Darmprobleme und Maßnahmen

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1262
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 25. Jul 2019 20:51

An deiner Stelle würde ich mir mal einen Weißmehltag gönnen - Baguette, Nudeln, das volle Programm aber nicht viel sonst. Nur um 101% sicher zu sein, dass deine FODMAP-Theorie in Bezug auf Gluten etc. keine Fehlannahme ist, und du völlig grundlos deine Ernährung viel komplizierter machst, als ssie sein müsste.

Aber vorher vielleicht wirklich mit Reis auf Nullinie gehen, und dann schauen, was bei Umstellung auf Weißmehl passiert.

Sollte das auch gehen - Haferflocken. Next: Vollkornprodukte. Pseudogetreide gehen bestimmt ohnehin, wenn du bis hierhin gekommen bist.

Ich habe selbst auch schonmal zwei komplett Obst- und Gemüsefreie Wochen gemacht, in denen ich praktisch nur Vollkornprodukte verzehrt habe. Von der Verdauung und vom Energielevel her ging es mir blendend! Wenn man sowas als Grundlinie hat, kann man dann experimentieren, welche Obst- und Gemüsesorten und wieviel davon man seinem System zumuten kann.

Und wenn man es übertreibt und es einem mal einen Tag nicht so gut geht, ist das viel besser auszuhalten als vorher, denn man weiß genau, woran es liegt, und wie man zurückrudern kann. Man fühlt sich immer noch in Kontrolle, und nicht ausgeliefert.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 25. Jul 2019 22:15

Eine Übersicht veganer low/high FODMAP Nahrungsmittel:
https://www.theveganrd.com/wp-content/u ... outs-1.pdf
At the left hand of god

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1262
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 25. Jul 2019 23:03

Nice find!

Dennoch ist mir im Detail die Logik nicht klar: Sojamilch ist ausdrücklich nur dann erlaubt, wenn sie nicht aus ganzen Bohnen, sondern aus Sojaprotein hergestellt wurde. Tofu und Tempeh hingegen sind erlaubt. Fleischersatz aus Sojaprotein ist verboten. Häh?

Immerhin, so eine Liste kann einen Ansatzpunkt liefern, um eine handvoll höchstwahrscheinlich ungefährlicher Lebensmittel auszuwählen, und mit ihnen eine Eliminationsdiät zu beginnen. Nach erfolgreichem Einstieg kann man dann mit Hilfe der Liste weitere halbwegs aussichtsreiche Kandidaten ergänzen, und so zur Provokationsphase übergehen.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1228
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 26. Jul 2019 07:35

Bei der vollen Bohne sind wohl noch problematische Carbs dabei

"Tofu. Plain superfirm and extra-firm tofu are generally well tolerated on a low-FODMAP diet. These types of tofu are devoid of the carbohydrates that cause IBS symptoms, as long as they aren’t seasoned with high-FODMAP ingredients. However, avoid softer varieties of tofu, including silken tofu, as these retain more of the bean’s natural indigestible carbohydrates."

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1262
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 26. Jul 2019 08:52

OK. Wobei während der Provokationsphase auszutesten wäre, ob man nun wirklich auch mit Sojabohnen Probleme hat.

FODMAP-Unverträglichkeiten sind in den meisten Fällen spezifisch, und richten sich nur gegen bestimmte Ballaststoffgruppen. Also ist es für die meisten Menschen unnötig, alle high-FODMAP foods rauszulassen. Im vorher erwähnten Buch finden sich auch Tabellen, die den FODMAP-Gehalt nochmal nach einzelnen Gruppen aufschließen.

Da du aber Probleme mit fast allem zu haben scheinst, sind aus meiner Sicht mehrere Fälle denkbar:
1) Du hast einen seltenen schweren, generalisierten Fall von FODMAP-Intoleranz.
2) Du kommst nicht mit KH klar und solltest besser low carb essen (auch wenn das für dich keine Liebe auf den ersten Blick ist, und es sicherlich einige Zeit dauern wird, deinen Stoffwechsel umzustellen)
3) Das Problem liegt gar nicht bei den Lebensmitteln, sondern woanders (funktionelle Verdauungstörungen wie Reizmagen und -darm, etc., Stress und psychische Anspannung wie von Vampy ins Spiel gebracht). Hier würden evtl. Entspannungsverfahren (mit denen du schon viel Erfahrung hast) und spezifische Interventionen wie "Darmhypnose" weiterhelfen.
4) Es gibt wirklich irgendeinen ominösen "Faktor X" aus Tierprodukten, der dir fehlt.

Vielleicht fallen dir noch weitere Theorien ein. Nun ginge es drum, sich Experimente zu überlegen, die diese Theorien möglichst schnell verifizieren oder falsifizieren. Auch Auschlussprinzip bringt dich weiter und bewahrt dich davor, dir das Leben mit aufwändigen aber völlig sinnlosen Gegenmaßnahmen schwer zu machen.

Mit einer Eliminationsdiät sollte sich zumindest schon binnen Tagen rausfinden lassen, ob passende Lebensmittelauswahl allein deine Symptome deutlich runterfahren kann (von 6-7 auf "gesunder" Ernährung auf 4-5 mit fastfood scheint mir keine solch signifikante Verbesserung, das ist auch durch die natürlich schwerere Verdaulichkeit vollwertiger Produkte erklärbar). 2 oder noch besser sollte schon drin sein, sonst ist das Problem woanders.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1228
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 26. Jul 2019 10:34

Witzig, die Darmhypnose mache ich bereits, wenn auch unregelmäßig.


Darmhypnose: Den Reizdarm dauerhaft beruhigen
Autor: Martin Storr, Björn Babst

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1228
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 26. Jul 2019 13:08

Nagut, dann probiere ich folgendes...
Morgens Parboild Reis weiss mit Dextropur Plus.
Das ist reine Glukose, also Traubenzucker, doe sollte sauber verstoffwechselt werden, ohne Probleme... fermentierung und Gas, deckt dazu 10 Vitamine ab.
Abends gibt es weisse Nudeln, Öl, Karotten. Müsste alles easy sein, wenn nicht ist es die Pasta... Glutenfreie Phasen brachten mir zwar nie Besserung, aber dann ist es was anderes im Weizen.
Ggf. muss ich dann aber trotzdem auf Reisnudeln, Maisnudeln umsteigen.
Plus Darmhypnose täglich.

Dann sehen wir mal weiter...

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1262
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 26. Jul 2019 14:57

Bei mir machen Karotten Probleme. Meine Frau meint, Karotten seien das mildeste Gemüse und deswegen erste Wahl für Beikost - aber ich vertrage sie trotzdem nicht, sogar gekocht. Auch einige Öle sorgen für Verdruss, trotz 0% Ballaststoffen.

Um 100%ig sicher zu sein, würde ich an deiner Stelle wenigstens 2, 3 komplett gemüse- (und am besten auch öl-)freie Tage machen. Reis und Nudeln pur mag schlimmer als Knastkost sein, aber immerhin hast du noch Dextro Energy ;-)

Und vor allem danach Gewissheit, dass du Reis und Nudeln entweder verträgst - oder, dass es wirklich an diesen Grundnahrungsmitteln liegt, und nicht doch an Karotten oder Öl.

Wenn du bei einer Eliminationsdiät schon am Anfang Mist baust und Verträglichkeit/Unverträglichkeit falsch zuordnest, kannst du die ganze Sache gleich aufgeben - verwertbare Ergebnisse wirst du danach nicht mehr erhalten. Besonders ärgerlich, wenn du nach einigen Wochen erst merkst, dass irgendwelche "blinden Passagiere" an Bord sind, und du komplett neu starten musst. Ich spreche aus Erfahrung...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1228
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 26. Jul 2019 15:31

human vegetable hat geschrieben:
26. Jul 2019 14:57


Reis und Nudeln pur mag schlimmer als Knastkost sein, aber immerhin hast du noch Dextro Energy ;-)

Aber Hallo....

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57419
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 26. Jul 2019 15:36

er könnte doch aber so starten, wir er sagt und nur für den Fall, dass es immer noch Probleme gibt, noch weiter downgraden, gemäß deiner Empfehlung, oder?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten