Fragen zu B12

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1326
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Jan 2020 19:19

Obilan hat geschrieben:
3. Jan 2020 16:48
2 pro Woche Minimum bei Cyanocobalamin. https://veganhealth.org/daily-needs/
Warum Minimum?

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1326
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Jan 2020 19:22

trashtom hat geschrieben:
3. Jan 2020 15:25

Gibt es einige verschiedene Cobalamine, zB Cyancobalamin das man bei Nierenproblemen meiden sollte (habe ich zwar nicht aber rein interessehalber)
Von Nierenproblemen habe ich noch nie was gehört.

Cyanocobalamin wird u.a. vorgeworfen, dass es ein synthetisches Vitamin B12 wäre, welches den Körper vergiften würden, aufgrund der Cyanid Moleküle, welche bei der Verwertung im Körper frei werden.

Eine hochdosierte Vitamin B12 Tablette mit 1000 Mikrogramm (mcg) Cyanocobalamin enthält 20 mcg Cyanid. Angereicherte Lebensmitteln mit insgesamt 3 mcg Vitamin B12 (dies ist der Tagesbedarf an Vitamin B12 gemäß DGE) enthalten nur noch 0,06 mcg Cyanid. Unser Körper kommt allerdings tagtäglich mit Cyanid in Kontakt, da sie in Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln vorhanden sind.

Die tägliche Aufnahme von Cyanid durch Lebensmitteln liegt gemäß der European Food Safety Authority zwischen 95 und 372 mcg am Tag. Im Vergleich dazu liegt die tödliche Dosis an Cyanid bei einem 100kg Mann bei ca. 300000 mcg und das "Minimal Risk Level" bei 50000 mcg. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) schätzt den Verzehr von Lebensmitteln (z.B. Marzipan) deren maximaler Cyanidgehalt per EU-Verordnung auf 50 Milligramm (mg) pro Kilogramm (kg) Lebensmittel beschränkt ist, auch in hohen Mengen, als gesundheitlich unbedenklich ein. Dies entspricht umgerechnet bei 1 kg Lebensmittel dem "Minimal Risk Level" von 50000 mcg Cyanid.
Da die Intrinsic Factor (IF) vermittelte Vitamin B12-Resorption nur maximal 1,5-2,0 mcg pro Mahlzeit (im Abstand von 4 Stunden) beträgt, ist meine Empfehlung Cyanocobalamin in kleinen Portionen 3x am Tag zu maximal 1,5 mcg aufzunehmen um somit den Tagesbedarf von 3 mcg abzudecken. Hierbei werden 0,06 mcg Cyanid aufgenommen, welche im Vergleich zu den 372 mcg aus der normalen Nahrung nicht ins Gewicht fallen und selbst bei chronischen Krankheiten in denen Cyanide zu vermeiden sind, den Organismus kaum belasten.

Cyanocobalamin hat sich seit vielen Jahren in der Behandlung von Anämie-Patienten bewährt, ist günstig, stabil und besonders haltbar und wird vom Organismus in die beiden bioaktiven Coenzyme Methylcobalamin und Adenosylcobalamin umgewandelt.
https://veganmed.blogspot.com/2018/07/i ... g.html?m=1

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18504
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 3. Jan 2020 19:28

Sphinkter, statistisch haben gesunde, nicht rauchende Menschen im Alter von unter ca 40 Jahren bei 1.000 mcg Cyanocobalamin im Abstand von 3 - 4 Tagen B12 Parameter im hohen unteren bis mittleren Referenzbereich.
Suche Signatur.

trashtom
Beiträge: 39
Registriert: 17.09.2019

Beitrag von trashtom » 3. Jan 2020 20:38

Super danke. Ja, trifft alles zu!

trashtom
Beiträge: 39
Registriert: 17.09.2019

Beitrag von trashtom » 3. Jan 2020 20:43

Menschen mit Nierenfunktionsstörumgen können ein Problem mit Cyancobolamin haben, weil für sie geringe Mengen an anfallenden Cyanid über das Cyancobalamin schädlich sein können.

trashtom
Beiträge: 39
Registriert: 17.09.2019

Beitrag von trashtom » 3. Jan 2020 20:43

(Schreibt er in seinem Buch)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58017
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Jan 2020 20:57

eine Frage wäre auch noch, ob sich in deinem üblichen Speiseplan weitere B12-angereicherten Lebensmittel befinden - dann könnte die Dosis evtl noch weiter runtergeschraubt werden.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1326
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Jan 2020 21:01

trashtom hat geschrieben:
3. Jan 2020 20:43
Menschen mit Nierenfunktionsstörumgen können ein Problem mit Cyancobolamin haben, weil für sie geringe Mengen an anfallenden Cyanid über das Cyancobalamin schädlich sein können.
Quelle?
Wer ist er?

Mein Beitrag gelesen? Bei angereicherten Lebensmitteln reden wir von 0,06 mcg Cyanid.
Also 0,00006 mg Cyanid.

trashtom
Beiträge: 39
Registriert: 17.09.2019

Beitrag von trashtom » 4. Jan 2020 01:32

Ja natürlich. Sojamilch zum Beispiel.

Niko Rittenau. Veganklischee Ade. Sehr zu empfehlen.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58017
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 4. Jan 2020 02:51

wieso natürlich?^^
naja, jedenfalls kannst du dann wie gesagt noch nachlässiger mit den Extra-Supps sein.
am besten wäre es, da eine Weile einem bestimmten Rhythmus zu verfolgen und dann mal in einen Test zu investieren zwecks Standortsbestimmungen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten