Moralisches Dilemma

Diskussionen pro & contra
Benutzeravatar
Xanthippe
Beiträge: 550
Registriert: 24.04.2018
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Xanthippe » 9. Dez 2018 14:38

Also mein Dalmatiner wär vor allem im Winter oder bei Regen lieber eine Wohndeko :mg:

Wenn er die Tiere quasi von anderen übernimmt, bevor sie von den genervten Besitzern das WC runter gespült werden, tut er ja quasi etwas „gutes“. Und Lee sagt ja selbst, er ist sich der moralischen Frage bewusst.

Lee, könntest du denn auch damit umgehen wenn ein Tier stirbt und du es entsorgen musst? Das ist einer der Gründe warum ich keines mehr habe. Und die Alpträume die ich als Aquarienbesitzer hatte. Habe regelmässig geträumt, dass ich mich nicht genug gekümmert hätte und das Wasser dann ganz dickflüssig wurde, so wie Gelee :eek:

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18251
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 9. Dez 2018 14:50

ich würd das Tier beerdigen. ganz kleine Tiere werden von den Schnecken verputzt. Ich könnte damit umgehen, die emotionale Bindung zum Fisch ist viel geringer als zu nem Hund zum Beispiel, der ist ja n Familienmitglied.

Das mitm übernehmen ist schon echt ne Option, wobei solche Leute, die wohl auch so einfach entsorgen würden, ohne sie abzugeben.

Muss aber auch ehrlich sagen, dass ich den Gang zu nem Händler jetzt auch nicht ganz ausschließen würde, solage es deutsche Nachzuchten sind.
Ach das ist deiner? sehr schöner Hund! :)
MUH!!!

Benutzeravatar
Gmühs
Hamsterbacke
Beiträge: 2713
Registriert: 09.12.2013
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Gmühs » 9. Dez 2018 16:16

Also ich würd an deiner Stelle einfach mal in Kleinanzeigen gucken. Ich guck häufiger mal nach Aquarien, weil gebrauchte Aquas schöne Heime für Hamster sein können, und da sehe ich andauernd Leute die ihr komplettes Aqua mit Fischchen abgeben wollen. Vielleicht ist da ja was dabei, was du magst.

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25413
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 9. Dez 2018 16:28

Xanthi, meine Frage war aber, was gegen ein reines Pflanzenaquarium spricht, insbesondere, wenn es ihm um Aquascaping geht.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18251
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 9. Dez 2018 16:34

danke gmühs, vielleicht nehm ich von nem freund meiner Brüder, red fire garnelen mit perhuhnbarblingen, da verdient dann niemand außer die privatperson (weil ichs mir nicht schenken lassen werd)

dann wär aber auch noch die frage ob es ok ist, dass ich n aquarium habe wo eine Art die population der anderen im Zaum hält. Ich hätte echt sehr gern n aquarium wo sich auch bissl was bewegt und hab auch ganz spezielle vorlieben für die besetzung, aber ob ich das alles machen soll bin ich noch sehr unentschlossen.

dann immer noch die frage ob rein pflanzliches Futter funktioniert. ich weiß es nicht vielleicht geh ich echt mal zum Stammtisch den die Silke vorgeschlagen hat.
MUH!!!

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32424
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 9. Dez 2018 19:55

wieso sollte das nicht ok sein? aquarium ist im idealfall ja einfach ein mini-abbild der natur. und wenn ein haifisch nen dorsch frisst (jaja, eher nicht) dann ist das doch völlig normal und du würdest nicht auf die idee kommen, da eingreifen zu wollne
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18251
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 9. Dez 2018 20:12

Es ist aber nicht die Natur sondern von mir geschaffen :p.

Danke fürs Feedback
MUH!!!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55051
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 10. Dez 2018 03:52

Vampy.....?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18251
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 10. Dez 2018 07:09

Illith, sag doch bitte was du meinst.

So passiv-aggressive Einwortantworten, sind total nichtssagend und nerven nur.

Wenn du ne andere Meinung dazu hast, dann führ die doch aus!

Oder lass es, wenn dir das zu unbequem ist, aber so ominöse Andeutungen sind doch einfach nur furchtbar.
MUH!!!

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 12355
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 10. Dez 2018 07:28

Ich bin jetzt nicht illith, geh aber trotzdem mal auf ein paar Aussagen ein.
Leethebeast hat geschrieben: Schneckenbuntbarsche gehabt, die ihm von (ich glaub Napf-) Schnecken getötet wurden, weil das Becken noch nicht genug Algen hatte und die Schnecken am verhungern waren.
Leethebeast hat geschrieben:dieser winzige Schwarmfisch kann den großen Garnelen nix tun und würd die Jungtiere in der Population klein halten. Damit sie ne faire Chance hätten würd natürlich jede Menge Moos und Gras zum verstecken kaufen aber trotzdem... Weiß nicht..
Leethebeast hat geschrieben:es geht was die interaktion mit ihnen angeht eindeutig in eine Dekorationsrichtung.
Ich finde das - gerade in nem Vegan-Kontext - ziemlich krass. Und deine Argumentation geht schon etwas in die Richtung, das ist zwar alles schlimm, aber ich will halt eins.
Vampy hat geschrieben: aquarium ist im idealfall ja einfach ein mini-abbild der natur.
Das ist Quatsch. Allein die extreme räumliche Begrenzung ist schon das ziemliche Gegenteil vom natürlichen Lebensraum von Fischen.

Antworten