An alle, die seit langem Tofu und Soja konsumieren!

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente

An alle, die seit langem Tofu und Soja konsumieren!

Beitragvon Lazarus am 10. Okt 2013 16:28

Hallo, das ist kein Threat, in dem ich Schreckensnachrichten über die Sojaprodukte aller Art verbreiten will.
Ganz im Gegenteil, da ich mich seit längerem nicht mehr dazu durchringen kann, meine eigentlich heiß geliebten Sojaprodukte zu verspeisen (allerdings nur die naturbelassenen, also Tofu Natur und Sojahack) aus Angst vor den zahlreichen in den letzten Jahren aufgetauchten Meldungen (vor allem für Männer!), möchte ich gerne von euch, die ihr schon länger Tofu esst, wissen, ob ihr irgendwelche der genannten schlimmen Folgen habt?
Also Schilddrüsenunterfunktion, schlechtere Nährstoffaufnahme und so?
Ich bin mir einfach nicht sicher, auch wenn ich die anderen Threats lese, irgendwie bleibt immer ein flaues Gefühl im Magen...
Lazarus
 
Beiträge: 26
Registriert: 09.05.2013

Beitragvon illith am 10. Okt 2013 17:51

lazarus erhebt sich! :eek:

Lazarus hat geschrieben:Hallo, das ist kein Threat

^^

sorry.
also was sind denn deine konkreten befüchtungen? dass die phytoöstrogene dich unfruchtbar machen könnten?
das erscheint mir immr schonmal nicht sehr wahrscheinlich, wenn man einen blick richtung china oder japan wirft, wo seit jeher soja gegessen wird (in welchem umfang weiß ich allerdings nicht - akayi?) und die bekanntlich nicht gerade vom austerben ihres volks mangels nachkommenschaft bedroht sind.

gäznlich unkritisch stehe ich soja allerdings auch nicht gegenüber, jedoch in erster linie, weil ich es nicht so gut vertrage (aber das gilt bei mir für viele nahrungsmittel). hab dazu hier mal was gebloggt: http://runvegan.blogspot.de/2012/09/soja.html
und hier einen thread dazu: illith @ Soja und Gesundheit
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48886
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: An alle, die seit langem Tofu und Soja konsumieren!

Beitragvon Dmichelle am 10. Okt 2013 19:27

Ich habe mich auch damit beschäftig und muss sagen, es kursieren so viele Meinungen und "so-called" Studien pro sowie cotra, da blicke ich grad nicht mehr durch... Ich versuche einfach viel weniger Soya zu mir zu nehmen und habe "Lupine" als Alternative gefunden. Wirklich sehr zu empfehlen, nur leider nicht überall zu kaufen.
Benutzeravatar
Dmichelle
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.10.2013

Beitragvon illith am 10. Okt 2013 19:34

und da wos zu kaufen ist schweineteuer x__X
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48886
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon ÖtztalSepp am 10. Okt 2013 19:47

Also I run prima on Tofu...
Benutzeravatar
ÖtztalSepp
 
Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013
Wohnort: München

Beitragvon larissa am 11. Okt 2013 06:04

Also wir essen seit mind. zehn Jahren Soyaprodukte und leben noch :crown:

Gesundheitliche Einschränkungen haben wir keine und ich denke viele, dieser Anti-Soyastudien werden "hintenherum" von der Milch/Fleischlobby finanziert :oO:

Also wir essen so wie bisher weiter und das Lupinenzeugs gibt es so selten und wenn, wirklich a....teuer.
larissa
 
Beiträge: 291
Registriert: 10.10.2011

Beitragvon Crispy am 11. Okt 2013 07:46

[quote="larissa"]Also wir essen seit mind. zehn Jahren Soyaprodukte und leben noch :crown:[quote="larissa"]

Soja ist auch für mich kritisch zu beäugen. Solche Aussagen wie von larissa sind leider nicht aussagekräftig, Diesen Satz hört man ja auch von vielen Rauchern oder von Normalessern. Es geht eben um die Langzeitfolgen. Da ist eine Dekade natürlich nicht genug. Was ich denke ist, dass eine GESUNDE vegane Ernährung zu 80/90 % aus Rohkost besteht, rohen Früchten/Gemüsen/Salaten und Nüssen. Wenn dann die restlichen 10% des Tagesbedarfs durch Soja gedeckt werden, halte ich das für eher unbedenklich, gerade weil die Asiaten ja, wie oben schon angeführt, sehr alt werden und auch sehr fruchtbar sind. Wenn man allerdings morgens, mittags und abends Sojaprodukte konsumiert, dann ist das ungesund. Außer den Östrogenen geht es ja auch um Eiweiß. Da Eiweiß säurebildend wirkt, der Körper allerdings alkalisch ist, ist ein zu viel an Eiweiß, was natürlich schnell durch Sojaprodukte erreicht wird, für den Körper ungesund. Ähnlich verhält es sich mit Nüssen, deswegen auch nicht mehr als eine Handvoll täglich :D

Ich verzichte fast völlig auf Soja. Die Lupine ist eine sehr gute Alternative, zumindest nach dem jetzigen stand der Forschung. Zudem kann/wird die Lupine auch in Deutschland angebaut. Ein weiterer großer Pluspunkt. Um seinen Sojakonsum zu reduzieren kann man ja statt zu Sojamilch, zu Reismilch, Hanf-,Kokos-,Mandel-, Sonnenblumenkern-, Sesammilch und und und greifen. Dann bist du auf jeden Fall auf der richtigen Seite ;)
Crispy
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.09.2013

Beitragvon Akayi am 11. Okt 2013 07:58

Du beschwerst dich darüber dass andere Aussagen nicht "aussagekräftig" sind, und hältst dann mit lauter fragwürdigen Behauptungen dagegen in denen du dir sogar selbst widersprichst.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23256
Registriert: 10.02.2008

Re: An alle, die seit langem Tofu und Soja konsumieren!

Beitragvon Crispy am 11. Okt 2013 08:25

die "Behauptungen" sind meine Meinung, da steht was ich denke und für richtig halte. Wer Studien von experten will, soll Bücher lesen :)
Crispy
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.09.2013

Beitragvon Akayi am 11. Okt 2013 08:29

Ja, mag ja stimmen aber wie kannst du dich auf so einer dünnen Basis über die Meinung anderer erheben und die derart abtun?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23256
Registriert: 10.02.2008

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 3 Gäste