pastaparty

BCAAs?

Beitragvon illith am 21. Apr 2015 01:45

ich erwäge, ob ich die supplementieren sollte (pre-workout)....
ich lus, dass die datenlage dazu nicht besonders pro ist, aber wenn die nicht wirksam sind, müssen die ein unglaublich gutes placebo sein^^ (ich schaute mich in BB-foren dazu um)
besonders weil ich oft auf nüchternen magen ins gym geh und wo ich zZ etwas cutte, auch leider ziemlich oft nicht auf meinen protein-mindesttagessatz komme :\

das nächste problem wäre dann, ein veganes präparat zu finden. das von peak soll bisher vegan gewesen sein, jetzt aber mit irgendeinem bindegewebskram ( :wuerg: ) oder so sein.
bie myprotein ist auch keins davon als vegan deklariert...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 46922
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon somebody am 21. Apr 2015 02:04

illith hat geschrieben:besonders weil ich oft auf nüchternen magen ins gym geh und wo ich zZ etwas cutte, auch leider ziemlich oft nicht auf meinen protein-mindesttagessatz komme :\


Unter diesem Aspekt ist Zufuhr von Leucin, Isoleucin, Valin durchaus sinnvoll. Frage ist, ob es unbedingt ein BCAA-Produkt sein muss und ob nicht wg des ausgelassenen Frühstücks beispielsweise Erbsenprotein sinnvoller ist.

illith hat geschrieben:veganes präparat


http://veganfitness.de/Vegan-BCAA-Powder-500g
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11516
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon illith am 21. Apr 2015 02:29

iiih ich kann morgens ( = wenn ich aufgestanden bin) allgemein nicht essen und da geht schon gar kein ekeliges erbsenprotein! (und warum überhaupt erbse - das ist doch voll unvollständig?)

allerdings muss ich einräumen, dass ich evtl falsche vorstellungen von BCAAs hab - hab mir das bisher mehr als sehr geringvolumiges präparat oder gar kapsel vorgestellt - ist das am ende eher sowas wie ein proteinshake?

ach ich trottel: auf vegan-supplements gibts ja natürlich auch welche.^^ (und die hab ich besonders lieb, weil die ein ewiglanges interview mit mir veröffentlicht haben :heart: )
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 46922
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Obilan am 21. Apr 2015 04:10

Viel informiert habe ich mich noch nicht aber bei veganfitness gibt es verschiedene Produkte. Olimp hat z.B. scheinbar noch vegane BCAA.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
 
Beiträge: 1874
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitragvon somebody am 21. Apr 2015 06:03

illith hat geschrieben: erbsenprotein! (und warum überhaupt erbse - das ist doch voll unvollständig?)


Erbsenprotein enthält alle essentiellen Aminosäuren ... dies jedoch leider nicht im idealen Verhältnis ... Leucin, Isoleucin, Valin IMO genug für Alltag, aber nur Bruchteil eines reinen BCAA-Präparats. Falls kein Erbsenprotein gewünscht, kommen, so denke ich, die anderen veganen Proteinpulver alternativ in Betracht.

Wenn nicht gefrühstückt wird, scheint mir alle essentiellen Aminosäuren beinhaltendes Proteinpulver sinnvoller als BCAAs.

An Deiner Stelle würde ich BCAAs nur nach Abstimmung mit SportmedizinerInnen meines Vertrauens anwenden.

illith hat geschrieben:allerdings muss ich einräumen, dass ich evtl falsche vorstellungen von BCAAs hab - hab mir das bisher mehr als sehr geringvolumiges präparat oder gar kapsel vorgestellt - ist das am ende eher sowas wie ein proteinshake?


Gibts als Tabletten und als Pulver. Pulver sollte kostengünstiger und im Alltag flexibler verwendbar sein. BCAAs sollten meines Wissens relativ zeitnah vor und/oder nach Belastung/Sport eingenommen werden, so dass Tabletten unter Umständen praktischer sein können.

BCAAs sollen Muskelaufbau fördern bzw bei Ernährungsplan mit Energiedefizit Muskelabbau verhindern, machen also im Bodybuilding/Bodyshaping bei offenbar ungewissem Erfolg Sinn. Ferner sollen sie im leistungsorientierten Sport positive Auswirkungen haben. Vermute, BCAAs belasten den Körper, wenn sie in unverhältnismäßig großer Menge aufgenommen werden.

illith hat geschrieben:ach ich trottel: auf vegan-supplements gibts ja natürlich auch welche.^^ (und die hab ich besonders lieb, weil die ein ewiglanges interview mit mir veröffentlicht haben :heart: )


Vermutlich haben alle einschlägigen Shops vegane BCAAs im Programm oder können sie zumindest beschaffen.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11516
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Iustinianus am 21. Apr 2015 07:14

Morgens auf nüchternen Magen ein paar Bonbons zu lutschen oder etwas Zucker in den Tee zu rühren düfte den gleichen Effekt haben und deutlich günstiger sein. Der Körper nutzt eh zuerst das, was frei verfügbar ist. Dementsprechend werden ohne weitere Energiezufuhr auch Leucin, Isoleucin und Valin einfach in Glucose umgewandelt und verbrannt. Da können die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und Supplement-Junkies noch so viel Blödsinn schreiben.
Benutzeravatar
Iustinianus
 
Beiträge: 731
Registriert: 10.08.2014

Beitragvon Timo555 am 13. Mai 2017 17:01

Ich kann BCAA´s nur empfehlen, habe damit selber positive Erfahrungen gemacht.
Vor allem das Leucin ist wichtig für die Proteinsynthese. Außerdem verhindern BCAA´s einen möglichen Muskelabbau in der Diät.

Grund dafür ist, dass BCAA´s wichtig für die Gluconeogenese und Ketogenese ist. Zumindest habe ich das xxx so nachgelesen. Aber ich denke, das sollte stimmen :)


Moderativer Hinweis: Linkspam entfernt, Spamaccount gesperrt & zur Löschung vorgemerkt.
Timo555
 


Zurück zu Vegane Sporternährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste