Grippeschutzimpfung und andere Impfungen

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17411
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Jul 2019 22:14

Vampy, das war natürlich schlimm.

Wenn die Eltern schludern sind die Kinder potenziell leidtragend.

Impfpflicht ist IMO ein Thema mit vielen Perspektiven.

Meine Ansicht aus meiner Filterblase ist, in einer modernen Gesellschaft sollen aufgeklärte Menschen individuelle Impfentscheidungen treffen.

Dabei bedachte ich leider nicht, das nicht alle Menschen rational handeln.

Bei schludernden Eltern sollte der Staat die Interessen der Kinder wahren. Das ist richtig.

Andererseits stellt sich für dir derzeitige Situation in D die Frage, ob momentan Impfpflicht erforderlich ist. Momentan sind lt RKI in D die Fallzahlen relativ niedrig.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32649
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 18. Jul 2019 22:18

ja, aber das kann sich ändern. und wenn erst die epidemie da ist und die kinder reihenweise im khs liegen, dann wird geschrien... von daher find ichs in dem fall gut, dass man präventivmaßnahmen ergrift und nicht abwartet, bis was passiert. und angeblich lässt die impfbereitschaft auch nach.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17411
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Jul 2019 22:33

Vampy, Deine Argumentation kann ich nachvollziehen.

Andererseits könnte das Problem unter Umständen mit mehr Befugnissen für zB die lokalen Gesundheitsämter gelöst werden. Also zB Möglichkeit zum Anordnen allgemeiner Impfpflicht bei sich abzeichnender Gefahrensituation?
Suche Signatur.

Sphinkter
Beiträge: 842
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 18. Jul 2019 23:25

Wie geht denn Impfpflicht mit körperlicher Unversehrtheit zusammen?
Grundgesetz Art. 2, Absatz 2

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32649
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 18. Jul 2019 23:53

grundrechte kann man einschränken, you know.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Dana68
Beiträge: 158
Registriert: 16.09.2017

Beitrag von Dana68 » 19. Jul 2019 17:49

Es geht aber auch um die körperliche Unversehrtheit der Kinder/Personen, die durch einen ungeimpften, kranken Menschen angesteckt werden. Meine Schwägerin war auch eine absolute Impfgegnerin bis ihre Tochter mit Keuchhusten da lag. Da hat sich das ganz schnell geändert.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Dana

Sphinkter
Beiträge: 842
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 19. Jul 2019 18:25

Vampy hat geschrieben:
18. Jul 2019 23:53
grundrechte kann man einschränken, you know.
Ja, aber nur bei Verhältnismäßigkeit

"Eine Impfung sei ein Eingriff in das „Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit“ und sei verfassungsrechtlich nur dann verhältnismäßig, wenn damit ein legitimes Ziel (also der Schutz der Bevölkerung vor hochansteckenden Infektionskrankheiten) verfolgt werde und der Eingriff „geeignet, erforderlich und angemessen ist“."

Bin mal gespannt, ob Spahn das umgesetzt bekommt...

https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 41077.html

Benutzeravatar
Unantastbarkeit
Beiträge: 484
Registriert: 17.10.2014

Beitrag von Unantastbarkeit » 19. Jul 2019 19:34

Impfung ist ein direkter Angriff auf die Gesundheit, bitte lest meinen letzten Beitrag hier zum Thema!
.....Und nochmal, unabhängig von der Wirksamkeit/Unwirksamkeit, selbst falls etwas tatsächlich einen Nutzen hätte, würde es nicht rechtfertigen
Aluminiumhydroxyd, Formaldehyd, Nanopartikel , gentechnisch veränderte Hefezellen, Artfremdes Eiweiß, z.b. Hühnereiweiß, Ethanol, Antibiotika, Phenoxyethanol (giftig für Blut und Leber), Polysorbat 80 und so weiter
oder andere gesundheitsschädliche Substanzen beizumischen!
Wenn es so wäre das Impfungen eine Schutzwirkung hätten, was wie gesagt nicht der Fall ist, aber wenn es so wäre, müssten Impfungen ohne gesundheitsschädigende Schadstoffe produziert werden, siehe mein Beispiel vom 06.03.2019, 21:31 Uhr (Seite 53), der Arzt der Medikamente pulverisiert und Zigaretten beimischt, man würde ihn zwingen die Medikamente ohne Zigaretten zu verabreichen.....

Impfungen schützen nicht: Bitte gebt auf Youtube ein: Wir Impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen (ganzer Film)
Minute 31:43 wird mit Statistiken gezeigt, das Impfungen nicht gegen Krankheiten schützen!
Sogar ein Anstieg der Todesfälle durch Impfungen, zuerst sind die Todesfälle vor den Impfungen gesunken, als die Massenimpfung danach eingeführt wurde sind die Todesfälle gestiegen! Bitte schaut den Film Wir Impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen auf Youtube, insbesondere Minute 31:43

Impfungen richten extreme Gesundheitsschädigungen im Körper an: Die deutsche Fassung der TOKEN Studie ist nur 7 Seiten lang, während die englische Version 160 Seiten lang ist! In der englischen Version liest man dann unter anderem von Todesfällen durch Impfungen! Sie verleugnen und verharmlosen(wobei das was sie zugeben immer noch extrem erschreckend ist!) ihre eigenen Studien Ergebnisse in Deutschland! Und eben selbst das was sie zugeben, die ganzen "Nebenwirkungen"(in Wirklichkeit einzige Wirkung) beweisen extreme Gesundheitsschädigungen durch Impfungen

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17411
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 19. Jul 2019 20:57

Vampy hat geschrieben:
18. Jul 2019 23:53
grundrechte kann man einschränken, you know.
Vampy, bin unsicher, ob die aktuelle Zwangslösung angemessen ist.

Freiwilliges Impfen als Ergebnis von Aufklärung erscheint mir zielführender.

Mit der vorliegenden Impfpflicht wird IMO der Anti Impf Bewegung & Verschwörungstheoretikern Nahrung gegeben.

Das Gesetz erscheint wenig durchdacht.

Das beabsichtigt ist, das künftig auch Apotheken Schutzimpfungen vornehmen sollen, erscheint problematisch. Pharmazeuten sind keine Ärzte & damit mit der individuellen Beurteilung etwaiger Kontraindikationen überfordert.

Text des Gesetzes
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... binett.pdf

Info des Gesundheitsministeriums
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... licht.html

Stellungnahme des PEI
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... at_PEI.pdf
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32649
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 19. Jul 2019 21:16

es gibt keine bessere beratung als in der apo; hatte das voll oft dass mir n arzt irgendwas aufgeschrieben hat und grad noch die dosis erwähnte, und dann erst in der apo gesagt wurde lieber morgens etc. und es gibt auch noch nen beipackzettel wo man sich informieren kann. impfen ist eigentlich nur dann problematisch, wenn man gesundheitlich ordentlich angeschlagen ist, und das sollten die in der apo auch checken können.

btw hier wird m.e. die argumentation pro zwangsimpfung ganz gut erklärt
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Antworten