Essentielle Fettsäuren & Cholesterin

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56557
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Essentielle Fettsäuren & Cholesterin

Beitrag von illith » 7. Sep 2011 02:43

in dieser diskussion pocht eineR der beteiligten darauf, dass es ohne essentielle fettsäuren und (tierisches) cholesterin nicht geht.
er oder sie kommt mir allgemein nicht besonders sachlich rüber, aber über den angesprochenen punkt hab ich mir bisher noch gar keine näheren gedanken gemacht.

es gibt scheinbar 2 essentielle fettsäuren, omega-3 und -6, eine davon findet sich in fisch und leinsamen, wie ist da so die allgemeine deckung beim veganerInnen?
und laut o.g. person stellt der körper nur 95% des nötigen cholesterins selbst her, de rrest müsse aber von außen kommen. stimmt das?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

K.S
Beiträge: 369
Registriert: 12.07.2011

Beitrag von K.S » 7. Sep 2011 17:20

Auf allen Seiten auf denen ich bisher war steht: Das nötige Cholesterin produziert der Körper SELBST. Und das "böse" Cholesterin kommt so gut wie nur in Tierprodukten vor.
Find ich unglaublich, dass jetzt sogar schon vor Cholesterinmangel gewarnt wird. Wie dumm ist das denn? :ehm:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56557
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 7. Jan 2012 14:13

hat wer ne ahnung, wo man flachssamen herbekommen könnte....? im bioladen grade schonmal fehlanzeige :\
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56557
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Jan 2012 01:37

haha translation fail! :D
flax seed = leinsamen! uppsi! :drop1:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

gad
Raus auf eigenen Wunsch.
Beiträge: 141
Registriert: 07.01.2012
Wohnort: Münster (NRW)

Beitrag von gad » 8. Jan 2012 09:43

Hi,

"Bei Veganern besteht die Gefahr, dass sie zu wenig Omega-3-Fettsäuren aufnehmen, die wichtig sind für die Fließeigenschaften des Blutes und die Zusammensetzung der Zellmembranen. Die Alpha-Linolensäure ist eine pflanzliche Omega-3-Fettsäure und findet sich in Leinsamen, Walnüssen, Rapsöl, Sojabohnen und Sojaöl. Leinsamen sind die konzentrierteste Quelle für Alpha-Linolensäure. Das Leinöl darf aber nicht erhitzt werden, weil ansonsten die Linolensäure zerstört wird. " (Gibt also noch einfachere Möglichkeiten als irgendwelche Samen)

(Quelle: http://www.das-weisse-pferd.com/04_02/v ... essen.html)

Das Problem ist einfach, das gerade bei Veganern immer von Mängeln gesprochen wird...
Beste Beispiel B12: Da haben die Meisten einen Mangel, aber nur die Veganer/Vegetarier gehen zum Arzt und schiessen daher die Statistik nach oben.
Das soll das jetzt nicht verharmlosen, ist aber Fakt.
Als ob die ganzen Nahrungsergänzungsmittel nur für uns wären ^^.

Ich kenne die Diskussionen, aber mal ehrlich: Wenn ich meine "Gesamtwerte" gegen die Werte von Bekannten vergleiche, die rauchen, sich jedes WE betrinken und zu 90% von Fastfood leben, wer würde da wohl gewinnen?

Benutzeravatar
Phoenix
klug. ja.
Beiträge: 1147
Registriert: 06.02.2009

Re: Essentielle Fettsäuren & Cholesterin

Beitrag von Phoenix » 8. Jan 2012 10:29

Laut CRON-O-Meter ist meine Omega-3-Versorgung absolut ausreichend. Da mache ich mir keinen Kopf mehr. Leinsaat, Hanfnüsse. Sogar die Alpro Silch ist angereichert mit dem Zeug.

Macht sich wer Gedanken über Cholin? Das ist wohl auch bei vielen Omnis ein Problem.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24399
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 8. Jan 2012 10:37

dag hat geschrieben: Das Problem ist einfach, das gerade bei Veganern immer von Mängeln gesprochen wird...
Beste Beispiel B12: Da haben die Meisten einen Mangel, aber nur die Veganer/Vegetarier gehen zum Arzt und schiessen daher die Statistik nach oben.
Das soll das jetzt nicht verharmlosen, ist aber Fakt.
Als ob die ganzen Nahrungsergänzungsmittel nur für uns wären ^^.
Das ist ein guter Punkt, aber hast du Infos bezüglich der Methodik dieser Erhebungen?
dag hat geschrieben:Ich kenne die Diskussionen, aber mal ehrlich: Wenn ich meine "Gesamtwerte" gegen die Werte von Bekannten vergleiche, die rauchen, sich jedes WE betrinken und zu 90% von Fastfood leben, wer würde da wohl gewinnen?
Na, das ist ja aber etwas witzlos. Wenn man einen durchschnittlichen Omnivoren mit deinen Bekannten vergleichen würde, würde der wohl auch besser dastehen. 90% Fastfood (Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum) scheint mir einfach derbe ungesund. Egal ob vegan oder nicht.

Benutzeravatar
kiara
Quacksalber Diaboli
Beiträge: 8057
Registriert: 10.03.2010

Beitrag von kiara » 8. Jan 2012 13:11

dag hat geschrieben:"Bei Veganern besteht die Gefahr, dass sie zu wenig Omega-3-Fettsäuren aufnehmen, die wichtig sind für die Fließeigenschaften des Blutes und die Zusammensetzung der Zellmembranen. Die Alpha-Linolensäure ist eine pflanzliche Omega-3-Fettsäure und findet sich in Leinsamen, Walnüssen, Rapsöl, Sojabohnen und Sojaöl.(...)."
Hä, das macht doch gar keinen Sinn. Die von dir genannten Omega-3-Fettsäuren-Quellen sind doch sämtlich vegan, warum sollten also Veganer einen Mangel haben?
corn + floor = cloorn?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56557
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Jan 2012 18:01

ganz interessant, was wikipedia sagt:
Der erwachsene menschliche Körper wandelt Omega-3-Fettsäuren pflanzlicher Herkunft (α-Linolensäure) nur in geringem Maß in Eicosapentaensäure („EPA“, ca. 5 %) und Docosahexaensäure („DHA“, < 0,5 %) um. Nur der Stoffwechsel von Neugeborenen ist zu einer verstärkten Umwandlung fähig, da sie die Stoffe für ihre Hirnentwicklung benötigen.[8] EPA und DHA sind jedoch in Fischölen direkt enthalten. Im Rindfleisch finden sich deutlich weniger Omega-3-Fettsäuren, sowohl in Form von α-Linolensäure, als auch als EPA und DHA. Jedoch ist das Verhältnis Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren bei Tieren aus extensiver Weidehaltung deutlich günstiger als bei konventioneller Tierhaltung.[9]

Für die Umwandlung der pflanzlichen α-Linolensäure benötigt der Körper die Enzyme Delta-6-Desaturase und Delta-5-Desaturase. Diese werden aber gleichzeitig für die Umwandlung der Omega-6-Fettsäure Linolsäure in andere Omega-6-Fettsäuren benötigt. In unserer heutigen Nahrung ist das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren mit >7:1 sehr ungünstig; die DGE empfiehlt 5:1.[10] Empfehlenswert ist somit eine Reduzierung des Omega-6-Fettsäuren-Anteils in der Nahrung, wodurch mehr Enzyme für die Umwandlung der α-Linolensäure zur Verfügung stehen. Vitamin- und Mineralienmangel, Stress und Alter können die Umwandlung verlangsamen. Hingegen können Vitamin B und C, Magnesium und Zink diese Enzyme aktivieren.[11]

Beim Menschen hebt α-Linolensäure bestimmte Blutfette (Triglyceride), während Eicosapentaensäure oder Docosahexaensäure diese Fette senken. α-Linolensäure wirkt nicht blutdrucksenkend, wohl aber Docosahexaensäure. Dies suggeriert, dass sich mit pflanzlicher α-Linolensäure manche Wirkungen von Omega-3-Fettsäuren aus Fisch oder Fischöl nicht erzielen lassen. Dies bedeutet auch, dass eine gesundheitsfördernde Wirkung der pflanzlichen α-Linolensäure separat nachgewiesen werden müsste.
und sonst noch:
Omega-3-Fettsäuregehalte verschiedener Pflanzenöle

α-Linolensäure kommt in allen photosynthetisch aktiven Geweben - also in Pflanzenblättern - vor.
Leinsamen, Leinöl (Linum usitatissimum) – 56–71 %[1]
Chia, Chiaöl (Salvia hispanica) – bis ca. 64 %
Perillaöl (Perilla frutescens) – ca. 60 %
Leindotter, Leindotteröl (Camelina sativa) – ca. 38 %
Sacha Inchi Öl (Plukenetia volubilis) - ca. 48 % [2]
Hanföl – ca. 17 % (Gamma-Linolensäure (Omega 6) ca. 4 %)
Walnussöl – ca. 13 %
Rapsöl – ca. 9 %
Sojaöl – ca. 8 %

Omega-3-Fettsäuregehalte verschiedener Fische

Atlantischer Lachs, gezüchtet, gegart, geräuchert – 1,8 %
Sardellen – Europa, eingelegt in Öl oder Salz – 1,7 %
Sardine – Pazifik, eingelegt in Tomatensoße oder Salz, mit Gräten – 1,4 %
Atlantischer Hering, in Essig eingelegt – 1,2 %
Makrele – Atlantik, gekocht, geräuchert – 1 %
Weißer Thunfisch – eingelegt in Wasser oder Salz – 0,7 %
aber das wäre meine nächste frage gewesen, mit der hitzebeständigkeit, dazu hab ich grad auf die schnell auch nix gefunden. "verpufft" diese fettsäure tatsächlich bei erhitzung??
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Phoenix
klug. ja.
Beiträge: 1147
Registriert: 06.02.2009

Re: Essentielle Fettsäuren & Cholesterin

Beitrag von Phoenix » 8. Jan 2012 23:36

Nee.
Durch Erhitzen von Pflanzenölen mit hohem Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (etwa Linol- oder Linolensäure) entstehen trans-Fettsäuren ab etwa 130 °C, eine Temperatur, die beim Braten deutlich überschritten wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/Trans-Fettsäuren

Antworten