Festival Openair Survival Guide

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Jaswicis am 25. Mär 2011 10:38

Bitte nicht prügeln falls es so ein Thema schon gibt ^^ habe mit der Sufu aber nichts gefunden.

Ich bin veganer Neuling. Den Alltag hab ich mittlerweile im Griff lerne aber immer noch dazu.

Nun kommen die nicht ganz alltäglichen Dinge auf mich zu wie Grillparties(da gibts genügend infos hier- danke :) ) Openairs, etc.

Wer von euch geht regelmässig an Openairs und andere Festivals und kann mir mal sagen wie Ihr da 4-5 Tage durchkommt?

erster Halt: http://www.greenfieldfestival.ch

Da weiss ich dass sie aufm Camping Gelände den Foodstand mit genügend Früchten ausgestattet haben. Äpfel etc muss ich also schon mal nicht anschleppen.

Was nehmt ihr so mit? oder kennt sich per Zufall jemand in vegantechnischen fragen am Greenfield schon aus?

Was eignet sich besonders gut zur Katerbekämpfung? Ja ich weiss Reparierbier ^^ aber ich hab mich auch mit Rührei über den Tag gerettet. Und ja ich weiss kein Alkohol = kein Kater ;)

so haut mal eure Erfahrungen und Tipps in die tasten.
Manchmal muss man einen Kampf anzetteln ehe man weiss wie man ihn gewinnen kann!

Weil Freiheit niemals herrschen wird!
Benutzeravatar
Jaswicis
Witzigkeits-Minister/in
 
Beiträge: 1957
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Bern

Beitragvon Hüpfsalat am 25. Mär 2011 16:07

Zwei Worte: Koffein und Studentenfutter.
Im Ernst; ich bin nicht so megafestivalbewandert, aber früher bin ich öfter tagelang vor Konzerthallen gewesen (ihr wisst schon, wer zuerst kommt, malt zuerst usw) und Studentenfutter ist einfach perfekt. Es gibt schnell billig Energie, schmeckt gut und du kannst es überall hin mitnehmen :) Und Koffein erklärt sich von selbst, schätze ich.
Was das mit dem Kater angeht; in meinem Peta college cookbook ist ein "Hangover-Helper".. Der für ein Festivalaufenthalt allerdings absolut ungeeignet ist. Ich poste trotzdem mal :) Man ist ja nicht nur unterwegs, außerdem profitieren dann alle von meinen wunderbaren Übersetzungskünsten *chrmchrm*

2 Teelöffel vegane Mayonaise
Salz, Pfeffer, "Zwiebelgewürz"
8 vegane "Hühnchenstreifen"
2 Scheiben veganer "Käse"
1 Bagel (durchgeschnitten)

Vermische die Mayo mit dem Salz, Pfeffer und dem Zwiebelgewürz und stell sie erst mal zur Seite. Leg die "Hühnchenstreifen" auf einen Teller, den Käse oben drauf und lass sie eine Minute in der Mikrowelle. Währenddessen toastest du den Bagel. Schmier die Mayonaise auf beide Hälften und leg die "Hühnchenstreifen" auf eine Hälfte. Jetzt tu die beiden Hälften wieder zusammen. Fertig.

Eigentlich ein ziemlich simpler Bagel.. chrm... Aber es stehen auch ein paar gute Rezepte drinne ;) Okay, uninteressant...


Hm.. sonderlich informativ war das jetzt nicht... :P nunja.
It does not do to dwell on dreams and forget to live. A. Dumbledore
Benutzeravatar
Hüpfsalat
 
Beiträge: 161
Registriert: 04.03.2011
Wohnort: Bielefeld

Re: Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Retina am 25. Mär 2011 17:02

Vielleicht noch 'n paar vegane Müsliriegel mitnehmen, Reiswaffeln, Knäckebrot...gibts doch so viel. Oder so kleine Aufstrichproben von DM z.B. Die halten ungekühlt.
Benutzeravatar
Retina
 
Beiträge: 335
Registriert: 18.02.2011

Re: Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Hüpfsalat am 25. Mär 2011 18:07

Was auch toll ist (musst nur zuhause fertig machen) Vegane Zimtrollen :)
Nimmst ne Scheibe weißen toast ohne ei, mit margerine bestreichen, bisschen zimt und brauenen zucker drüber, platt rollen, dann einrollen und einpacken.. yuumm! auch aus besagten kochbuch :)
It does not do to dwell on dreams and forget to live. A. Dumbledore
Benutzeravatar
Hüpfsalat
 
Beiträge: 161
Registriert: 04.03.2011
Wohnort: Bielefeld

Re: Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Ramsdahl1909 am 25. Mär 2011 18:43

Als Veganer hast du ja noch den klasse Vorteil, dass deine Essensvorräte ohne nötige Kühlung nicht so schnell schlecht werden wie MIlch- und Fleischprodukte. Du musst halt nur vorher gut einkaufen und planen, weil einmal auf dem Gelände ist es ja meist schwierig Nachschub zu bekommen.

Vielleicht hier ein paar Anregungen:
-Tofu "Schnitzel, Würstchen und Frikadellen"... da gibt es ja genug
-Toast/Brot mit Marmelade (Zucker gibt morgens ordentlich energie)
-"Döner" Fladenbrot + Gemüse + Tofu und ketchup(oder mach bei dir zu Hause eine vegane Remoulade). Ist top!
-Müsli mit Sojamilch

Du musst einfach nur vorher planen, das ist alles...
Mach aber bloß nicht den Fehler und biete deinen interessierten Freunden was von deinem Essen an! Denn dann wollen alle mal kosten und meistens schmeckt es dann so gut, dass die hälft weg ist, bevor du überhaupt was gegessen hast ^^ Ich habe diese Erfahrung schon häufig gemacht... Erst machen sie sich über einen lustig und sind dann völlig überrascht von der Vielfalt und vom Geschmack!!!

Ansonsten habe ich schon Veggie Stände gesehen, die unterschiedlichste fleischfreie Sachen anbieten! Gerade auf mehr oder weniger alternativen Festivals...
We humans....All of us....WE HAVE THE POWER TO CREATE HAPPINESS!!!
Benutzeravatar
Ramsdahl1909
veganisch
 
Beiträge: 1733
Registriert: 23.03.2011
Wohnort: unna

Beitragvon pflanzenfresser am 25. Mär 2011 19:55

Ramsdahl1909 hat geschrieben:
Mach aber bloß nicht den Fehler und biete deinen interessierten Freunden was von deinem Essen an! Denn dann wollen alle mal kosten und meistens schmeckt es dann so gut, dass die hälft weg ist, bevor du überhaupt was gegessen hast ^^


OH JA -.- ich teile gerne, die anderen gerne.. aber ihre Ravioli und Würstchen aus der Dose dürfen sie behalten..


Ich mach mir bei solchen Gelegenheiten auch total gerne Bulgur, das hält tagelang. Kochen, mit Tomaten/Paprikamark kräftig mischen (dass es quasi rot wird), dann hab ich so ein Pulverzeugs (Knoblauch-Chili, relativ intensiv, gibts ab und zu beim Penny) und schneide frischen Staudensellerie, davon nehm ich immer eine große Portion mit.. weil das recht trocken ist, verklebt und vergammelt das nicht und schmeckt schön frisch, und wenns nicht in der prallen Sonne steht, hälts das Festival über durch. Außerdem Gemüse und so für Wraps, ansonsten natürlich Toast und anderes Brotzeug, Gemüse (ein Kilo Karotten, sowieso), Müsliriegel..

Man kann bestimmt auch fertige Waffeln oder Pfannkuchen oder so mitnehmen und zwei Tage da lagern.. man muss halt irgendwie alles nicht soo ganz in die pralle Sonne legen..man sieht aber immer öfters auch vegane Stände ... also diesen einen eben. Ist auch immer wirklich gut besucht, ich schätze, das setzt sich durch :)

ich hatte noch keine schwierigkeiten, mich auch auf Festivals zu ernähren :D
pflanzenfresser
 
Beiträge: 29
Registriert: 29.10.2010

Re: Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Road Sweet Road am 25. Mär 2011 19:56

Solange das Festival nicht länger als 4 Wochen geht taugt auch Bier als Alleinnahrung.
I’d kneel down by the jukebox
Close my eyes and fold my hands
Praying to the gods of rock’n roll
In every lonely hour and through every heavy storm
Keeping faith that rock’n roll can save us all
Benutzeravatar
Road Sweet Road
Der Scheidenmann
 
Beiträge: 1091
Registriert: 06.02.2011
Wohnort: S-H

Re: Festival Openair Survival Guide

Beitragvon Retina am 25. Mär 2011 20:00

Das hätte mein Freund jetzt definitiv auch gesagt! :)
Benutzeravatar
Retina
 
Beiträge: 335
Registriert: 18.02.2011

Beitragvon illith am 25. Mär 2011 23:05

ich geh zwar nie auf festivals würde dir aber die würstchen aussm glas von rossmann empfehlen.
davon hau ich öfter mal kurzn glas mit senf und ketchup weg und kühlung brauchen die auch keine.
oder diese asia-nudelsuppen? (falls du nen kocher dabei hast)

@hüpfsalat:
schmiert man da nicht sein ganzes nudelholz voll? oder legt man vorher noch klappstullenmäßig noch ne scheibe drauf? wie kriegt man den toast dazu, in rollenform zu verbleiben?
fragen über fragen!
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Road Sweet Road am 26. Mär 2011 09:05

illith hat geschrieben:schmiert man da nicht sein ganzes nudelholz voll?


Satz des Monats! So isoliert vom restlichen Text wirkt er noch viel besser! :)
I’d kneel down by the jukebox
Close my eyes and fold my hands
Praying to the gods of rock’n roll
In every lonely hour and through every heavy storm
Keeping faith that rock’n roll can save us all
Benutzeravatar
Road Sweet Road
Der Scheidenmann
 
Beiträge: 1091
Registriert: 06.02.2011
Wohnort: S-H

Nächste

Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste