Welches B12?

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 13487
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 11. Sep 2019 10:57

Sphinkter hat geschrieben:
11. Sep 2019 10:19
Hier eine weitere Studie, die gegen hohe, tägliche Vitamin B12 Gaben spricht:

"Frauen mit einer täglichen Vitamin B12-Zufuhr von ≥ 30 µg hatten im Vergleich zu Frauen mit einer Vitamin B12-Zufuhr < 5 µg ein um 25 % erhöhtes relatives Frakturrisiko (RR = 1,25, 95%CI, 0.98-1.58, p = 0,02)."
https://www.ernaehrungsmedizin.blog/201 ... lsbrueche/
Im Alter von 76 und
Conclusions and Relevance: In this cohort study, a combined high intake of vitamins B6 and B12 was associated with an increased risk of hip fracture. The intakes were far higher than the recommended dietary allowances.

Sphinkter
Beiträge: 1591
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 11. Sep 2019 11:59

Es ist ja auch ein RR. Trotzdem interessant...

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35877
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 11. Sep 2019 13:22

funfact: ich hab ne stressfraktur im oberschenkelhalsknochen, also nacheinander in beiden. ist ja der vorbote vom bruch. ich könnte mir das so erklären: niedrige calcium-zufuhr und untergewicht erhöhen das osteporose-risiko. veganerinnen sind im schnitt schlanker als omnis und nehmen keine milchprodukte zu sich, tendenziell weniger calcium (wobei da jetzt nicht geklärt ist, inwieweit die stoffe aus der milch die calciumzufuhr hemmen...). und veganerinnen supplementieren häufig hochdosiert b12. insofern vlt nur eine korrelation, keine kausalität. in der studie selbst wird ja keine erklärung geliefert.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 60048
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Sep 2019 13:36

ich glaub, das ist ziemlich geklärt, dass da nichts gehemmt wird.^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 11. Sep 2019 14:12

Mein letzter bestimmter Cobalamin (B12) Wert (2017) war mit 867 über Wertebereich (197-771), obwohl ich kein hochdosiertes B12 Supplement zuführe sondern nur ein B-Komplex (mit 7,5 µg per Kapsel), wovon ich idR nicht den ganzen Inhalt der Kapsel/Tag verbrauche. Folsäure 43,5 (8,8-60,8).
At the left hand of god

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35877
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 11. Sep 2019 17:16

ach, das ist verifiziert ne urban vegan myth?
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 60048
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Sep 2019 21:16

jap. also der Myth ist ja nicht nur, dass die Aufnahme gehemmt wird, sondern dass Milch aktiv den Knochen Kalzium entzieht.
aber das ist nicht haltbar - nach Milchkonsum ist die Kalziumausscheidung via Urin zwar erhöht, aber das ist nicht aus den Knochen, sondern anteilig der Überschuss aus der Milch.
und die angeblich erhöhte Knochenbruchrate in milchstarken Ländern ist auch wieder nur ne Korrelationssache.

☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Ars
Beiträge: 1769
Registriert: 23.09.2016

Beitrag von Ars » 4. Nov 2019 08:59

Ars hat geschrieben:
11. Sep 2019 10:38
@Somebody: Wir nehmen aktuell ja mehr oder minder täglich 500er Jarrows. Mini-Ars hat immer mal wieder Probleme mit Pickeln und wenn ich dich richtig verstanden habe, findest du Produkte mit Cyanocobalamin eigentlich besser. Ich bin jetzt ehrlicherweise zu faul, alles rückwärts durchzuackern: Könntest du mir kurz angeben, welches über einen Onlineshop beziehbares Produkt du in Kapselform empfehlen würdest und wie häufig man das dann am Besten nimmt? Das wäre superlieb.
Ich frage noch einmal schüchtern an, weil die Pickel immer noch spriessen (speziell in der Mundpartie findet sich meist eine ganze Herde, was wirklich unschön ist, wenn man knapp 20 ist).

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19285
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Nov 2019 10:49

Ars, bitte entschuldige, übersah leider Dein ursprüngliches Posting. :ghost:

Für das Pickelproblem bei B12 kommen primär 2 potenzielle Ursachen in Betracht:

- Größe der B12 Einzeldosis

- individuell problematische B12 Form

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Pickelproblem löst, ist bei mehreren täglichen kleinen B12 Einzeldosen im Abstand von 4 - 6 Std am größten. Käme unter diesem Gesichtspunkt 3 (oder notfalls 2) x tägliche Einnahme in Betracht?

Falls ja, böten sich niedrig dosierte Cyanocobalamin Tropfen oder Kapseln/Tabletten an.

Falls nein, verbliebe Versuch mit 1 täglichen Cyanocobalamin Kapsel/Tablette zu 400 - 500 mcg.

Bitte, was würde Mini-Ars vorziehen?

Kann nach 18 Uhr nachsehen, was in CH am leichtesten erhältlich ist. Bin anschließend bis ca 16 Uhr weg.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Ars
Beiträge: 1769
Registriert: 23.09.2016

Beitrag von Ars » 4. Nov 2019 11:18

Hei, kein Problem. Erstens kann ich nachfragen und Zweitens ist es ja nicht dein Job, jeder/jedem zu antworten. Ich finde es nett, dass du das tust, aber eine Verpflichtung hast du ja absolut nicht.

In der Schweiz ist nichts gut erhältlich, da B12 nicht mehr frei verkäuflich ist. Ich würde es also eh über einen Online-Shop in DE/AT beziehen (das Jarrows beziehe ich über Roots of Compassion seit ca. 1 Jahr).

Mehrere kleine Einzeldosen über den Tag erscheint nicht praktikabel (sie ist häufig den ganzen Tag unterwegs). Also wäre wohl primär der Versuch über Cyanocobalamin 1 x pro Tag am Realistischen.

Antworten