Self-Tracking/Biofeedback

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Tortuga
Beiträge: 242
Registriert: 06.05.2013

Beitrag von Tortuga » 20. Jan 2020 16:53

Puh,
also ich habe mir das Etrex10 damals gekauft, weil seinerzeit 'richtige' GPS-Geräte noch sauschweineteuer waren. Heute würde ich es mir wahrscheinlich nicht nochmal kaufen, sondern lieber ein Gerät mit mehr Funktionsmöglichkeiten wählen und mehr Ersatzakkus mitschleppen.
Aber es hat mich unterwegs nie im Stich gelassen und immer brav getan was es kann und soll. Und es ist unterwegs wirklich nicht immer nett behandelt worden. Es ist tropfnass geworden, auf den Boden gefallen und was weiß ich noch alles. Ein einziges mal in all den Jahren hat es sich 'verschluckt' weil unterwegs der Akku komplett leer war. Da musste ich dann einige Systemdateien von der Sicherheitskopie wieder aufspielen.

Andererseits, wenn du nur die Kilometer tracken willst und vielleicht noch die Durchschnittsgeschwindigtkeit und die Pausenzeiten - das kann das Etrex10 auch. Und gebraucht kriegst du das für sehr wenig Geld, weil viele jetzt doch lieber ein komfortableres Gerät wollen. Es ist aber kein Leichtgewicht, also falls du jetzt laufen im Sinne von joggen meinst. Im Prinzip ist es wie die guten, alten Nokia-Knochen: unverwüstlich, unhandlich, schwer und der Akku wird und wird nicht leer...

Kostenlose Karten sind normalerweise die auf der Basis von OpenStreetMap. Da wo viele Menschen vorbeikommen, also z.B. in allen Städten, sind die super.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 61622
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jan 2020 14:30

ich war ja am schwitzen, weil ich Donnerstag das Ladekabel auf der Arbeit vergessen hab, wo ich die Garmin noch vollgemacht hab - und ich erst wieder Mittwoch da bin.
aber obwohl ich seither ein paar Sporteinheiten hatte, eine davon mit GPS, ist der Akku immer noch fast halbvoll. und die Uhr hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten