Knoblauch-Hack zur Allicinmaximierung

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Antworten
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1317
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Knoblauch-Hack zur Allicinmaximierung

Beitrag von human vegetable » 29. Dez 2019 10:35

Man nehme einen halben TL gemahlenes Knoblauchpulver (aus dem Supermarkt), mische diesen mit etwas Wasser (ca. 1 EL), und lasse die Mischung etwa eine halbe Stunde lang aufquellen (falls ihr noch Eierbecher habt, diese eignen sich super).

Ergebnis: Knoblauchmus, was zu erwarten war. Was ich aber nicht erwartet habe: Das Mus schmeckt BRÜLLEND scharf - nicht zu vergleichen mit dem milden Geschmack von getrocknetem Knoblauch, wenn man ihn sich direkt aus Essen streut!

Offensichtlich ist auch getrockneter Knoblauch noch fähig, in Kontakt mit Wasser Allicin zu bilden. Das ist das Phytochemical, dem viele der Gesundheitseffekte von Knoblauch nachgesagt werden, und um dessen Gehalt in verschiedenstenen Formen von Knoblauch und -supplementen ein regelrechter Glaubenskrieg entbrannt ist. Dass in eingeweichtem getrockneten Knoblauch welches drin ist, ist nach dem krass scharfen Geschmack für mich jetzt einwandfrei bewiesen.

Die Idee stammt aus Harry Wongs Buch "Besser essen", über das ich vor ein paar Monaten mal gepostet habe. Knoblauch wird in Gregers neuem Buch mehrmals positiv erwähnt, so dass ich Wongs Hack jetzt endlich mal ausprobiert habe - mit überraschendem Erfolg!

Jetzt brauche ich nur noch einen Hack zur Verhütung von Knoblauchatem... :urgh:
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57902
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Dez 2019 17:07

sieh an, das hätte ich auch nicht gedacht.
und diesen 2. Hack könnte ich auch gebrauchen^^ angeblich sollen ja Chlorophyll-haltige Pflanzenteile helfen, aber ich bin da skeptisch.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34287
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 29. Dez 2019 17:11

ich hab chlorophyll-zahnpasta und tabletten ausprobiert. null effekt
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1317
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 29. Dez 2019 19:33

Im Moment nehme ich Spirulina Tabs, und da merke ich zumindest einen Effekt auf Flatulenz und Körpergeruch allgemein. Bei mir scheint Chlorophyll als "internal deodorizer" halbwegs zu funktionieren. Ob es auch bei Knoblauch wirkt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Ansonsten habe ich gelesen, dass viele polyphenolreiche Lebensmittel (z. B. Petersilie, Minze, Pilze, Äpfel) angeblich die anrüchigen Substanzen binden und den Geruch verringern. Da frage ich mich schon fast, ob diese dann auch die erhofften Effekte unterbinden...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 856
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 29. Dez 2019 20:12

Ich verweise auf die interessanten Ausführungen über Allicin von Nico Rittenau!
Die Hitzeempfindlichkeit ist zu beachten.
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1317
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 30. Dez 2019 12:17

RoadofBones, habe gerade gegoogelt aber den Überschriften nach nix gefunden.

Hast du einen link für mich, oder kannst du Nicos Standpunkt kurz zusammenfassen?
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 856
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 30. Dez 2019 19:46

Gibt es wohl bisher nur im Buch.
Essenz ist, dass es hitzempfindlich ist, d. h . Rohverzehr ist besser... bzw. die Verwendung von Schnittlauch bzw. Lauchzwiebeln roh über den Speisen.
Für viele Soßen mache ich das mittlerweile so, dass ich den Knoblauch hacke und erst kurz vor Ende hinzufüge.
Dann gilt noch "Hacken und Warten" analog dem Brokkoli, denn nur an der Luft bildet sich aus dem Alliin das Allicin. Aber das würde ja oben schon angerissen...
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1317
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 30. Dez 2019 23:33

Ja, dass Knoblauch und Brokkoli vor weiterer Zubereitung/Verzehr zerkleinert werden sollen, habe ich auch schon öfter gelesen.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Antworten