Kleidung, bevor man vegan lebte?

Kleidung, Schuhe & Accessoires

Beitragvon ClaireFontaine am 12. Nov 2016 09:10

Ill, das ist doch völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Ich bezieh mich auf Kleidung, die man bereits besitzt. Nicht auf Fleisch, dass immer wieder neu gekauft wird. Schade, dass dein BF nicht schnallt, was für einen Schwachsinn er da redet.
"Asimov can't help you now."
Benutzeravatar
ClaireFontaine
ErclaireBaireIn
 
Beiträge: 8059
Registriert: 19.06.2013

Beitragvon Kim Sun Woo am 12. Nov 2016 11:08

richtig. das funktioniert nur, wenn es sich auf Fleisch bezieht, daß bereits vorhanden ist und sonst von niemandem verzehrt würde (es ist natürlich irgendwie "besser", das zu essen als es in die Mülltonne zu werfen - auch wenn ich persönlich Ersteres partout nicht übers Herz bringen könnte)
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15556
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Akayi am 13. Nov 2016 10:15

Du weißt also was zu tun ist, Ill.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22746
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon taschico am 13. Nov 2016 18:01

ich handhabe es auch so, dass ich keine neuen unveganen Klamotten kaufe. Wobei ich bei Secoundhand evtl. auch eine Ausnahme machen würde (siehe schwarz).
Meine alten unveganen Klamotten trage ich weiter, zB eine Winterjacke mit Daunen und einige Schuhe und Taschen.
va bei meinen Adidas, die ich habe seit ich 15 bin, also seit 10 Jahren, hänge ich sehr und bin froh, dass die immer noch halten^^ Auch von einer "Schultasche", die älter ist als ich und mir mein Dad weitergegeben hat möchte ich mich nicht trennen, obwohl sie ehrlich gesagt nicht mehr in bestem Zustand ist, aber da hängt halt irgendwie was Persönliches dran..
Meine 2, früher heiß geliebten, Lederjacken habe ich zu Beginn meiner veganen Zeit auch noch getragen, mittlerweile kann ich das aber nicht mehr: 1. weil mir da die "Außenwirkung" doch zu groß ist... und 2. weil ich mich auch nicht mehr darin wohlfühle.
Benutzeravatar
taschico
 
Beiträge: 482
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon Sodakrul am 14. Nov 2016 22:41

Wow danke euch, hätte nicht erwartet so viel Feedback und Anregungen zu bekommen ^^
Die Meisten deichseln das so mit ähnlichen Gedanken wie ich, jeder ist da individuell;

Auch wenn mir ganz ganz leicht mulmig ist, wenn ich an die Ursprungsquelle denke, kann ich das mehr oder weniger mit mir vereinbaren,
dass ich die alte Kleidung aus meiner "Vor-Veganer Zeit" behalte, da ich das damals noch nicht so richtig wusste
und natürlich keine neuen Produkte á la Wolle/Leder/Filz usw. kaufe.

Ach ja danke für den Tipp falls ich mal auf eine Demo gehe lass ich das Zeugs lieber weg :D
Und auch Danke an ClaireFontaine für deinen Ratschlag :)
Benutzeravatar
Sodakrul
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.11.2016

Beitragvon illith am 15. Nov 2016 00:57

danke für die Aufklärung, Claire und Kim, ich hatte das bisher für ein stichhaltiges Argument gehalten.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47588
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon ClaireFontaine am 15. Nov 2016 06:50

Du meinst das ironisch, oder, Ill? Aber, wenn ja, was für eine Antwort hattest du erwartet? :)
"Asimov can't help you now."
Benutzeravatar
ClaireFontaine
ErclaireBaireIn
 
Beiträge: 8059
Registriert: 19.06.2013

Beitragvon illith am 15. Nov 2016 09:03

es war keine Frage, sondern eine Anekdote.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47588
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Markus76 am 3. Mai 2017 14:12

Ich habe meine Klamotten auch nicht von heut auf morgen weggeschmissen. Aber nach und nach habe ich mir natürlich nur noch vegane Biokleidung zugelegt und bin so automatisch nach und nach die alte Kleidung losgeworden.
Markus76
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.02.2017

Vorherige

Zurück zu Klamotten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast