Bienenausbeutung? & Honig

Diskussionen pro & contra
Benutzeravatar
Zillah
Beiträge: 640
Registriert: 12.05.2008
Wohnort: Bremen

Bienenausbeutung? & Honig

Beitrag von Zillah » 12. Mai 2008 11:45

abgetrennt von lottas vorstellungs-thread
--illith

-----------------------------

Vampy hat geschrieben:
lotta hat geschrieben:Auch Honig ist halt so eine Sache. Hab gedacht, die Bienen fliegen froh und
glücklich über die Wiese und so...
wie ist es denn dann mit den Bienen...? *hoff dass da endlich mal jemand verlässliche infos hat*
Auf http://www.antispe.de findet man unter "Texte" den Text: "Warum ich kein Vegetarier bin".
Link öffnen und dann kommt im 2. oder 3. Absatz ("Die über Leichen gehen") ein Link zu einer sehr (un)schönen Beschreibung ( Fakten über Honig, Wachs und andere Bienenprodukte) wie man Bienen am wirkungsvollsten umbringt oder quält um super süßen Honig zu ernten.....
Bin nicht sicher ob der Direktlink funktioniert: http://maqi.de/txt/bienenerbrochenes.html
Kennt ihr den Grafschafter den Karamellsirup? Hab ich noch nicht getestet, soll aber wie Honig schmecken.
lotta hat geschrieben:Kannst du das mal lassen...

Hier voll am rumspammmmmmmmen in meinem hochernsten Fred.

Pack deine Banane ein und geh schlafen :P

schön, dass du hergekommen bist

Danke *knutschi*
Blümchen statt Hühnchen!

Benutzeravatar
pünktchen.av
Quoten-AVler
Beiträge: 1813
Registriert: 28.03.2008

Beitrag von pünktchen.av » 12. Mai 2008 12:00

das ist ein typischer invertzuckersirup. wie honig schmeckt der garantiert nicht.

übrigens noch so ein konsistenzproblem veganer ideologie: wer sorgt für die bestäubung der blüten, wenn nicht die bienen der imker?
Sein Pferdestall war abgebrannt, als Konfuzius von der Audienz heimkehrte.
Er fragte: "Sind Menschen verletzt?"
Nach den Pferden fragte er nicht.

-> antivegan-blog <-

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35845
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 12. Mai 2008 12:18

Zillah hat geschrieben:Auf http://www.antispe.de findet man unter "Texte" den Text: "Warum ich kein Vegetarier bin".
Link öffnen und dann kommt im 2. oder 3. Absatz ("Die über Leichen gehen") ein Link zu einer sehr (un)schönen Beschreibung ( Fakten über Honig, Wachs und andere Bienenprodukte) wie man Bienen am wirkungsvollsten umbringt oder quält um super süßen Honig zu ernten.....
Bin nicht sicher ob der Direktlink funktioniert: http://maqi.de/txt/bienenerbrochenes.html
Fakten :roll: naja, hätte ja sein können...
übrigens noch so ein konsistenzproblem veganer ideologie: wer sorgt für die bestäubung der blüten, wenn nicht die bienen der imker?
wie hat die welt eigentlich funktioniert als es noch keine Imker gab?
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Gary
Muskelschnecke
Beiträge: 884
Registriert: 10.02.2008

Beitrag von Gary » 12. Mai 2008 12:22

man kann ja auch hummeln nehmen ;-)
da gibt es keinen Honig und alle sind glücklich :-P
Schönheit ist fiktiv

Benutzeravatar
pünktchen.av
Quoten-AVler
Beiträge: 1813
Registriert: 28.03.2008

Beitrag von pünktchen.av » 12. Mai 2008 13:06

Vampy hat geschrieben:
übrigens noch so ein konsistenzproblem veganer ideologie: wer sorgt für die bestäubung der blüten, wenn nicht die bienen der imker?
wie hat die welt eigentlich funktioniert als es noch keine Imker gab?
die bienenhaltung ist mit an die 7000 jahren wohl älter als die obstbaumplantagenwirtschaft. sicher könnte man die auch nur von wild lebenden bienen und anderen insekten bestäuben lassen, nur ist das halt wesentlich ineffizienter und die ausbeute an früchten nachher entsprechend geringer.
Sein Pferdestall war abgebrannt, als Konfuzius von der Audienz heimkehrte.
Er fragte: "Sind Menschen verletzt?"
Nach den Pferden fragte er nicht.

-> antivegan-blog <-

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35845
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 12. Mai 2008 13:11

ich seh da jetzt nicht so das problem an jede obstwiese nen bienenkasten zu stellen - dazu braucht es weder imker noch honiggewinnung.
vielleicht sollte man auch mal aufhören pestizide zu versprühen wie blöde, dann gäbs auch ein paar mehr andere bestäubende insekten auf solchen plantagen....
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Gary
Muskelschnecke
Beiträge: 884
Registriert: 10.02.2008

Beitrag von Gary » 12. Mai 2008 13:15

Mein Beitrag war ja als Scherz darauf gemeint, um dauf hinzuweisen, dass nicht die Bestäubung sondern der Honigklau das Problem sind.
Schönheit ist fiktiv

Benutzeravatar
pünktchen.av
Quoten-AVler
Beiträge: 1813
Registriert: 28.03.2008

Beitrag von pünktchen.av » 12. Mai 2008 13:21

wenn der imker den honig nicht mehr ernten (oder auf hummeln umsteigen) würde, wäre er dann denn kein ausbeuterischer tierhalter mehr? zumindest nimmt er den armen bienen ja die freiheit, sich dort anzusiedeln, wo sie wollen.
Sein Pferdestall war abgebrannt, als Konfuzius von der Audienz heimkehrte.
Er fragte: "Sind Menschen verletzt?"
Nach den Pferden fragte er nicht.

-> antivegan-blog <-

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 35845
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Bienenausbeutung? & Honig

Beitrag von Vampy » 12. Mai 2008 13:24

wenn man irgendwo nen kasten hinstellt wo bienen sich ansiedeln ist das meiner meinung nach keine tierausbeutung; im gegenteil, man schafft ihnen einen lebensraum. das ist so als wenn ich im wald ein vogelhaus aufhänge damit piepmätze drin nisten können.
die bienen können ja trotzdem noch "entscheiden" wo sie sich ansiedeln. jedenfalls hab ich noch nie eine mit halsband und leine gesehen ;)
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
pünktchen.av
Quoten-AVler
Beiträge: 1813
Registriert: 28.03.2008

Beitrag von pünktchen.av » 12. Mai 2008 13:46

aber die bienenvölker dann zu einer bestimmten plantage zu karren wäre wieder unterdrückung?
Sein Pferdestall war abgebrannt, als Konfuzius von der Audienz heimkehrte.
Er fragte: "Sind Menschen verletzt?"
Nach den Pferden fragte er nicht.

-> antivegan-blog <-

Antworten