Neurodermitis, vegan werden? HILFE

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
klr
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2015

Neurodermitis, vegan werden? HILFE

Beitrag von klr » 12. Jan 2015 20:31

Guten Abend liebes Forum :)

ich habe ein Anliegen und gleich mehrere Fragen. Erstmal erzähle ich ein wenig davon, wie ich überhaupt darauf gekommen bin.
Seit meiner Kindheit habe ich schlimme Neurodermitis, in meiner Kindheit/Jugend teilweise so schlimm, das meine ganzen Arme und mein Hals einfach offen waren. Ich hab mich im Sommer in keinem Tshirt rausgetraut und war einfach extrem eingeschränkt und mein Selbstbewusstsein gleich null. Als ich ungefähr 17 war, ist die Neurodermitis komplett verschwunden, einfach so, keiner weiß warum, ich habe nichts großartig verändert. Ich hatte nur noch ganz wenig an den Armbeugen, ab da ist mein Selbstbewusstsein, Gott sei Dank, natürlich auch gewachsen. Im letzten Winter, kam die Neurodermitis plötzlich auf schlimmste Weise zurück. Mein ganzer Hals war aufgekratzt und meine Augen dreifach geschwollen. Diesen Winter genau dasselbe Spiel. Vor mehr als einem Monat, war es dann wieder so schlimm, dass ich in die Notaufnahme fahren musste. Jedenfalls wird Neurodermitis meistens mit Cortisoncreme behandelt, da es einfach aus ärztlicher Sicht, scheinbar nicht wirklich viele Möglichkeiten gibt, die helfen.

Nunja, ich werde den Schub seit über einem Monat nicht mehr los. Mein Gesicht, mein Hals und meine Augen sind am meisten betroffen, gerade das, was für mich am aller schlimmsten ist. Ich mag nicht mehr raus gehen, ich kann so nicht arbeiten, es macht meine Nerven kaputt. Durch mehrere Seiten bin ich darauf gestoßen, das viele Leute ihre Neurodermitis mit veganer Ernährung in den Griff bekommen haben. Es wäre natürlich eine extreme Umstellung für mich, aber dieser Schub treibt mich so in den Wahnsinn, dass ich mittlerweile wohl bereit bin, alles zu machen, um ihn los zu werden. Ich habe eine Zeit lang vegetarisch gelebt, was im Verzicht für mich kein Problem war (was mit dem Verzicht mit Käse, Milch, Eier etc. vermutlich viel viel schwerer für mich sein wird) allerdings habe ich in dieser Zeit fast 5 Kilo abgenommen, was an sich nichts dramatisches ist, bei mir aber leider schon. Ich wiege nicht wirklich viel und ich kann es mir nicht leisten abzunehmen. Ich bin schon mehrfach durchgecheckt, ich habe keine Schilddrüsenkrankheit, sondern einfach einen extrem schnellen Stoffwechsel wie es scheint, egal was und wie viel ich esse.

So, ich hoffe diesen langen Text ließt sich nun jemand durch :urgh: Meine Fragen wären:

1. Wer hat Neurodermitis und hat seine Krankheit mit veganer Ernährung in den Griff bekommen? Heilen kann man die Krankheit ja leider nicht, aber wer hat es geschafft symptomfrei zu leben und vorallem dauerhaft?

2. Ich habe leider auch noch ein paar Allergien, wie es ja üblich ist bei Neuro, unter anderem alle Arten von Hülsenfrüchten, die ja eher wichtig sind bei veganer Ernährung oder?

2. Ist es möglich sich vegan zu ernähren ohne Gewicht zu verlieren? Man liest ja immer davon, dass es das beste ist um abzunehmen und fit zu werden (zweites wäre schön :))

Benutzeravatar
Simsa
yo dawg!
Beiträge: 2843
Registriert: 08.03.2013

Beitrag von Simsa » 12. Jan 2015 20:36

Nun ja. Das blöde an Neurodermitis ist ja, dass sie einfach rätselhaft ist. Die Medizin weiß nicht ,woher sie kommt. Was bei dem Einen hilft kann beim anderen einfach nutzlos verpuffen. Wetter, Stress, Ernährung, einfach so...
Ausprobieren kannst du es natürlich. Das müsstest du dann aber schon über mehrere Monate probieren um ernsthaft vergleichen zu können.
Hier haben wir im Übrigen auch schon einen Thread dazu: Neurodermitis!

Es ist sowohl vegan als auch vegetarisch möglich, nicht abzunehmen. Kommt halt immer drauf an, was man isst und wie viel davon.
Fit werden wirst du davon ganz sicher nicht, dafür braucht es Sport.

klr
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2015

Beitrag von klr » 12. Jan 2015 20:40

Danke schon mal für die schnelle Antwort!
Richtig, ich weiß, das Stress bei mir definitiv die Sache verschlimmert, aber auch als ich länger Urlaub hatte und mich wirklich entspannt habe, kamen die Schübe sehr sehr schlimm. Meine Allergien kenne ich & meide diese Lebensmittel. Lichttherapie habe ich auch schon hinter mir. Ich bin einfach ratlos. Super, dann werde ich mir den mal durchlesen.

Fit meinte ich auch eher im Bezug auf die Neurodermitis ;)

Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
Beiträge: 6236
Registriert: 02.05.2013

Beitrag von Rena » 12. Jan 2015 20:41

Also, mit der Neurodermitis kenne ich mich nicht aus. Aber Gewicht zu halten mit veganer Ernaehrung bist absolut kein Problem. Es gibt etliche vegane Kalorienbomben :)
Angeblich gibt es da auch sone Autorin, die letztens ein Buch rausgebracht hat in dem auch explizit kalorienreiche Massegerichte stehen, komm gerade nicht auf den Namen.
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.

Benutzeravatar
Simsa
yo dawg!
Beiträge: 2843
Registriert: 08.03.2013

Beitrag von Simsa » 12. Jan 2015 20:45

Rena, meinst du zufällig das hier: http://fairbuch.shop-asp.de/shop/action ... searchId=0 ?
War jetzt harte Recherchearbeit :P

Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
Beiträge: 6236
Registriert: 02.05.2013

Beitrag von Rena » 12. Jan 2015 21:19

Ja genau. Ich kann mir so schlecht Namen merken :D
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19898
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 12. Jan 2015 21:26

Hallo klr, :)

Erfahrungsberichte Betroffener und Studien deuten auf allerlei mögliche Ursachen/Mitursachen von Neurodermitis hin: Beispielsweise tierisches Eiweiß, Zucker einschließlich Fruchtzucker, Vitamin D-Mangel, Vitamin E-Mangel ...

Wechsel zu veganer Ernährung und/oder Verzicht auf Zucker könnte daher möglicherweise zu Besserung führen. Ergänzend sollte geprüft werden, ob Vorliegen von Vitaminmangel in Betracht kommt und gegebenenfalls sollte entsprechend supplementiert werden.

Verzicht auf Hülsenfrüchte reduziert zwar leider die möglichen Eiweißquellen, aber auch mit Getreideprodukten sollte der wesentliche Bedarf gedeckt werden können, wobei relativ viel Energie aufgenommen wird, so dass auch starkes Abnehmen nicht in Betracht kommt. Je nach Körpergewicht bräuchtest Du beispielsweise täglich mindestens 400 Gramm Haferflocken zur Deckung des wesentlichen Eiweißbedarfs, was über 1.500 kcal wären.
Suche Signatur.

lush
Pretty
Beiträge: 294
Registriert: 31.03.2011

Beitrag von lush » 12. Jan 2015 22:19

Und wenn du dir Sorgen um deine Proteinaufnahme machst, gibt's z.B. bei myprotein günstiges veganes, hochwertiges Protein.

Ich glaube auch nicht, dass du dir so einen großen Kopf machen musst - wenn du merkst, wie du abnimmst, kannst du ja absichtlich mehr Essen oder wenn du dich ganz unsicher fühlst, aufhören.

Ich sehe jetzt nichts, was dagegen spricht, das einfach mal auszuprobieren, stöber doch hier bei Rezepten ein bisschen rum:)

M&L
Gleichstellungsbeauftragter!
Beiträge: 1011
Registriert: 24.10.2014

Beitrag von M&L » 12. Jan 2015 23:12

Ich hatte Neurodermitis in den Armbeugen und die ist verschwunden, als ich angefangen habe vegan zu leben.
Zu diesem Zeitpunkt bin ich allerdings auch ein massive psychische Last (Exfreundin) losgeworden, habe mich insgesamt gesünder ernährt und mehr Sport gemacht. Es kann auch daran gelegen haben.
Jedenfalls ist es seitdem weg.
¯\_(ツ)_/¯

klr
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2015

Beitrag von klr » 13. Jan 2015 00:00

Danke für die Antworten :)

Ich denke, morgen werde ich noch mal zum Arzt gehen und nach einem großen Blutbild fragen, eventuell hab ich ja auch Vitamin D Mangel, oder irgendwas anderes, was noch nicht richtig gecheckt wurde. Aber ich denke, ich werde es ab morgen einfach mal ausprobieren, schaden kann es ja nicht und wenn die Neurodermitis sich dadurch bessert, wäre ich über glücklich.

Antworten