der Wolf kehrt zurück

Diskussionen pro & contra
Benutzeravatar
Gerlinde
alte Scheier
Beiträge: 1538
Registriert: 01.11.2013

der Wolf kehrt zurück

Beitrag von Gerlinde » 1. Mai 2015 11:06

Mittlerweile soll es in D ca. 300-400 Wölfe geben,
ca. 60 Wölfe wurden in den letzten 10 Jahren überfahren.
Hauptvorkommen sind die neuen Bundesländer mit einer Verbreitung nach Westen (SH und N), zwei wurden kürzlich in Hessen (Großraum Frankfurt) überfahren.

Einen Link stelle ich jetzt nicht rein, mit den entsprechenden Suchwörtern findet man aus allen Blickwinkeln Veröffentlichungen.

Der Wolf ist bei uns streng geschützt und unterliegt dem Naturschutzrecht.
Die Jäger hätten ihn gerne im Jagdrecht.

Tierhalter bekommen bei Verlusten (nachgewiesen) Entschädigungen und Fördermittel für Schutzmaßnahmen.
Häufig übersteigen diese Schutzkosten den "Wert/Gewinn" der Tiere, da Tierhaltung arbeitszeitmäßig rationalisiert wurde und Schutzmaßnahmen arbeitszeitintensiv sind

Schade ist, dass es hier die Art der Tierhaltung außerhalb der Ställe trifft - also wieder wegsperren.
Jetzt einfach sagen, bei fleischfreier Ernährung wäre dies egal, greift zu kurz, denn bis sich ernährungsmäßig die Mehrheit umgestellt hat, wird es für den Wolf eng.

Persönlich befürchte ich, dass sich die öffentliche Stimmung dann gegen den Wolf richtet, wenn die ersten (im Wald, Waldrand) nicht angeleinten Hunde von Wölfen attackiert oder vermeintlich bedroht werden und wenn die Angst in den Waldkindergärten umgeht.
Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ....

Benutzeravatar
Roger Wilco
Without a spaceship, how can you get to Monolith Burger for lunch?
Beiträge: 3832
Registriert: 29.11.2013
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Roger Wilco » 1. Mai 2015 17:01

Oh ja, ich hatte kürzlich auch eine heftige Diskussion über das Thema mit meinem Vater. Er ist absolut gegen den Wolf in Deutschland. Er sieht die Bevölkerung in Gefahr und meint, man könne nicht mehr in den Wald gehen.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32413
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 1. Mai 2015 17:20

der wolf, die größte Bedrohung für Deutschland seit dem Islamismus und Autobahn fahrenden Ausländern.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
Iustinianus
Beiträge: 729
Registriert: 10.08.2014

Beitrag von Iustinianus » 1. Mai 2015 17:27

Ist halt nur eine Frage der Zeit, bis der erste Dörfler von einem Wolf auf Tollwut gerissen wird. Das kann recht zeitnah geschehen oder vielleicht auch erst in Jahrzehnten. Und spätestens dann gibt es kein Halten mehr in der öffentlichen Debatte.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32413
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 1. Mai 2015 18:41

es gibt in Deutschland keine Tollwut.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
Iustinianus
Beiträge: 729
Registriert: 10.08.2014

Beitrag von Iustinianus » 1. Mai 2015 18:46

Muss ja nicht so bleiben.

Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
Beiträge: 6237
Registriert: 02.05.2013

Beitrag von Rena » 1. Mai 2015 18:49

Tollwut gibt es schon lange nicht mehr.Klar kann die wiederkommen, genau wie viele andere Krankheiten. Und?
Auch ohne Woelfe. Ich verstehe den Einwand nicht.

In letzter Zeit sind vermehrt Tschecheslowakische und Saarloos Wolfshunde als Haushunde modern geworden.
Obwohl ich nicht generell gegen das halten, sehr wohl aber gegen das verteufeln dieser Rassen bin, halte ich sie fuer deutlich gefaehrlicher als echte Woelfe.

Andere Laender kommen ja auch mit ihren Woelfen klar. Trotzdem wird sicher Panik ausbrechennund ich sehe die Zukunft nicht rosig. Sehr sehr Schade. :(
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.

Benutzeravatar
Iustinianus
Beiträge: 729
Registriert: 10.08.2014

Beitrag von Iustinianus » 1. Mai 2015 18:53

Meine Angst hält sich da in Grenzen. Die breite Masse wird aber abticken, wenn etwas nennenswertes passiert. Ob jetzt in Verbindung mit Tollwut oder nicht.

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 16910
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 2. Mai 2015 19:50

Rena hat geschrieben: In letzter Zeit sind vermehrt Tschecheslowakische und Saarloos Wolfshunde als Haushunde modern geworden.
Obwohl ich nicht generell gegen das halten, sehr wohl aber gegen das verteufeln dieser Rassen bin, halte ich sie fuer deutlich gefaehrlicher als echte Woelfe.
wieso das?
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32413
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 2. Mai 2015 20:01

weil die weniger scheu vor menschen haben, da sie das zusammenleben mit ihnen gewohnt sind. und vlt sogar geschlagen wurden o.ä. und daher eher Aggressionen/Verhaltensstörungen zeigen.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Antworten