Veganes Eiweisspulver

Proteinshakes, Supps & Pastaparty

Beitragvon human vegetable am 5. Nov 2017 23:08

Und ich komm' mir wegen dem Stevia schon vor wie ein Weichei...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 223
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitragvon somebody am 5. Nov 2017 23:44

Proteinpulver mit Wasser & Süßstoff oder mit Milch-/Joghurtalternative bzw Saft etc zuzuführen sehe ich als im Rahmen individueller Vorlieben. Was ich als very strange empfinde, sind beispielsweise viele negative Kommentare auf Produktseiten bei Amazon, MyProtein etc.


@Obilan

Obilan, vielen Dank für die Infos.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11516
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon mashisouk am 6. Nov 2017 10:17

Also, unaromatisiertes Pulver kommt mir schon mal gar nicht ins Haus! Dann würde ich in hundert Jahren nicht mit Wasser anrühren, sondern nur mit Hafer-,Mandel- oder Kokosdrink. Dann kommen noch zwingend irgendwelche Früchte dazu, gerne TK. Und optional noch Haferflocken oder so.
Also komm mir nicht mit ein paar Stevia-Krümelchen!!
Sei ganz du selbst!
Außer du kannst ein Einhorn sein - dann sei ein Einhorn
mashisouk
Admin-Liebling
 
Beiträge: 3615
Registriert: 29.06.2014

Beitragvon somebody am 6. Nov 2017 11:47

:D
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11516
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 7. Nov 2017 19:44

Update Arsenbelastung Reisprotein:

Bulk Powders stellte mir freundlicherweise ein Analysezertifikat des Brown Rice Proteins zur Verfügung. Demnach ist die Arsenbelastung mit 0,067 ppm in der Größenordnung der Arsenbelastung des Bio Reisproteins von Erdschwalbe & der beiden Reisprotein Produkte von Maskelmän.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 11516
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon human vegetable am 8. Nov 2017 18:25

Noch was Generelles zum Sinn oder Unsinn von Proteinsupplementation zwecks sportlicher Leistungssteigerung: https://a99d9b858c7df59c454c-96c6baa7fa2a34c80f17051de799bc8e.ssl.cf1.rackcdn.com/erd17/3rdAnniversary.pdf?utm_source=insiders&utm_campaign=erd3yearanniversary&utm_medium=email&ck_subscriber_id=81208477

Langes PDF, der letzte Artikel diskutiert eine kürzliche Metastudie zum Thema. Key points:
- um optimal Muskeln aufzubauen, sollte man ca. 1,6 bis 2,2 g Protein pro kg fettfreier Körpermasse zuführen, noch mehr bringt keinen zusätzlichen Vorteil
- solange die Gesamtmenge stimmt, ist Qualität/Quelle/Timing des Proteins relativ egal (auch was Soja vs. Molke angeht) > Masse schlägt Klasse!
- große individuelle Variation

Aus den Daten wird aber ebenfalls klar, dass auch unter 1,6 g pro kg gute Zuwächse machbar sind. Da die Studien über relativ kurze Zeiträume liefen, Krafttraining aber hoffentlich lebenslang betrieben wird, stellt sich die Frage, ob mit etwas niedrigerer Proteinzufuhr nicht am Ende das gleiche Resultat erreicht würde, nur nicht ganz so schnell. Mit gut geplanter veganer Ernährung (Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Vollkorn) lässt sich deutlich über 1g/kg problemlos erreichen - also kein Grund für exzessiven Pulverkonsum!
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 223
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitragvon joli cœur am 12. Nov 2017 21:59

human vegetable hat geschrieben:Mit gut geplanter veganer Ernährung (Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Vollkorn) lässt sich deutlich über 1g/kg problemlos erreichen - also kein Grund für exzessiven Pulverkonsum!

Gibt aber einen Haken: Hohe antioxidative Kapazität (über Nahrung, Supplemente) wirkt dem Aufbau entgegen, da dieser durch ROS (reactive oxygen species / „Sauerstoffradikale“) praktisch getriggert wird. So ist es z.B. auch unsinnig, Proteinpulvern Vitamin C und E zuzusetzen.. Auch muß man einrechnen, dass Vollkornprodukte und allgemein Ballaststoffe die Proteinaufnahme/Energiemenge mindern. Es wird dann auch schwierig, die für die maximale Muskelproteinsynthese notwendige Menge L-Leucin von ca 2,5g per Mahlzeit (bzw. alle 3h) zu erreichen. Muß man natürlich nicht aber wenn man schon trainiert.. Selbst mit Sojaprotein Isolat ist es schwierig 2,5g Leucin aufzunehmen, dafür braucht man 40g.. Darum benutze ich noch extra BCAA oder freies Leucin.
Benutzeravatar
joli cœur
 
Beiträge: 44
Registriert: 28.08.2017

Beitragvon human vegetable am 13. Nov 2017 16:32

Viele Studien werden unter sehr unrealistischen Bedingungen gemacht (die Probanden haben vor dem Training/PWO-Shake 10h gefastet), bzw. es wird lediglich die kurzfristige Entwicklung der Proteinsynthese kontrolliert, nicht aber die langfristig tatsächlich erfolgende Muskelzunahme. Deswegen bin ich sehr kritisch, was die praktische Relevanz vieler Optimierungsempfehlungen angeht, die auf solchen lebensfernen Studien basieren (die zudem oft von Supplementfirmen mitfinanziert werden).

Eine Studie, die ich aber durchaus aussagekräftig finde: http://www.ergo-log.com/high-plant-based-protein-diet-not-bad-for-muscles.html
Hiernach ist man als Veganer Omnivoren gegenüber nicht prinzipiell benachteiligt, und muss nicht ständig auf der Hut vor "incomplete protein" und anderem BS sein.

Leider finde ich die links nicht, aber wenn man größere Mengen > 40 g zu sich nimmt, sind vegane Pulver (Soja/Reis/Erbse) genauso anabol wie Molke (Studien beziehen sich auf über Monate tatsächlich erfolgte Muskelzunahme, nicht auf reine Laborwerte). Aufgrund der höheren Wertigkeit von Molke könnte es zugegebenermaßen bei kleineren Mengen Unterschiede geben. Dabei wäre allerdings imer noch zu beachten, dass man wenn man nicht vorher einen halben Tag gefastet hat, immer noch Aminosäuren der vorangegangenen Mahlzeit(en) im Blut hat, und der Körper sich auch dort bedienen kann. Deswegen dürfte es in den meisten Fällen (3 Hauptmahlzeiten, 1-2 Shakes dazwischen) selbst bei kleineren Mengen keinen Unterschied machen, welches Pulver man nimmt.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 223
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Vorherige

Zurück zu Vegane Sporternährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast