Livia - der Ausschalter für Deine Menstruationsbeschwerden

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Mai 2017 09:40

also wie gesagt - ich hab schon gekotzt vor regelschmerzen und mit livia: *poof* weg. :)
falls mobilität für dich nicht ganz so entscheidend ist (öhm...^^), könntest du es doch mit dem wesentlich günstigeren TENS-gerät versuchen? wenn du es entsprechend mitdeniem zyklus timest, kannst du ja vlt sogar zurückgeben, sollte es nicht funktionieren^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

gemüse
Beiträge: 1617
Registriert: 27.04.2016

Beitrag von gemüse » 28. Mai 2017 05:47

Ich habe das da ausgeliehen: http://preview.tinyurl.com/y75snd4f Es ist tragbar und unter lockerer Kleidung unauffällig. Die Kabel muss ich mit Pflaster fixieren, sonst lösen sich die Verbindungen beim Bewegen. Das Gerät ist aber schon etwas älter und wohl nicht für langjährigen Gebrauch konstruiert.

(Immer noch: Schmerz => einschalten => Ruhe. Das ist schon ein Ding!)

Nachtrag: Bei mir tritt der Effekt einige Minuten nach dem Einschalten ein und hält drei bis vier Stunden über das Ausschalten hinaus an. Das ist etwa gleich lange wie bei Schmerztabletten, nur deutlich schneller.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 10. Jun 2017 22:20

ich bin ein bisschen verzweifelt - heute hat es aus unerfinldichem grund nicht richtig funktioniert! :( wie kann das sein??
weil ich dann trainieren 'musste' hab ich vorsichtshalber doch wieder eine tablette eingeworfen...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

gemüse
Beiträge: 1617
Registriert: 27.04.2016

Beitrag von gemüse » 10. Jun 2017 23:05

Reine Raterei: Funktionieren die Elektroden noch? Hilft vielleicht ein Umpositionieren oder ein anderes Programm? (War bei mir nach vier oder fünf Tagen so.)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 10. Jun 2017 23:20

da gibts ja keine verschiedenen Programme - nur Intensitätsstufen. ich hab teils so hochgedreht, dass ich nen Krampf bekommen hab xD (vermutlich kontraproduktiv^^) und verschiedene Stellen probiert und so lang drangelassen, bis die Hautstellen ganz taub geworden sind (zum Glück war ich allein in der Umkleide^^).
wenn mit den Elektroden was nicht gestimmt hätte, hätte ich das doch vermutlich gemerkt... :\
jetzt bin ich echt verunsichert.

(interessant: ich hab dann, als es nicht richtig was gebracht hat, unmittelbar vor dem Training wie gesagt eine Tablette eingeworfen, aber die brauchen bei mir ja immer ewig. bin dann erstmal auf den Crosstrainer - und DAS schien irgendwie Linderung zu verschaffen, ebenso später as Krafttraining - aber jeweils nur *währenddessen*. kann man mich nicht erinnern, den effekt schon mal gehabt zu haben :kk: )
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

gemüse
Beiträge: 1617
Registriert: 27.04.2016

Beitrag von gemüse » 10. Jun 2017 23:47

Mir ist der Effekt durchaus vertraut, nur muss ich mich eben erst bewegen können. – Was sagt denn das Manual des Geräts? Falls keins dabei ist: auf dieser Seite gibt's einen Abschnitt "What if my Livia doesn't work properly": https://mylivia.com/how-does-it-work/ (Kann ich leider mit meinen Browsereinstellungen nicht direkt aufrufen und verlinken.)

(Bei dem Ding, das ich benutze, kann ich neben der Intensität auch Frequenz und Dauer der Pulse variieren. Das hat mir geholfen, wenn ich mich an eine bestimmte Einstellung gewöhnt hatte.)

gemüse
Beiträge: 1617
Registriert: 27.04.2016

Beitrag von gemüse » 11. Jun 2017 02:47

Die Frequenz, die Livia benutzt, scheint aus welchen Gründen auch immer ein Geheimnis zu sein. – Hast Du das Gerät in der Zwischenzeit wieder benutzt, und wenn ja, mit welchem Effekt?

