Kreatin

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1321
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 10. Mai 2019 12:34

Nein, ich meine nur, dass meine Erfahrungen mit Alternativen zu Monohydrat bis jetzt negativ sind, und dass ich deswegen weiter Monohydrat nehmen werde - außer, ich höre überzeugende n=1 Mundpropaganda von dir über AKG.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 12. Mai 2019 14:15

human vegetable hat geschrieben:Nein, ich meine nur, dass meine Erfahrungen mit Alternativen zu Monohydrat bis jetzt negativ sind, und dass ich deswegen weiter Monohydrat nehmen werde - außer, ich höre überzeugende n=1 Mundpropaganda von dir über AKG.
Ich werde gerne meine Erfahrung damit teilen. Es kann aber etwas dauern, da ich eine "wash out" Phase plane, vier Wochen oder so wird reichen? Ich benutze Kreatin monoh. bereits seit Jahren durchgehend und könnte mal eine Pause machen.
Zuletzt geändert von joli cœur am 13. Mai 2019 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
At the left hand of god

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1321
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 12. Mai 2019 18:57

Dannke, joli. Das wäre für mich hilfreich.

Denn nachdem ich die letzten paar Nächte doch wieder öfter aufgewacht bin, habe ich das Monohydrat gestern wieder weggepackt, und letzte Nacht war wieder gut. Also war's das erst mal wieder.

Wobei andere Kreatinverbindungen bei mir vermutlich dieselben Schlafprobleme machen würden: Ich befürchte, dabei handelt es sich um keine Nebenwirkung im eigentlichen Sinne, sondern eher um einen Teil der Wirkung. Denn dass Kreatin in irgendeiner Weise auf das Nervensystem einwirkt und so z. B. bei Schlafmangel konzentrierter macht, ist ja erwünscht. Bei mir scheint es halt auch WÄHREND des Schlafs wacher zu machen ;)
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
natureboy
Beiträge: 21
Registriert: 11.03.2019
Wohnort: Kölle am Rhing

Beitrag von natureboy » 13. Mai 2019 12:40

Deine Erfahrung damit würde mich auch mal interessieren @ joli.
Habe nämlich auch etwas Schlafprobleme. Wache schneller auf und kann nicht mehr direkt einschlafen.
Großmutters & Großvaters natürliche Hausmittel sind am besten

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1321
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 13. Mai 2019 18:13

natureboy, das ist 1:1 meine Erfahrung. Ich schlafe insgesamt kürzer, wache häufiger auf, und schaffe es ab einer gewissen Uhrzeit (zwischen 3 und vier) dann oft gar nicht mehr, einzuschlafen.
Habe es mehrmals getestet, und ich bin mir wirklich ziemlich sicher, dass es vom Kreatin verursacht wird.

Einerseits ist Kreatin das mit am besten belegteste Sport-Supp, und das verführt mich immer wieder zur Einnahme. Aber wenn ich die hypothetischen Vorteile mit ein bis zwei Stunden weniger Schlaf pro Nacht verrechne, ist die Bilanz eindeutig negativ...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18462
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 13. Mai 2019 21:45

Monohydrat als Creapure vertrage ich sehr gut.

Ca 3 g morgens vor Jogging/Laufen.

Schlafe tgl Median ca 7 - 8 std, Extreme ca 5 - 12 std.

Albträume ohne Zusammenhang mit Kreatin Supplementierung.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 13. Mai 2019 22:00

Meine Durchschlafprobleme habe ich erst seit Monaten und Kreatin nutze ich aber seit Jahren. So dass ich eher andere Faktoren vermute (z.B. Intervallfasten mit frühem cut-off, Umstellung eines Medikaments von morgens auf abends, Mangel an Cholin, und Stress). Oder Kombination aus Kreatin und anderen Faktoren. Aber ich möchte Kreatin für vier Wochen aussetzen und werde dann sehen. Hatte mir auch GABA gekauft aber vertrage es nicht - fail.
At the left hand of god

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1321
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 14. Mai 2019 17:32

Joli, meine Schlafprobleme haben sich deutlich gebessert, als ich nach Jahren des Dinner-cancelling wieder ein Abendessen einführte. Mehr dazu im IF-Thread, auf Seite 9:
viewtopic.php?f=10&t=10575&start=80

Von Rohkost zum Abendessen wird allgemein abgeraten, weil es den Darm angeblich sehr belastet. Bei mir aber hilft es, ich esse meist rohen Stangensellerie, Fenchel und/oder Salatherzen. Auch nach zwei Wochen funktioniert der Trick noch.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 15. Mai 2019 20:32

human vegetable hat geschrieben:Joli, meine Schlafprobleme haben sich deutlich gebessert, als ich nach Jahren des Dinner-cancelling wieder ein Abendessen einführte. Mehr dazu im IF-Thread, auf Seite 9:
Danke. Ich hatte über den Zusammenhang auch woanders gelesen; und ich habe eine Zusammenfassung aus meinen Textsammlungen über die Sicherheit der Supplementierung mit Kreatin herausgekramt; darin steht unter anderem "worsening sleep problems" als mögliche Nebenwirkung. Wie gesagt, werde ich mal vier Wochen von Kreatin pausieren, IF (16:8, ~16 Uhr letzte Mahlzeit, ~22 Uhr Bett) behalte ich erst mal bei.
At the left hand of god

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1321
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 16. Mai 2019 15:33

Vernünftig, nur eine Sache gleichzeitig zu ändern.

Ich habe meist nicht die Geduld, ändere mehrere Dinge gleichzeitig, und kann mir bei Effekten dann nie über den eigentlichen Grund sicher sein. Um den durch separate Wiederholung rauszufinden, dauert es am Ende meist wesentlich länger. Faustregel: Es ist immer die Veränderung, die ich für die unwahrscheinlichste halte, und deswegen zuletzt re-teste.

Tja, erste-Welt-Probleme eines obsessiven Selbstoptimierers...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Antworten