Vitamin B12 selbst injizieren

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe

Beitragvon schwarz am 28. Nov 2016 19:32

Du könntest zum Beispiel die Forensuche benutzen:
Vitamin B12 selbst injizieren
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon Amasu am 28. Nov 2016 19:34

Da steht aber nicht wirklich was von genauen Folgen und sowas wenn man was nicht trifft oder so :(
Ich könnte im Kreis kotzen bei den Hausärzten alles was über die kleine Schulmedizin hinausgeht wird abgelehnt... wozu zahle ich Beiträge wenn ich alles selber machen muss im Endeffekt ach naja ist ein anderes Thema
Amasu
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2016

Beitragvon hansel am 28. Nov 2016 21:51

Hast du überhaupt schon mal irgendetwas irgendwohin gespritzt?
i.m. und subkutan wären für dich am einfachsten. Der Quadrizeps im mittleren Oberschenkel vorn (eher seitlich als innen) wäre für dich zwar bequem und auch sicher (bis zur Tiefe des Knochens keine wichtigen Nerven oder große Gefäße), doch kann dich bis zur Resorption danach ein Fremdkörpergefühl eher behindern als z.B. an der Außenseite des Oberarmes. Hier ist es andererseits aber technisch schwieriger. Nicht umsonst hauen sich die Soldaten in den Kriegsfilmen ihr Atropin einfach durch die Hose in den Oberschenkel so rein.
Als Kanüle wäre die (schwarze) Nr. 12 mit 0,7 x 30mm zu wählen: In 45 Grad schräg in Richtung zu dir hin eingestochen, solltest du im mittleren Oberschenkel im sicheren Bereich sein. Keine Angst vor kleineren Luftblasen: Die tun nichts. Also nicht wie in manchen Filmen erst mal eine Fontäne zur Decke schicken, sondern nur grob entlüften.
Eine gute Desinfektion (am besten Isopropylalkohol, Spiritus geht auch) ist wichtig. - Mind. 20 Sek. nass einwirken lassen und feucht nachwischen. Da B12 auch i.v. gegeben werden kann, wäre ein Anpieksen einer Vene nicht schlimm, ABER: Es gibt in der Tiefe des Oberschenkels Äste der Arteria profunda femoris, die nach außen zwar dünner werden aber bei keinem völlig gleich verlaufen. Also vor der Injektion etwas anziehen, ob Blut kommt. Ansonsten verspürst du bei einem "Treffer" schon am Beginn der Injektion einen heftigen Schmerz im unteren Oberschenkel. Die Arterien mögen das unverdünnte Zeug nämlich nicht!!

Die sehr seltenen Nebenwirkungen (Akne, Allergie) hast du ja auf deinem Beipackzettel.

Bleibt nur noch die Frage: Warum meinst du, dass du nicht mit einer (natürlich dann höher dosierten) oralen Gabe auskommst? - Und wieso bist du dir sicher, dass du einen Mangel hast. - Als Vegetarierin.

Ach so: Wenn du schöne Venen hast und dich von Arterien (Ellenbeuge) fern hältst wäre i.v. auch eine Option. Braucht aber mehr Artistik.
Und subkutan? Was schlimmes passiert da sicher nicht. Allerdings können sich durch entzündliche oder Fremdkörperreaktionen Verhärtungen bilden. Sieht dann ähnlich aus wie Zellulitis.
hansel
 
Beiträge: 332
Registriert: 29.09.2016

Beitragvon somebody am 29. Nov 2016 05:06

Hi Amasu,

mir selbst injiziere ich intramuskulär im Wechsel in Schulter und Oberschenkel, Infos und Links mit Beschreibung im von schwarz verlinkten B12 Injektionen Thread, in den ich in meiner Mod Eigenschaft diesen Thread anschließend verschiebe.

Alternativ für mit Injektionen unerfahrene Menschen bietet sich die subkutane Injektion mit kurzen 12 mm Kanülen ins Bauchfett an, ebenfalls dort beschrieben.

Intravenöse Injektion ist in der veganen Community eher unüblich.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12106
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon gemüse am 29. Nov 2016 11:31

hansel, erzähl den Leuten halt keinen Unsinn. Am Ende glaubt's noch einer.

Amasu, mein kleiner Finger meint, Du gönnest Dir einen kleinen Scherz. Falls er sich irrt: Wenn Du fürchtest, einen Vitamin-B12-Mangel zu haben, geh zum Arzt und erzähl ihm das. Kann er einen Mangel nicht ausschließen, wird er die Parameter testen lassen. Bei entsprechendem Befund kann er Dir zeigen, wie, wo und womit Du das jeweilige Präparat am besten spritzt. Wie oft, erfährst Du dann auch gleich. Geht's um Prävention und sind Magen und Darm in Ordnung, gibt's auch geeignete Tabletten.
gemüse
 
Beiträge: 1332
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon hansel am 29. Nov 2016 16:06

gemüse hat geschrieben:hansel, erzähl den Leuten halt keinen Unsinn.


Bei welchem Teil meiner Ausführungen handelt es sich um Unsinn? (möchte ja lernen).

Und: Mit eigenen i.m.-Injektionen von B12 kann ich nicht dienen, aber habe es einige wenige Male i.v. injiziert.
- Ist für mich (subjektiv) am angenehmsten.
hansel
 
Beiträge: 332
Registriert: 29.09.2016

Beitragvon gemüse am 30. Nov 2016 01:59

Du meintest das ernst? Ich dachte, da vergnüge sich der eine Scherzkeks mit dem anderen. Unsinn ist so ziemlich alles: anatomische Erörterungen, Kanüle, Technik, "Desinfektion" – sieh doch bitte von "Anleitungen" ab, denn wie gesagt: am Ende glaubt's noch einer.
gemüse
 
Beiträge: 1332
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon Akayi am 30. Nov 2016 02:41

Der unverbesserlich Laie strikes again.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22797
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon schwarz am 30. Nov 2016 07:03

Ups.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon somebody am 30. Nov 2016 08:01

Huch!
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12106
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

VorherigeNächste

Zurück zu Micronährstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 3 Gäste