Eine moralisch Frage ...?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon Kevin am 12. Feb 2008 19:56

Also ich bin der Kevin ... ein omnivorer Typ - das mal vorweg, aber ich bin interessiert und kein Miese-Peter also freue ich mich schon auf gehobene Disskusionenen :D

Meine Frage:
Würdet ihr Eier essen, wenn sie aus einer wirklich tierfreundlichen Haltung kommen und kein Hahn unter der "Herde" ist?

Warum ich das frage: Mein bester Freund hat zu Hause 3 Hühner die sich mit ein paar Katzen den ganzen "Garten" (is eher ne Wildlandschaft) teilen, dass sind so circa 700m² - und da dachte ich, dass sich da ja niemand beschweren kann. Zumindest nicht mit dem Argument, dass die Hühner nicht genug Platz hätten um sich zu entfalten und bevor einer fragt: Die Hühner haben auch 'nen eigenen Stall und bekommen normales Hühnerfutter aber auch manchmal Nudeln die übrigbleiben :D

mit freundlichen Grüßen
euer Kevin
Zuletzt geändert von Kevin am 12. Feb 2008 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." - Georg Christoph Lichtenberg
Kevin
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2008

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon Veganize_It am 12. Feb 2008 20:12

also ich würds nich essen.
warum hält dein freund denn die tiere? würd mich interessieren.

tierfreundlich und haltung is find ich auch schon n kleiner wiederspruch.
mir würd es bestimmt nich gefallen auf einen quadratkilometer beschränkt leben zu müssen...

da mit dem ohne hahn....hmmm...also das is in meinen augen eierklau. ob befruchtet oder nich.
dem huhn wird das ei geklaut. warum sollte ein huhn ein ei freiwillig abgeben???

ma eben ne frage...wenn das ei nich befruchtet is, ab wann kümmert sich das huhn nich mehr drum??
erst wenn es ein neues hat? also wenn das huhn das ei nich mehr braucht und sich nich mehr drum kümmert weil es schon ein neues hat. dann würd ich nix dagegen sagen. essen würd ichs aber wahrscheinlich trotzdem nich...ausserdem weiss ich auch nich obs dann überhaupt noch geniessbar is.
Benutzeravatar
Veganize_It
Lieber Brot als tot
 
Beiträge: 2808
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: nähe Hermannplatz

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon illith am 12. Feb 2008 21:16

wie ich dir ja neulich schon erzählte, würde ich unter den bedingungen
- hühner werden auch im alter nicht geschlachtet
- hüner haben richtig nice umgebung, viel platz und gutes futter
-kein hahn am start

wohl die eier essen. theoretisch würde das auch für milch gelten, aber da käm dann noch der aspekt hinzu, dass natürlich männliche kälber auch nicht (zum schlachten) verkauft werden dürften.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon umwelt am 12. Feb 2008 21:22

wie bist du denn drauf, illja :shock:
wenn die kuh zwar in ner tollen umgebung wäre aber trotzdem künstlich befruchtet und ihrer kinder beraubt würde - findste das ok?
will nich meckern, aber DAS interessiert mich jetz..
umwelt
 
Beiträge: 137
Registriert: 10.02.2008

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon Kevin am 12. Feb 2008 22:46

Hmm ihr habt mich nachdenklich gestimmt - mit dem Aspekt, dass die Hühner ja auch irgendwie entstanden sein müssen und es ja ein Huhn/Hahn-Verhältniss von 50/50 gibt und die Hähne höchstwarscheinlich getötet worden sind.

Aber zu behauptet das jegliche Tierhaltung falsch sei mag meiner Auffassung sehr wiedersprechen ... was ist denn daran falsch, wenn man Tiere in eine wirklich artgerechte Umgebung aufzieht?

Ach und ich glaube kaum, dass Ilja Milch von einer hochgezüchteten "Bella" trinken würde - ich glaube das war eher so gemeint, dass man halt überschüßige Milch bei einem ganz natürlichen Vorgang (wenn die Kuh eh ein Kalb versorgt) nimmt - falls das geht.

Und warum mein Freund Tiere hat - naja sie hatten eigentlich auch mal Gänse für Weihnachten - die leben aber immernoch. Also um es kurz zu machen: der ehemaliche Zweck war wohl böse omnivore Fleischeslust, aber dann hat wohl der Verstand gesiegt und kein Tier wurde mehr zu diese Zweck angeschafft.

und das mit dem Ei abgeben - wenn man schon Tiere so vermenschlicht (also dieses Selbstbewusstsein bzw. Besitzrechtdenken) dann könnte man ja mal so dem entgegenwirkend rein biologisch festhalten, dass das Ei ja nur die Menstruation des Huhnes ist - und welcher Mensch will sein "Menstruationsprodukt" behalten?

mit freundlichen Grüßen
Kevin
Zuletzt geändert von Kevin am 14. Mär 2015 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." - Georg Christoph Lichtenberg
Kevin
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2008

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon illith am 12. Feb 2008 23:45

umwelt hat geschrieben:wie bist du denn drauf, illja :shock:
wenn die kuh zwar in ner tollen umgebung wäre aber trotzdem künstlich befruchtet und ihrer kinder beraubt würde - findste das ok?

öhm nein, das sagte ich doch?!^^°
bei dem kuh-beispiel war es eh mehr so ein hypotehtisches gedankenspiel, in die richtung, was kevin unten schreibt. also artgerecht gehaltene kuh (und damit mein ich nicht argerecht im sinne des gesetzgebers ;) ) hat kälbchen, was sie auch ganz natürlich aufziehen darf und das später nicht geschlachtet wird usw. und dabei sicher mal das ein oder andere glas milch über hätte -- dann würde ich keine moralischen bedenken dabei haben. aber: bei milch (anders als bei eiern) scheint mir schon das "unnatürlichkeits"-argument angebracht und zudem gibt es dafür eben absolut gleich/höherwertigen ersatz, was bei eiern ja leider nicht der fall ist.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon tfp* am 13. Feb 2008 16:15

ich würde es nicht essen, weil ein tier nicht mein eigentum sein kann, meiner meinung nach. ihm steht die gleiche freiheit wie mir auch. so seh ich das. befreiung hört nicht beim menschen auf.
Benutzeravatar
tfp*
 
Beiträge: 314
Registriert: 12.02.2008
Wohnort: hb

Beitragvon illith am 13. Feb 2008 17:01

ja, grundsätzlich seh ich das ähnlich. aber in manchen fällen ist es mM praktikabel/vertretbar, tiere zu halten, wo diese dann auch was von der "verbindung" haben (schutz, nahrung, liiiebe, "unterkunft",...) -- allerdings nur, wenn die freiheitseinschränkung ein bestimmtes maß nicht übersteigt. also einen vogel oder ein kaninchen im käfig zu halten, ist für mich in keinem fall akzeptabel, egal wie gut das futter und wie groß die liebe ist. aber katzen, hunde, ziegen etc würden für mich erstmal klargehen, wenn genügend bewegungsfreiheit vorhanden ist. grenzfälle sind da für mich konstellationen wie von gary beschrieben. katzen komplett im haus zu halten ist scheiße (hab bei unseren damals gesehen, was das aus denen macht), aber in dem fall ist die alternative -- sie im heim zu lassen (noch weniger freiheit) oder sie rauszulassen, wenn direkt eine hauptstraße da ist eher für das größere übel.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 47625
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon tfp* am 13. Feb 2008 17:03

find ich alles nich okay. aus meiner hart radikalen sichtweise. :D
nee, im ernst, gefangenschaft ist gefangenschaft.
Benutzeravatar
tfp*
 
Beiträge: 314
Registriert: 12.02.2008
Wohnort: hb

Re: Eine moralisch Frage ...?

Beitragvon tfp* am 13. Feb 2008 17:10

hö?
wieso sicherewr tot?
Benutzeravatar
tfp*
 
Beiträge: 314
Registriert: 12.02.2008
Wohnort: hb

Nächste

Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste