Plastikmüll - wie verringern?

Bücher, Links, eBooks, Artikel
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23135
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 24. Jul 2019 20:34

Simsa, Müllrelation ist bei mir ebenso. Meine 60 ltr Restmülltonne wird bei monatlicher Leerung max 1/2 voll. Meine 120 ltr Papiertonne wird selten voll. Den Inhalt meiner 120 ltr Gelbe Tonne muss ich komprimieren, damit der Deckel aufliegt, obwohl ich Kunststoffverpackungen möglichst meide. Das ich in den Lebensmittelmärkten seit der diesbezüglichen Diskussion hier Tomaten etc in mitgebrachte Mehrwegbeutel packe hat leider eher symbolischen Nutzen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 24. Jul 2019 21:01

Bei Verbrauchern, die unverarbeitete Lebensmittel wie Obst und Gemüse schätzen, wird ein Überzug aus Nahrungsergänzungsmitteln nicht auf Gegenliebe stoßen.
was bei zeug wo man die schale eh nicht mitisst aber total latte ist. gurken schäl ich persönlich zwar nicht, aber die meisten tuns. aber bei avocado, mango, bananen, kiwis isses albern, dass man da nicht einfach nen farbaufdruck macht, sollte ja wohl nicht so schwer sein, zumindest edding müsste halten.
und die leute sollen sich mal nicht so anstellen, bei müsli, cerealien, schokolade interessierts ja auch keinen, dass die mineralöle vom aufdruck durch die packung durchgehen.
Think, before you speak - google, before you post!

Antworten