Krebs durch Soja??

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Krebs durch Soja??

Beitragvon nobody57 am 2. Aug 2013 17:21

Hallo,
ich bin das erste mal hier im Vegan Forum und habe gleich eine Hammer Frage. Sicher bin ich nicht der erste der diese Frage stellt.
Also: ich esse seit den 80er Jahren Tofu. Seit einigen Jahren geistert jedoch ein Gerücht durch die Ernährungsforen: Sojaprodukte sind krebserregend. Und zwar ganz speziell die Phytoöstrogene. Das hat mich sehr verunsichert!
Gern hätte ich auf Süßlupinenprodukte gewechselt, doch da scheint überhaupt nichts zu gehen. Warum eigentlich???
Also meine Frage: Wer weiß etwas Konkretes über Studien die beweisen, das Soja die Entstehung von Krebserkrankungen fördert?? (Oder eben nicht!)
Zweite Frage: Kennt sich hier jemand mit Süßlupinen Ernährung aus?
Freundliche Grüße
Nobody57
nobody57
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2013

Beitragvon illith am 2. Aug 2013 17:45

ach, was immer alles krebs erzeugen soll....

bei soja wird eher davon ausgegangen, dass es verschiedene tumorarten *verhindern* kann, aber auch da ist die datenlage wohl dünn:
wikipedia hat geschrieben:Die Sojabohne ist reich an sogenannten Phytoöstrogenen – pflanzlichen Verbindungen mit hormonähnlicher Wirkung. Deren Hauptvertreter, die Isoflavone Genistein und Daidzein, sind das Objekt zahlreicher aktueller Forschungsarbeiten. Sie wurden vor allem mit der niedrigeren Inzidenz (Häufigkeit) von Gefäßkrankheiten wie der koronaren Herzkrankheit in ostasiatischen Ländern in Verbindung gebracht,[29] in denen Soja in viel höheren Mengen konsumiert wird als in Westeuropa und den USA.[30] Aufgrund der Datenlage von 1999 erlaubte die amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) auf Sojaprodukten das Anbringen der werbenden Aussage: "Eine an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin arme Diät, die 25 g Sojaprotein pro Tag enthält, kann das Risiko von Herzerkrankungen reduzieren."[31] Aufgrund neuerer Forschungsergebnisse ist diese Werbeaussage innerhalb der EU ab 2012 nicht mehr erlaubt.[32]

Das geringere Auftreten von Tumorerkrankungen wie Brustkrebs[33] und chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen in diesen Ländern wurde mit dem höheren Phytoöstrogenkonsum in Verbindung gebracht, so dass Sojaisoflavonprodukte in jüngerer Vergangenheit mit Hinweis auf diese Eigenschaften intensiv beworben werden. Die Evidenz (Nachweis der Wirksamkeit) für diese Indikationen ist jedoch dürftig. Eine chinesische Studie zeigte eine Senkung des Risikos für Lungentumore.[34]

Es gibt Forschungsergebnisse, die auf eine schädliche Wirkung hochkonzentrierter Isoflavone hindeuten. So bewirkten diese zum Beispiel in der Zellkultur eine Zunahme des programmierten Zelltods in Herzmuskelzellen neugeborener Schweine.[35] Andere Forscher vermuteten zunächst einen Zusammenhang zwischen erhöhter Aufnahme von Isoflavonen aus Sojaprodukten und verringerter Spermienqualität,[36] auch hier sind die Forschungsergebnisse widersprüchlich.[37]


lupinen sind ne gute sache, haben ein sehr positives aminosäureprofil (wenn auch nicht ganz so wie soja) und können eben auch in deutschland angebaut werden.
ich benutz das mehl öfter zum backen (also anteilig), auf veganstrength holt sich einer immer günstig in großen mengen lupinensamen, die als gründünger verkauft werden und kocht sich die ein.^^ kann man dann wie andere hülsenfrüchte verwenden, offenbar.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon nobody57 am 4. Aug 2013 22:35

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde weiterhin Tofu essen und hoffen, das mich die Abgase von Flugzeugen nicht töten. Ichz wohne nämlich unter einer Fluglinie.
nobody57
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2013

Re: Krebs durch Soja??

Beitragvon kiara am 4. Aug 2013 22:40

Die Flugzeuge fliegen so hoch, da dürften die Autos in deiner Nähe abgastechnisch mehr ins Gewicht fallen^^

Tja, Soja. Gute Frage. Irgendwie gibts da wenig neutrale Info zu. Einig scheint man sich zu sein, DASS es einen Einfluss hat und irgendwie was mit Hormonen ne Rolle spielt. Ich bin da tendenziell kritisch und halte meinen Sojakonsum eher bedeckt (eher wenig Sojamilch, eigentlich nie texturiertes Sojaprotein („Textured Vegetable Protein“, TVP) , etc, sondern nur Tofu und gelegentlich mal Sojazeugs, aber eigentlich ansonsten nur ab und zu n büschn Tofu). Die angenommenen negativen Eigenschaften von Soja, bzw dieses ganze Isoflavonegedöns und Phytodings soll übrigens im TVP viel höher sein als im Tofu, daher kann man wenn man sich da Sorgen macht, Tofu vorziehen.

Ach ja und Soja möglichst nicht an kleinere Kinder in größeren Mengen verfüttern, die sind was Hormonzeugs angeht mengenmäßig viel weniger belastbar, und bei Soja-Milchersatz für Kleinkinder gibt es da tatsächlich manifeste Probleme, die auftreten können, gerade weil afaik der Soja-Milchersatz auch aus der ganzen Bohne hergestellt wird (wie das TVP) und daher die hormonelle Belastung (?) höher ist als bei Tofu (?).

Bla. Ich hab keine Ahnung. :mg: Also: Das sind die Sachen, die ich so per Googlerecherche gelesen hab.
corn + floor = cloorn?
Benutzeravatar
kiara
Quacksalber Diaboli
 
Beiträge: 8071
Registriert: 10.03.2010

Re: Krebs durch Soja??

Beitragvon nobody57 am 16. Aug 2013 12:02

http://www.sylt-gesund-leben.de/texten/SOJA.HTM
nobody57
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2013

Beitragvon Misanthropia am 16. Aug 2013 12:23

illith hat geschrieben: (...)

wikipedia hat geschrieben:Die Sojabohne ist reich an sogenannten Phytoöstrogenen – pflanzlichen Verbindungen mit hormonähnlicher Wirkung. (...)


Ich glaube, das ist auch der Grund, weswegen im Hashimoto-Forum auch immer vor erhöhtem Sojaverzehr gewarnt wird. Und dass man als Hashimoto-Patient (zu denen ich leider zähle) z. B. auch nicht diese Sojaisoflavone gegen Wechseljahrsbeschwerden einnehmen soll.

Aus diesem Grund bin ich auch ich Soja gegenüber ein wenig skeptisch, aber z. B. Lupinenprodukte habe ich zumindest in den Geschäften noch nie gesehen...
Benutzeravatar
Misanthropia
 
Beiträge: 61
Registriert: 03.02.2013

Beitragvon kiara am 19. Aug 2013 23:02

nobody57 hat geschrieben: link

ich wollte nur mal anmerken dass diese Seite von der Weston A. Price Foundation kommt bzw. direkt damit was zu tun hat, und die sind weder neutral noch sachlich noch informativ, sondern betreiben mehr oder weniger dogmatische Hetze. Neutrale Information zu Soja ist leider eher schwer zu finden. Was aber scheinbar tatsächlich stimmt, ist dass Monsanto-Soja kritisch sein könnte und diese Sojaextrakt-Kapseln vielleicht nicht unbedingt gut für alle (die haben halt tatsächlcih ne Wirkung, dh. man muss gucken ob diese Wirkung für einen gut ist oder nicht)
corn + floor = cloorn?
Benutzeravatar
kiara
Quacksalber Diaboli
 
Beiträge: 8071
Registriert: 10.03.2010


Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste