Rezeptelinks

Lieblingsrezepte, Anfragen, Essensfotos
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 16. Jan 2020 22:20

Aus der mittelhessischen omnivoren Küche kenne ich aus meiner Kindheit & Jugend nur deftige Varianten mit Brötchenhälften bzw Mischbrot (hier Grau- oder Schwarzbrot genannt) als Basis. Später lernte ich sie noch mit Honigaufstrich kennen.

Von Armen Rittern als Süßspeise erfuhr ich erst viel später als Vegetarier & dann Veganer.

Persönlich mag ich sie noch immer eher deftig.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 59987
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 17. Jan 2020 03:46

sieh an, ich kenn das wirklich nur in süß. (Weißmehl, Zucker, Fett - the perfect match. leider nicht für mich ;___; )
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 1300
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 17. Jan 2020 04:11

Ich kannte die auch nur süss, von meiner Oma, ebenfalls mit Ruchbrot (bei euch eben Grau oder Mischbrot genannt ;-) ), die machte die Schnitten meist aus altem, trockenen Brot mit einer Lastwagenladung an Zucker in einem See aus Butter gebraten, um anschliessen das ganze noch mit Zucker zu panieren. Alte Generation halt, Freude daran den Enkelkindern was kalorienreiches kredenzen zu können. :D

Die deftige Variante könnte auch gut mit Kräutern funktionieren.
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Bähbrot

Beitrag von somebody » 18. Jan 2020 06:01

Hier in der Region gehört Bähbrot zur traditionellen omnivoren Küche. Ursprünglich auf der Herdplatte gebratene Schwarzbrotscheiben mit Schmalz/Kräuterschmalz & etwas Salz. Heute mit Schwarzbrotscheiben aus dem Toaster.

Gibt es leckeres veganes Kräuterschmalz? Was ich bisher an Fertigprodukten probierte war leider wenig überzeugend.

Das müsste doch auch auf Brötchenhälften vom Brötchenaufsatz des Toasters schmecken.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 1300
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 18. Jan 2020 10:57

Vllt eine selbstgemachte Mischung aus etwas Öl, pürierten Kernen/ Nüssen, Salz und Kräutern?
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 19282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Jan 2020 11:55

Bekam Appetit auf DIY Kräuterschmalz. Nachmittag/Abend frage ich Boardsuche & Google.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 59987
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 18. Jan 2020 12:15

wenn du nicht sagst, welche du probiert hast, ist es etwas schwierig, dazu was zu sagen, Somebody :D

BF gibt den veganen Schmalz-Sorten von Deli ein gutes Zeugnis.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35824
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 18. Jan 2020 15:14

ich hab schmalz noch nie verstanden (schon der name ist furchtbar): steinhartes fett (mehr kcal als jede schokocreme oder nussmus) mit irgendwelchen stücken drin.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 1300
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 18. Jan 2020 16:04

Vampy hat geschrieben:
18. Jan 2020 15:14
ich hab schmalz noch nie verstanden (schon der name ist furchtbar):
Wie wär's mit "veganem Rührseligkeits-Aufstrich"? :mg:
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 59987
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 18. Jan 2020 22:09

dafür ist es wieder nicht lecker genug. :geek:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten