Problemzonen

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente

Problemzonen

Beitragvon Greenfinch6999 am 15. Jul 2017 18:41

Bitte verschieben wenn unpassend, hab keinen Thread gefunden...

Mir bereitet gerade eine mir neue Problemzone Sorgen: meine Oberarme :(

Die haben spätestens seit ich in Indien bin, enorm zugenommen.
Mein restlicher Körper ist normal.
Erst einmal hab ich Wasserablagerungen vermutet, durch Stress und Schlafmangel usw.
Trainiert habe ich nicht, weil mir ein Freund gesagt hat, das würde das Problem nur verstärken.
Trotz nicht-trainieren ist es aber schlimmer geworden.

Nun hab ich doch umgekehrte Liegestützen gemacht, um den Trizeps zu trainieren, in der Hoffnung, die Oberarmweite dadurch zu verringen.
Wie vom Freund vorgewarnt, wurde das Problem nur schlimmer.

Es ist nicht schwabblig, sondern sieht aus, als würde ich Gewichte stemmen.
Gefällt mir aber gar nicht und schlägt auf's Gemüt.

Was denkt ihr könnte das Problem sein? Das indische Essen? (Offenbar haben 94% der vegetarisch lebenden und 84% der omnivoren Inder*innen einen Proteinmangel wegen zu wenig Gemüse)*(Quelle: VegPlanet Ausgabe April/May/June 17)

Zusätzlich musste ich hier oft Milchprodukte und Mayonnaise konsumieren, weil offenbar einfach sehr viele Kellner unfähig sind und ich das Essen nie zurückschicke...

Wie werde ich meine Oberarme los? (Ich weiss, das ist Jammern auf hohem Niveau, aber es stresst mich wirklich)
** I'll keep your promises if you take back everything I said**
Benutzeravatar
Greenfinch6999
 
Beiträge: 1893
Registriert: 26.06.2014
Wohnort: Die Stadt der Bären

Beitragvon Silke81 am 15. Jul 2017 20:05

Es ist natürlich schwierig ein "Gegenmittel" zu finden, wenn die Ursache nicht ganz klar ist.
Hast Du denn ausschließlich an den Oberarmen zugenommen, oder ansonsten auch?
don´t worry, eat curry!
Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
 
Beiträge: 11071
Registriert: 31.12.2013

Beitragvon somebody am 15. Jul 2017 21:00

Hi Greenfinch, mögliche Ursachen für Wassereinlagerungen sind Proteinunterversorgung, Allergien, Entzündungen, Infektionen, Gefäßerkrankungen... Welche Proteinquellen hattest Du seit Eurer Abreise? Kannst Du Deine Proteinversorgung seit Eurer Abreise grob in g je kg Körpergewicht pro Tag quantifizieren? Die 1 g Protein je kg Körgergewicht Basisempfehlung an VeganerInnen beeinhaltet Sicherheitsmarge. Ich schätze, bei unter 0,4 g Protein je kg Körpergewicht während einiger Monate sind ernste Mangelerscheinungen möglich. Muskelabbau als Folge von Proteinmangel kann bei längerem Proteinmangel unter Umständen auch den Herzmuskel betreffen. Sind neben den mutmaßlichen Wassereinlagerungen in Deinen Oberarmen weitere Veränderungen zu verzeichnen?
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12945
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon illith am 15. Jul 2017 21:25

also der Post ist irgendwie etwas konfus :kk:
man sollte doch optiscch schon mal erkennen können, ob es sich um Wassereinlagerungen oder Fett oder aber um Muskeln handelt.
du deutest ja an, dass es eher nach Muskeln aussieht. Muskeln bekommt man natürlich nicht dünner, indem man sie trainiert. und Fett/Wasser kann man nicht gezielt an bestimmten Stellen verlieren.
was meinst du denn mit umgekehrten Liegestützen? und über welche Zeitraum und wieviele davon? wenn du davon gleich sichtbar muskulösere Arme bekommst, müsstest du ja regelrechte Mutanten-Gene haben.

(Offenbar haben 94% der vegetarisch lebenden und 84% der omnivoren Inder*innen einen Proteinmangel wegen zu wenig Gemüse)

#whaaat
das allermeiste Gemüse hat verschwindend geringen Proteinanteil.
und von zuwenig Protein bekommt man keine dickeren Muskeln sondern umgekehrt.

und wie passt jetzt das unvegane Essen da rein...? :?:

kanns btw sein, dass du Körperfett abgenommen hast? dann werden nämlich vorhandene Muskeln sichtbarer ( =definiert) und dadurch sieht man bei gleichem Muskelvorkommen muskulöser aus.

warst du vlt auch viel Klettern oder Schwimmen oder sowas?
ich kenn zweim Mädels, die ich total um ihre bemuskelten Arme beneide - beide machen extra null Oberklrperkrafttraining, damit es nicht noch doller wird - die eine ist Friseurin, die andere professionelle Tänzerin. (plus Genetics, nehme ich mal an)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48876
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Greenfinch6999 am 16. Jul 2017 09:01

Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Ahnung wie man sowas erkennt... habe mich selber nie wirklich mit Sport befasst, mache einfach meine Sit-ups und dann sieht man schon nach ein paar Tagen ein Ergebnis.

Also ob es Wassereinlagerungen oder Fett ist, kann ich nicht wirklich unterscheiden.
Mit 17 hatte ich eine falsche Pille und nahm 12kg zu, dachte es sei Fett und trainierte wie wild und machte Diät. Als ich die Pille absetzte, verschwanden 8kg in zwei Wochen ohne Diät. Also war es nur Wasser gewesen.

Das Problem ist, dass ich die verschiedenen Muskeln nicht auseinanderhalten kann.
Wenn meine Arme schlaff runterhängen, sehen die Oberarme dick aus. Ich kann aber nicht erkennen, ob es Fett ist, oder schlaffe Muskeln.

Wenn ich sie anspanne, stehen die Bizeps ziemlich hervor, als machte ich extremes Training. Tu ich aber nicht, auch nicht Schwimmen oder so. Das einzige Unausweichliche ist das Tragen meines Rucksacks. Ich weiss nicht ob das schon reicht, aber mein Körper bildet tatsächlich sehr schnell Muskeln.

Mit umgekehrten Liegestützen meine ich: mit dem Rücken zum Bett/Kommode/Mauer und dann mit den Armen den Körper hoch und runter stemmen, das Gesicht ist nach oben gerichtet.
Das machte ich jeden Tag (morgens) 15x, weil ich dachte, falls es doch Fett ist, würde es verschwinden und ich dachte das Trainieren des Trizeps würde die Arme straffer und somit schlanker machen.

Das mit der Ernährung war nur ein wild guess, also eigentlich wollte ich andeuten dass ich mir nicht vorstellen kann, durch indisches Essen zugenommen zu haben, weil es eben sehr proteinarm ist (mein Freund hat hier abgenommen).
Das einzige ungesunde Fett, das ich zu mir nehme, wäre die geringe Menge an Rahm, die manchmal im Essen ist, aber auch das kann ich mir fast nicht vorstellen.

Hab schon versucht viel Ananassaft zu trinken, weil man davon scheinbar abnimmt...

Auf Instagram hat's übrigens ein Foto, welches mein Problem sehr schön verdeutlicht.
Das mit der Yoga-Pose im Wasser.
Soll ich es hier posten?
** I'll keep your promises if you take back everything I said**
Benutzeravatar
Greenfinch6999
 
Beiträge: 1893
Registriert: 26.06.2014
Wohnort: Die Stadt der Bären

Beitragvon morten am 16. Jul 2017 11:00

Greenfinch6999 hat geschrieben:Erst einmal hab ich Wasserablagerungen vermutet, durch Stress und Schlafmangel usw.

Wenn es Wasser ist, kann das neben den bereits erwähnten Faktoren auch an erhöhter Aufnahme von Salz und Zucker liegen.

Es ist nicht schwabblig, sondern sieht aus, als würde ich Gewichte stemmen.

Deine Probleme hätte ich gern … :mg:

Das machte ich jeden Tag (morgens) 15x, weil ich dachte, falls es doch Fett ist, würde es verschwinden und ich dachte das Trainieren des Trizeps würde die Arme straffer und somit schlanker machen.

Der Trizeps ist hauptsächlich für den Oberarmumfang verantwortlich, deutlich mehr mehr als der Bizeps ;)

Das mit der Ernährung war nur ein wild guess, also eigentlich wollte ich andeuten dass ich mir nicht vorstellen kann, durch indisches Essen zugenommen zu haben, weil es eben sehr proteinarm ist (mein Freund hat hier abgenommen).

Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass bei ausreichender Kalorienaufnahme ein spürbares Proteindefizit entstehen kann. Nicht optimal vielleicht, aber ein echter Proteinmangel ist was anderes und durchaus lebensbedrohlich. Und wie oben schon erwähnt würdest du da auch keine Muskeln aufbauen, die glauben normalerweise als erstes dran, weil der Körper die Proteinversorgung andernorts priorisiert.

Was isst du denn konkret? Kannst du mal einen Beispieltag anführen mit ungefähren Mengenangaben?
Benutzeravatar
morten
 
Beiträge: 250
Registriert: 29.06.2017
Wohnort: Offebach am Maa

Beitragvon Akayi am 16. Jul 2017 11:07

Ich vermute so was ist auf der Reise schwer genau festzuhalten.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23248
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon morten am 16. Jul 2017 12:40

Mag sein, aber anders kann man der Sache nunmal nicht auf den Grund gehen.
Benutzeravatar
morten
 
Beiträge: 250
Registriert: 29.06.2017
Wohnort: Offebach am Maa

Beitragvon somebody am 16. Jul 2017 13:02

@Greenfinch

Wechseltest Du innerhalb des letzten Jahres Verhütungsmittel/-dosierung oder Verhütungsmethode? Falls ja, könnte das auf hormonelle Ursache hinweisen.

Bleibt nach Druck auf die mutmaßliche Wassereinlagerung eine sich langsam schließende Delle in Deiner Haut? Falls ja, würde das den Verdacht auf Wassereinlagerung erhärten.

Gab es bei Dir in der Vergangenheit Anhaltspunkte für Vorliegen von Milchallergie oder anderen Allergien?
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12945
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Greenfinch6999 am 16. Jul 2017 16:56

Danke für eure Antworten!

Ja ich habe vor einem Monat die Hormonspirale entfernen lassen und habe jetzt kein Verhütungsmittel mehr... ich hatte gedacht ohne Hormone würde ich abnehmen?

Achso das mit dem Trizeps wusste ich nicht... upps :P werde auf jeden Fall wieder ganz auf Training verzichten.

Hmm also richtige Dellen sehe ich nicht, aber das mit dem schwabblig muss ich zurücknehmen. Unten hängt das Ganze schon ein Bisschen...

Eine leichte Laktoseintoleranz habe ich spätestens, seit ich Veganerin bin. Das äussert sich bei mir je nach Nahrungsmittel meist mit Übelkeit/Magenbrennen und saurem Aufstossen.

Also grundsätzlich esse ich nur zwei Mal täglich, dafür grosse Portionen.
Meistens indisch, also indisches Brot wie Chapati, Naan oder Roti, dazu Sambar (würzige Sosse mit Zwiebeln), manchmal Kartoffeln und Pilze. Oft esse ich Vegiburger (Kartoffel oder Linsen pattie).
Auf nordindische Gravys verzichte ich, weil die mir zu würzig sind und oft Rahm enthalten.

Auf längeren Bus-/Zugreisen esse ich oft Kekse und Chips, aber nie mehr als eine Packung. Vor der Reise habe ich aber fast nie Süsses gegessen.

Gemüse gibt es hier leider sehr wenig, eigentlich fast nur in Chinesischen Restaurants. Früchte gäb's hauptsächlich als Smoothies, aber die Strassenstände sind meistens sehr unhygienisch, deshalb kaufe ich die nicht mehr.

Hoffe das hilft :P
** I'll keep your promises if you take back everything I said**
Benutzeravatar
Greenfinch6999
 
Beiträge: 1893
Registriert: 26.06.2014
Wohnort: Die Stadt der Bären

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: Google [Bot] und 2 Gäste