Pflanzenmilch Rezept

Lieblingsrezepte, Anfragen, Essensfotos
Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 319
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 10. Sep 2019 08:13

Rezept für Kürbiskernmilch entdeckt

Die Idee hat sich gelohnt: heraus kam eine unglaublich gute, milde und nussige Pflanzenmilch. Leicht aber mit hochwertigen Kernöl. Extrem guter Geschmack!
Apropos guter Geschmack: falls „Incredible Hulk“ und „Black Widow“ mal ein Baby bekommen, ziehen sie es bestimmt mit dieser Milch auf.

Zutaten:
• 200 g Kürbiskerne
• 1,25 l Wasser
• 1 Prise Salz
• 1 EL Zucker (alternativ 4-5 Datteln)
• 2 TL Kürbiskernöl

Zubereitung:
• Die Kürbiskerne über Nacht oder zumindest ein bissal in Wasser einweichen. Abseihen. Unter fließendem Wasser abspülen.
• Mit 1,25l Wasser in einen Standmixer geben und mixen, bis es keine sichtbaren Kürbiskernstücke mehr gibt. Ich benötige dazu circa 3 Minuten.
• Dann die Milch in einen Nussmilchbeutel oder ein Sieb, das mit einem Geschirrtuch ausgelegt ist, schütten. Zuerst abtropfen lassen, dann auswringen – bis zum letzten Tropfen Milch.
• Die Kürbiskernmilch wieder in den Mixer geben, Salz, Zucker und Kernöl dazu und nochmal für eine Minute mixen.

Et voilà – die rockigste aller Pflanzenmilchsorten!

Tipps:
• In einer Glasflasche hält sich die Kürbiskernmilch gut für ein paar Tage im Kühlschrank.
• Besonders Mutige können gleich alle Zutaten auf einmal in den Mixer geben. Erspart einen Arbeitsschritt und geht wahrscheinlich genau so gut.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57437
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 10. Sep 2019 11:55

was hast du mit den Überresten der Kürbiskerne gemacht?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 10. Sep 2019 20:54

mapali hat geschrieben:
10. Sep 2019 08:13
• Mit 1,25l Wasser in einen Standmixer geben und mixen, bis es keine sichtbaren Kürbiskernstücke mehr gibt. Ich benötige dazu circa 3 Minuten.
Das ist das was ich nie bei so Rezepten verstehe. Die Logik wäre doch, zuerst nur so viel Wasser wie nötig zu verwenden, um das Mahlgut glatt zu bekommen, und dann mit dem Rest auf die gewünschte Konsitenz zu bringen. Weil, je mehr Masse der Mixer bewegen muß, desto mehr Energie muß draufgehen (längere Mixzeit) und auch das Ergebnis wird nicht so fein, weil einfach die Dichte geringer ist.

Allgemein, ich mag nur "Milch" die weiß ist, je weißer desto besser; andere Farben sind mir - bäh. Und natürlich der Geschmack so neutral wie möglich.
At the left hand of god

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 1762
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 17. Jan 2020 13:41


Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57437
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 18. Jan 2020 13:06

cool! :)
(in der Veggiemaid hatte ich mal eine ziemlich gute Buchvorstellung^-^)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 1762
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 18. Jan 2020 15:05

Ich weiß! Ich war dabei! :D

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57437
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 18. Jan 2020 20:13

waaaas?? das hast du mir aber noch nie erzählt oder etwa doch?! :shock:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lee
Schmollmops
Beiträge: 19417
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 18. Jan 2020 22:03

:laugh:

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 1762
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 21. Jan 2020 11:40

illith hat geschrieben:
18. Jan 2020 20:13
waaaas?? das hast du mir aber noch nie erzählt oder etwa doch?! :shock:
Doch, hab ich! Gab's hier nicht sogar ein Foto davon? :kk: Mein Hund lag vor deinen Füßen ... vielleicht erinnerst du dich?!
Ich wollte dich eigentlich anquatschen, aber ein junger Mann hat dich dermaßen in Beschlag genommen (ich fand's schon fast unverschämt) und dann kamen immer mehr Leute dazu, die dich umringt haben .. es war schwierig. ;) Und als der Hund anfing zu drängeln, sind wir dann los ...

Btw.: .. deshalb wunderte ich mich, als du kürzlich meintest, du hättest ein "analoges Kommunikationsproblem". Davon konnte man überhaupt rein gar nichts spüren. Du wirktest selbstbewusst, freundlich und authentisch und hast deine Buchvorstellung incl. Beantwortung der Fragen sehr souverän gemeistert! :heartflag:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57437
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jan 2020 14:22

och Maaaann :(
ich glaub, ich weiß, wen du meinst - und die Zusammenarbeit, um die es ihm ging, ist nie zustande gekommen^^
das ist aber ein häufigeres auffallendes Phänomen - dass einzelne Personen (ich kenns bisher nur von Männern) einen bei so einem Event total in Beschlag nehmen (wollen), obwohl da noch zig andere mit Anliegen sind.
(um ehrlich zu sein gab's aber mal einen Fall, wo ebendies auch einer damaligen Freundin und mir vorgeworfen wurde. da war ich allerdings noch deutlich jünger^^°)

und ja, das ist ein bisschen selektiv-punktuell mit meinen Kommunikationsproblemen :drop1:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten