Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Raupi am 18. Sep 2010 19:26

Hallo

ernährt ihr eure Haustiere vegetarisch oder sogar vegan?
Ich bin schon seit ich Vegetarierin bin am überlegen, ob ich meine Tiere nicht vielleicht auf diesem Wege ernähren soll. Jedoch kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass das sehr gesund ist für sie!
Ich meine wir argumentieren schließlich immer, der Verdauungstrakt des Menschen gleicht mehr dem des Pflanzenfressers - weniger scharfes Gebiss, nicht so ätzende Magensäure, langer Darm - und deswegen ist es nicht ungesund auf Fleisch etc. zu verzichten. Aber was für Gründe gibt es für eine vegetarische/vegane Haustierernährung? Hat jemand damit Erfahrung? Und wieso ernährt man seine Haustiere - Hunde, Katzen überhaupt vegan? Ich meine hat das denn Vorteile für diese Tiere? Schließlich muss man für die genauso viel Verantwortung übernehmen wie für alles andere auf der großen weiten Welt.
Was sagt ihr dazu? Das würde mich echt sehr interessieren... Habt ihr selbst Erfahrungen damit gemacht oder kennt ihr welche, die das haben?

lg
Benutzeravatar
Raupi
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.09.2010

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon illith am 18. Sep 2010 20:10

also "wir" argumentieren so nicht ;) (manche tun das)
der fleischkonsum unserer Katzen ist mir auch ein Dorn im Auge (ebenso der jagdtrieb der beiden jüngeren), aber das geht mM nach in diesem Fall nicht anders.
bei Hunden, die ja auch eher Omnivoren sind, kann ich's mir evtl. vorstellen, kenn mich aber nicht gut genug damit aus.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Akayi am 19. Sep 2010 01:01

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 22761
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Cupcake am 19. Sep 2010 12:17

Wirklich auskennen tu ich mich da auch nicht, aber wenns ungesund für das Tier ist, würde ich nie im Leben auf die Idee kommen, dem Tier 'meine' Ernährungsweise aufzuzwingen, nur dass ich ein ruhiges Gewissen habe. Dann lieber kein Haustier.
Benutzeravatar
Cupcake
 
Beiträge: 108
Registriert: 14.08.2010

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Steffi am 19. Sep 2010 14:28

Also ich kenne jemanden, der seinen Hund so ernährt und ich empfinde das als verkehrt. Natürlich ist es jedem das Seine, aber Hunde (mit Katzen kenne ich mich garnicht aus) sind keine ausschließlichen Pflanzenfresser. Ich halte da schon von der ernährungsform "Barf" mehr. Hierbei muss man sich aber richtig auskennen, da das Tier hier auch schnell unterversorgt werden kann. Der Vorteil vom Barf ist der, dass die Tierhaltung der "Opfertiere" kontrolliert werden kann. Das typische Hundefutter der Großindustrie verbrigt eben wieder die grauenhafte Haltung der Tiere. Bei den Barfern kann man auch zu einem Bauern seines Vertrauens gehen. Aber dies ist mit wirklich großem Aufwand verbunden, da die restlichen und notwendigen Nährstoffe ja zugefügt werden müssen, d.h. selbst zubereiten (großer zeitlicher Aufwand).
Benutzeravatar
Steffi
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.09.2010

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon illith am 19. Sep 2010 15:56

soweit ich weiß dürfen für tierfutter aber nur nebenerzeugnisse der fleischproduktion für menschen verwendet werden?
(kam mal bei Genial Daneben, anlässlich der frage, warum es kein katzenfutter aus mäusefleisch gibt^^)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Steffi am 19. Sep 2010 16:40

Ich denke, dass das schlimmste bei der Tiernahrung die Tierversuche sind. Bei der Ernährung meiner 3 Wuffis achte ich sehr darauf, dass die Firmen keine Tierversuche machen. Was mir dabei zu Ohren kam, war eig. mit das Schlimmste, was ich je gehört habe. Und hierzu zählen die meisten "großen" Firmen, die sich bisher einen Namen machten (Pedigree, Hils, Eukanuba Frolic, Royal Canin, etc.). Das Futter von einigen der Benannten ist für das Tier zwar gut, jedoch für welchen Preis (meine das Tierleid nicht die Kosten).
Benutzeravatar
Steffi
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.09.2010

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Raupi am 19. Sep 2010 17:15

eigenlitch möchte ich meinen Hund ja Barfen! ich glaube das ist die natürlichste Form und ich habe auch gutes Hintergrundwissen.. Aber wie das Leben so spielt, hat meine Mutter da was dagegen... Sie möchte nicht, dass rohe Fleisch bei uns rumliegt! Was für eine Ironie... Denn meine Mutter kocht jeden Tag Fleisch! JEDEN TAG! (keine Übertreibung ist so! Wenn nicht Mittags dann Abends)Beim Barfen holt man sich ja auch größtenteils Fleisch und Knochen vom Metzger die sonst weggeschmissen werden würden... Nuja... Ich weiß halt auch nicht inwiefern die vegane oder vegetarische Ernährung für einen Hund auch gut sein könnte...Deswegen möcht ich mich darüber gut informieren...
Benutzeravatar
Raupi
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.09.2010

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Aves am 19. Sep 2010 18:17

Fleisch ist ein minderwertiges Sojaersatzprodukt.
Benutzeravatar
Aves
 
Beiträge: 73
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Dortmund

Re: Haustiere vegan/vegetarisch ernähren?

Beitragvon Steffi am 20. Sep 2010 09:44

Vielleicht ist es ja auch hilfreich sich einige tierärztliche Meinungen einzuholen und sich dort mal erklären zu lassen, was positive und negative Aspekte sein könnten. Ich wäre etwas vorsichtig bei der Einschätzung von Futterhändlern, da diese oft nur positive Dinge benennen (wollen halt was verkaufen).

@ Raupi: wem gehört der Hund denn? Deiner Mutti oder dir? Es ist natürlich eine Platzfrage, aber eine gute Bekannte von mir ernährt ihre Hunde auch über Barf (man muss dazu sagen, dass diese, seit sie so ernährt werden sehr eigenartig riechen..keine Ahnung warum), aufjedenfall hat diese sich in ihren Keller einen gebrauchten Gefrierschrank gestellt und taut das Zeug auch dort auf. Da gibt es bestimmt eine Lösung, dass das rohe Fleisch nicht auf dem Küchentisch steht (wenn das der Grund sein sollte, warum deine Mutti das ablehnt!?). Und jeder Hundebesitzer weiß ja auch, wie eklig Pansen riecht ;) den Geruch bekommt man ja auch aus der Wohnung nicht mehr raus :urgh:
Benutzeravatar
Steffi
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.09.2010

Nächste

Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 8 Gäste