gemüse
Beiträge: 1617
Registriert: 27.04.2016

Beitrag von gemüse » 11. Jun 2017 23:09

Auf der Suche nach Studien zu TENS bei Menstruationsschmerzen findet man unter anderem Vergleiche zwischen hochfrequenter und niedrigfrequenter TENS, solche, die zusätzlich Dauer und/oder Intensität der Pulse berücksichtigen und/oder das alles mit Placebo-TENS vergleichen, außerdem zwischen TENS und Akupunktur, Kombinationen davon und auch noch was mit Rhabarber (kein Scherz). Anhaltspunkte, weshalb das Gerät gestern Deine Schmerzen auf einmal nicht mehr linderte, habe ich aber leider keine gefunden. (Allerdings nahm ich an, es handle sich um den ersten Tag des Zyklus, aber vielleicht irrte ich mich da? Dann wäre ein Gewöhnungseffekt möglich. Der könnte sich durch Veränderung von Reizdauer und Stärke vielleicht umgehen lassen.)

Interessant fände ich aktuelle Vergleiche zwischen TENS und den üblicherweise bei Dysmenorrhoe eingesetzten Schmerzmitteln (auch deshalb, weil ein gegebenes NSAR ja bei vielen Betroffenen nicht ausreichend wirkt). Die Suche nach solchen Studien führt aber immer wieder zu zwei Arbeiten aus den Neunzigerjahren zurück. Die eine vergleicht die Effekte von TENS und Ibuprofen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2179780, die andere diejenigen von TENS und Naproxen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8296814. In beiden führte TENS zu einer Reduktion der Schmerzen. Die Studien haben aber ihre Einschränkungen (Auswahl und geringe Anzahl der Probandinnen, wenige Zyklen, Unklarheit über die Zuordnung zur jeweiligen Behandlung, deren Vorhersehbarkeit und ihrer Standardisierung). Frei zugänglich sind sie gegen Registrierung auf https://www.researchgate.net/

Beim Vergleich mit Ibuprofen wurde ein portables Gerät eingesetzt. Ein schmerzreduzierender Effekt ließ sich nachweisen (Vergleich mit Placebo-TENS) und wurde als gut bezeichnet, war bei den Probandinnen aber schwächer als die von Ibuprofen allein.
Beim Vergleich mit Naproxen wirkte TENS auf die Schmerzen gleich gut wie das Medikament. Eingesetzt wurde ein stationäres Gerät, pro Anwendung für lediglich 1 bis 2 Minuten, dafür mit außergewöhnlich langen und starken Pulsen (und bei Bedarf mehreren Anwendungen).

veggy1981
Beiträge: 21
Registriert: 23.05.2017

Beitrag von veggy1981 » 12. Jun 2017 10:37

illith hat geschrieben: (interessant: ich hab dann, als es nicht richtig was gebracht hat, unmittelbar vor dem Training wie gesagt eine Tablette eingeworfen, aber die brauchen bei mir ja immer ewig. bin dann erstmal auf den Crosstrainer - und DAS schien irgendwie Linderung zu verschaffen, ebenso später as Krafttraining - aber jeweils nur *währenddessen*. kann man mich nicht erinnern, den effekt schon mal gehabt zu haben :kk: )
hey illith
welche tabletten nimmst du?
bei mir helfen bei starken menstruations bzw. eisprungschmerzen novalgin tropfen (novaminsulfon) besser als ibuprofen in tablettenform.
vielleicht ist das eine option für dich?
alles liebe

Benutzeravatar
Kefir
Beiträge: 897
Registriert: 10.08.2015
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Kefir » 21. Jun 2017 20:45

Du hast mich überzeugt illith. Da ich den Preis und die Heimlichtuerei rund um die technischen Daten von Livia eine Frechheit finde, habe ich für meine schmerzgeplagte Tochter ein günstiges TENS Gerät (prorelax) bestellt. Ich hoffe, es erreicht sie noch vor ihrer nächsten Periode. Und falls es bei ihr nicht wirken sollte kann ich es ja für meine verspannten Nackenmuskeln verwenden. Danke für den Tipp! Bis jetzt versuchen wir beide mit 3x 1 Teelöffel Ingwerpulver am Tag die Schmerzen in Schach zu halten. Bei mir reicht das aus und funktioniert echt gut, bei ihr ist es zu wenig.

Antworten