Switch to full style
Diskussionen pro & contra
Antwort erstellen

29. Jan 2018 10:28

+1 :heart: :heartflag: :heartrain:

30. Jan 2018 18:17

Danke ihr Süßis :*: Die kleinen sehen nicht so toll aus, aber fressen wie kleine Mähdrescher! Der Päppelbrei ist morgens fast komplett aufgefressen, bei beiden. Heut abend will ich die beiden Schissbuchsen mal wiegen und schauen, was sich schon getan hat. Bisher ist noch unklar, ob die beiden mal so fit werden, dass ich sie vermitteln kann. Ich würde es mir wünschen. :*:

2. Feb 2018 09:28

Gmühs und Maren, vielen Dank für eure Ratschläge.
Wir haben ein paar Tage lang das Schmerzmittel jeden Tag gegeben und alles war super. dann haben wir es jeden zweiten Tag gegeben und jeweils am anderen Tag ein Mittel, das den Darm schützt (bene-bac?). Auch alles super. Dann habe ich versucht, noch einen Tag dazwischen zu lassen und an Tag drei saß der Hase mit dem Gesicht zu Wand in einer Ecke und hat wieder sehr merwürdig geschwankt. Also wieder Schmerzmittel. Abends war es dann besser.
dann haben wir wieder jeden zweiten Tag was gegeben. Ich hab dann trotzdem nochmal versucht, einen Tag mehr dazwischen zu lassen, aber das geht nicht. Und so ist jetzt der Langzeit-Plan: jeden zweiten Tag was gegen Schmerzen und jeweils am anderen Tag das Darmzeug. Seitdem hoppelt er wieder, frisst ohne Ende.
Meine Tochter freut sich schon auf den Sommer, wenn er wieder raus kann.... Wir gucken einfach mal, wie weit wir kommen.

Ich muss ehrlich sagen, dass es mich sehr traurig stimmt, dass das Tier bei dir alleine lebt. Das kann einem Tier jegliche Lebensfreude nehmen.

Hier bin ich echt überrascht, wie oft und auch übergriffig ich schon angegangen wurde, weil der Hase inzwischen allein sitzt (das war nicht immer so). Meine TÄ hat schon vor Jahren gesagt, als wir noch zwei Hasen hatten, daß diese im Alter oft nicht mehr sozial seien und wir sollten uns einen Plan B überlegen, wenn die beiden nicht mehr zusammensitzen wollen. Als dann vor einigen Jahren heftige, blutige Kämpfe stattfanden, haben wir sie getrennt. Letztes Jahr stand aber meine Nachbarin hier und hat mir einen langen Vortrag gehalten, über das Unglück einsamer Hasen. Nach langem Gespräch und vielen Tränen meiner Tochter haben wir ihn dann an die Nachbarin abgegeben. Am nächsten Mittag stand sie mit Hase und Tierarztrechnung vor der Tür. So einen Kampfhasen hätte sie noch nie gesehen. Wir haben dann nochmal versucht, den Hasen zu einer Gruppe zu setzen, eine Spaziergängerin, die immer an unserem Garten vorbeigeht hat mich belabert. Die brachte ihn auch nach zwei Tagen wieder und meinte , wir sollen ihn einschläfern. Gruppenkompatibel sei er nicht, so einsam ist es aber auch kein Leben - also einschläfern.
Das haben wir mal nicht gemacht, sondern auf die TÄ gehört, die nur meinte: ich habs ja gleich gesagt.

8. Feb 2018 15:05

Mashi, wie gehts eurem Hoppel? Ich drück die Daumen, dass es so noch lange geht.
__

Ich möchte euch Happy und Lucky zeigen :heart: Das sind die beiden Mickerlinge, die ihr auf der vorherigen Seite hier seht. Die sind in kurzer Zeit sooo toll geworden, schaut sie euch mal an - der Unterschied ist gewaltig. Ich hab ihnen keine Medikamente gegeben, das war einfach nur Ruhe und gutes Futter (okay, Vitamintropfen hab ich noch gegeben).
Sie müssen noch ganz schön zunehmen, aber sie sind definitiv auch da auf dem richtigen Weg. :*:

Bub Lucky:
Bild
Bild

Mädchen Happy:
Bild
Bild

8. Feb 2018 21:26

awwwwwww :heart:

8. Feb 2018 23:03

Unfassbar. Das sind ja richtige Wuschelchen geworden in der kurzen Zeit :heart:. Mögen sie weiterhin so gut gedeihen.

Ps: und die Namen scheinen Programm!

9. Feb 2018 01:20

In nicht mal zwei Wochen, unglaublich! Happy guckt so keck :)

9. Feb 2018 04:10

Das erste Bild!

9. Feb 2018 11:11

:up: :inlove: :heartrain:

26. Feb 2018 12:53

unfassbar, wie oft ich diesen Thread nun nutze.
Heute komme ich mit zwei Sachen, die erste nur zum erzählen: unser Hase ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag gestorben. Und obwohl ich ja wusste, daß sie echt alt und krank ist, war ich doch überrascht. Am Samstag ist sie nämlich noch durchs Gehege gehoppelt, hat völlig normal gegessen und getrunken. Nichts mit Nahrungsverweigerung und in-der-Ecke-kauern. Der Sonntag war dann echt tränenreich für Tochter. Sie hat ihn bekommen als sie zwei war, jetzt ist sie fast 14. Der Hase hat sie also echt lange begleitet.

So und noch eine Frage zu den Meerschweinchen. Vier Meerlies sind letzte Woche hier eingezogen. Sie bewohnen einen Stall, der ist 50cm breit und 1,10 m lang. An den Stall grenzt ein Gehege, das ist etwas mehr als 2X2m groß. Da steht ein Haus drin, Tunnel, Röhren usw. Die Tür zum Gehege ist immer offen, sie können also jederzeit zwischen Stall und Gehege wechseln.
Nun fragte mich aber jemand, wo wir denn den Auslauf machen wollen. Eigentlich dachte ich, das Gehege sei der Auslauf, wurde aber eines besseren belehrt. Der Auslauf ist nochmal deutlich größer, man sollte die Meerlies jeden Tag aus dem Gehege nehmen und in den Auslauf setzten. So, die Meerlies sind jetzte eine Woche hier. den ersten Tag haben sie zu viert auf einem Haufen im Stall verbracht, das wurde aber schnell besser.Sie lassen sich alle bereits aus der Hand füttern und drei lassen sich anfassen. Zwei kommen auf die Hand (wenn ein Stück Gurke draufliegt). Nun hätte ich aber echt Bedenken, daß sie es mir nachhaltig übelnehmen, wenn sie schon wieder umziehen müssen. um eine Stunde später wieder zurück zuziehen. Ich finde, sie flitzen ordentlich durch das Gehege und haben da viel Platz.
Meinungen dazu?
Antwort erstellen