etwaige/angebliche/mögliche Corona-Präventionsmaßnahmen

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Sphinkter
Beiträge: 1591
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 27. Mär 2020 12:35

Back topic
Aktuell gibt es Seite die Keto gegen Corona empfehlen. Das wäre aber genau kontraproduktiv. Bei Bakterien könnte die Massnahme aufgehen, aber bei einem Virus wäre Zucker die richtige Strategie.

"As the researchers write in the journal, in influenza infection, “inhibition of glucose utilization is lethal.” Whereas glucose was “required for survival in models of viral inflammation, it was lethal in models of bacterial inflammation.(..) In that case, glucose seemed to be necessary for adapting to the stress of viral inflammation, by preventing stress-mediated apoptosis (cell death)."
https://www.theatlantic.com/science/arc ... on/498965/

Alles sehr interessant.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1475
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 27. Mär 2020 12:52

Hallo, mods:

Sorry, ich habe selbst die Übersicht verloren. Mein heutiger Beitrag im "Immunsystem stärken" Thread (viewtopic.php?f=75&t=13214) hätte eigentlich hier reingehört - wie Sphinkter oben sagt, behandeln beide das gleiche Thema.

Bin nicht sicher, ob die verschiedenen Debattenstränge eine Komplettvereinigung zulassen. Andernfalls könntet ihr alle heutigen Beiträge aus dem anderen Thread hier ranhängen, und dann den anderen thread schließen. Dann sammelt sich in Zukunft alles hier.

Ach ja, und noch was zum Thema:

Laut einer Studie aus den 90ern macht psychologischer Stress Menschen anfälliger für alle Arten von Erkältungsviren: https://ergo-log.com/avoiding-stress-is ... ction.html
Bild

Dann werde ich jetzt mal an meiner Entspanntheit arbeiten, und die nächsten paar Stunden keine Nachrichten konsumieren...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19298
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 27. Mär 2020 12:58

human vegetable, verschob Dein Posting gerade hierher.

Schaue mir den anderen Thread nachher an.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2795
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 27. Mär 2020 12:59

Hör dich um im Netz, der Typ ist unmöglich.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19298
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 27. Mär 2020 13:06

BTW, ein großer Teil der bekannten Quacksalber, Bullshitter, NEM Verkäufer/Shops sprangen auf den Corona Vorbeugungs-/Behandlungszug auf. :fluch:
Suche Signatur.

Sphinkter
Beiträge: 1591
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 27. Mär 2020 18:52

Obilan hat geschrieben:
27. Mär 2020 12:59
Hör dich um im Netz, der Typ ist unmöglich.
Mag sein, aber das was er da sagt, deckt sich mit den Erkenntnissen die ich verlinkt habe. Es ist ein interessanter Ansatz.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 60061
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Mär 2020 22:09

re Stress und Krankheitsanfälligkeit:
das ist eigentlich Common Knowledge, oder?
kann ich anekdotisch auf jeden Fall auch bestätigen - in meinem Horrorjahr 2016 war ich praktisch die ganze Zeit mit Kranksein oder Recovern beschäftigt.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Sphinkter
Beiträge: 1591
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 28. Mär 2020 07:09

Ist es nicht, bei Eustress gibt es keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1475
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 28. Mär 2020 07:36

Der Begriff "Stress" ist sehr unscharf definiert, aber wie Sphinkter sagt, kann Stress auch durchaus förderlich sein!

Einige Psychologen (z. B. Kelly McGonigal) behaupten, dass es weniger der Stress selbst ist, der uns zu schaffen macht, als unsere Einstellung dazu: Solange wir den Stress als positive Herausforderung ansehen, kommen wir gut damit klar. Nur wenn wir den Stress als belastend empfinden, wird er zum Problem.

In vielen Alltagssituationen mag dieses "Reframing" eines subjektiven Problems zu einer Chance oder Herausforderung möglich sein, aber es gibt definitiv Grenzen der Belastbarkeit, das möchte ich nicht in Abrede stellen und dem "positiven Denken" unkritisch das Wort reden!

Zur obenstehenden Studie/common knowledge denke ich eher, dass man nach diesen Erkenntnissen bewusster Entspannung mehr Raum geben sollte: Alle Arten von Meditation/mind body movements wie Yoga oder Tai Chi, aber auch Lesen, Spazierengehen und achtsam ausgeführte Hobbies, ruhige Gespräche mit einem nahestehenden Menschen tun unendlich viel nicht nur für den Geist, sondern auch für den Körper. "Einsamkeit" ist im Alter ein gesundheitlicher Risikofaktor ähnlich wie Bewegungsmangel oder rauchen!

Wie einen diese triviale Einsicht jetzt in der aktuellen Situation weiterbringt, sei dahingestellt. Vielleicht täglich mehrmals ein paar Minuten Zeit nehmen zum Runterkommen, auf welche Art auch immer?!

Auch schadet es bestimmt nicht, seinen Nachrichtenkonsum punktuell auf ein, zwei feste Tageszeiten zu beschränken, statt kontinuierlich neue Horror-Schlagzeilen zu konsumieren.

Aber wie Illith schon sagt, das ist gesunder Menschenverstand, und die Wirkung so kaum wissenschaftlich belegbar.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 1325
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 28. Mär 2020 07:45

In der Fachwelt gilt es jedoch als gesichert, dass chronischer Stress das Immunsystem schwächt

https://www.neurologen-und-psychiater-i ... munsystem/
https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/ ... -schwaecht
human vegetable hat geschrieben:
28. Mär 2020 07:36
Auch schadet es bestimmt nicht, seinen Nachrichtenkonsum punktuell auf ein, zwei feste Tageszeiten zu beschränken, statt kontinuierlich neue Horror-Schlagzeilen zu konsumieren.
Halt ich allgemein wie auch besonders in Krisenzeiten für einen sehr wertvollen Ratschlag!
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Antworten