Ich suche/teile gutes Rezept für...

Lieblingsrezepte, Anfragen, Essensfotos
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 16700
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 21. Nov 2022 14:36

Dankeschön!

Benutzeravatar
Gruftmoggele
Grufti ohne i
Beiträge: 4381
Registriert: 12.09.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Gruftmoggele » 24. Jan 2023 06:31

Hat jemand ein Rezept oder eine Idee wie man Marzipanbrote verwerten kann? Es sind diese kleinen schmalen einzeln eingepackten Dinger.
Hab die übrig von Weihnachten.

Evtl. passt auch ein Rezept für Kuchen/Kekse in dem Ritter Sport Marzipan drin ist. Das könnte auch passen.

Benutzeravatar
Motte42
Beiträge: 3217
Registriert: 07.09.2018

Beitrag von Motte42 » 24. Jan 2023 10:03

Ich habe mal in einen Apfelkuchen einfach kleingebröseltes Marzipan mit heineingetan, der war der Hammer.

Rührkuchen mit Apfel und Marzipan
400g Dinkelmehl 630
2 EL Speisestärke
1 Packung Winsteinbackpulver
1 gehäufter TL Backnatron
240g Zucker oder Xylitol oder gemischt
1 Packung Vanillezucker mit echter Vanille oder Mark einer ½ Schote
¼ TL Salz
150ml Rapsöl, am Besten mit Buttergeschmack
350ml pflanzliche Milch nach Wahl, am Besten Soja
1 EL Apfelessig
200 g Marzipan
2 große Äpfel (am Besten Boskop)
Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Pflanzenmilch und Öl zugeben und mit dem Handmixer oder Schneebesen zu einem weichen Teig vermischen.
Äpfel und Marzipan reiben (wenn das Marzipan in größeren Stückchen ist, schmeckt man es besser heraus) und unterrühren.
Ganz zum Schluss den Essig zugeben und kurz verrühren.
Die Gugelhupf- oder Rohrbodenform einfetten und mehlen. Den Teig einfüllen.

Bei 180°C für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
Kuchen für 10min in der Form auskühlen lassen, dann stürzen und ganz auskühlen lassen.

Den habe ich auch mal gebacken. Wenn etwas Schokolade am Marzipan ist, schadet das bestimmt nicht.

https://www.maraswunderland.de/veganer- ... iner-18506

Und noch einer:

https://qvclieblingskueche.qvc.de/vegan ... an-kuchen/

Wie um, Himmels Willen, kann es passieren das man Marzipanbrote über hat??? :kk: :D

Benutzeravatar
Gruftmoggele
Grufti ohne i
Beiträge: 4381
Registriert: 12.09.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Gruftmoggele » 24. Jan 2023 18:23

Cool danke Motte :) die Rezepte klingen alle sehr lecker! Mal schauen vielleicht setze ich eins davon am Wochenende um :)

Ich weiß auch nicht warum ich die Dinger übrig hab. So pur schmecken sie irgendwie nicht. Hab nur 1 davon gegessen.

Benutzeravatar
Motte42
Beiträge: 3217
Registriert: 07.09.2018

Beitrag von Motte42 » 24. Jan 2023 20:38

Viel Erfolg. 😊

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 68611
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 25. Jan 2023 01:52

guck mal hier das Dessert auf dem 2. Slide und im Beschreibungstext :) :
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Gruftmoggele
Grufti ohne i
Beiträge: 4381
Registriert: 12.09.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Gruftmoggele » 25. Jan 2023 10:14

Nice vielen Dank :)
Ich könnte anstatt Lebkuchen auch die Dominosteine nehmen die ich hier von Weihnachten übrig hab?
Oder besser iwelche random Kekse, zerschreddert.

(Ihr erkennt sicherlich ein Muster)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 68611
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 25. Jan 2023 17:09

also Dominosteine sollte man grundsätzlich für überhaupt nichts verwenden, außer man schabt die widerliche Geleeschicht raus. ℹ️
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 16700
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 25. Jan 2023 19:51

Dies!

Benutzeravatar
Gruftmoggele
Grufti ohne i
Beiträge: 4381
Registriert: 12.09.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Gruftmoggele » 26. Jan 2023 06:38

Das Gelee ist das geilste an den Dingern!

Antworten