Der "dumme Scheiße" über die ihr euch ärgert-Thread

Plausch & Palaver

Beitragvon Kim Sun Woo am 10. Okt 2018 20:11

Sabotagehase hat geschrieben:Für mich muss kein Staat irgendein sog. "Hausrecht" verteidigen....


darum geht es übrigens nur bedingt, zumindest im Idealfall (mir ist bewußt, daß die (kritikwürdige) Praxis in Europa in den letzten Jahrzehnten oft in eine andere Richtung gegangen ist). sondern um Schutz der Bevölerkung, das schließt hier lebende MigrantInnen ohne deutschen Paß übrigens mit ein.

(ähnliche Logik wie hinter Haftstrafen an sich. auch da ist in unseren Breitengraden die Intention der Schutz der Bevölkerung, vorrangig durch Resozialisierung)
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 16236
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Kim Sun Woo am 10. Okt 2018 20:14

@ schwarz
hmm. in dieser Frage kommen wir mit unseren Meinungen dann tatsächlich nicht auf einen Nenner.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 16236
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Vampy am 10. Okt 2018 20:20

straftäter abschieben hab ich noch nie verstanden. es gibt ja nicht nur den fall dass die im heimatland getötet werden, sondern sie können da auch einfach auf freien fuß gesetzt werden. sind schließlich hier verurteilt und nicht sonstwo. glaube nicht dass sich andere staaten vorschreiben lassen, dass sie ihre bürger einbuchten sollen... und selbst wenn; man verlagert das problem nur.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30632
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Sabotagehase am 10. Okt 2018 20:37

(Offtopic)
Naja ein Knast ist nicht primär zum Schutz der restlichen Bevölkerung da, sondern zur Abschreckung. Bei Strafen gehts ja generell eher darum den Täter und va. andere Menschen abzuschrecken, die Tat nochmal zu begehen. Der reale Schutzeffekt vor "wirklich gefährlichen" Personen ist da eher marginal. Außerdem: es sollte bekannt sein dass Knäste für vieles sorgen, aber am wenigsten für Resozialisation.
Benutzeravatar
Sabotagehase
 
Beiträge: 547
Registriert: 27.08.2017

Beitragvon Kim Sun Woo am 10. Okt 2018 21:08

faktisch wird z.b. die Möglichkeit für einen Serienmörder, weitere Morde zu begehen, durch Inhaftierung stark eingeschränkt. wieso sollte das kein "realer Schutzeffekt" sein?

Vampy hat geschrieben:straftäter abschieben hab ich noch nie verstanden. es gibt ja nicht nur den fall dass die im heimatland getötet werden [...]


eine Abschiebung in unsichere Herkunftsländer ist meines WIssens gar nicht zulässig. in solchen Fällen würden die entsprechenden Menschen hier "geduldet".


Vampy hat geschrieben:und selbst wenn; man verlagert das problem nur.


das stimmt natürlich (wobei in gewisser Weise auch ein Interesse voraussetzt, welches gar nicht besteht: denn in diesem Zusammenhang scheint es doch weniger darum zu gehen, daß derjenige keine Taten mehr begeht. sondern lediglich darum, daß derjenige sie nicht hier begeht).

die bessere Lösung bei TäterInnen, bei denen von weiteren schweren Taten ausgegangen wird, wäre eigentlich eher Haftstrafe plus anschließende Sicherheitsverwahrung.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 16236
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Vampy am 10. Okt 2018 21:12

äh, nein. strafzweck ist eher spezialpreväntiv, d.h. auf resozialisierung ausgelegt. abschreckung funktioniert eh nicht wirklich. resozialisierung leider auch nicht so toll, aber zumindest ist es so angedacht.
aber selbst wenn das mit der abschreckung klappen sollte - wie soll es denn abschrecken, wenn man damit droht jmd abzuschieben, wenn der da auf freiem fuß rumspazieren kann? klar wird das im einzelfall auch nicht immer angenehm sein, aber mit dem üblichen verständnis von strafe hat das wenig zu tun.

@kim theoretisch ja, nur dass wir halt einfach so ziemlich alle länder für sicher erklären. witzig wenn dann gleichzeitig das auswärtige amt dafür reisewarnungen rausgibt...

es heißt übrigens sicherungsverwahrung und nicht sicherheitsverwahrung.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30632
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Sabotagehase am 10. Okt 2018 22:20

Ich hab das ganze auch grad eher auf Kims klammer bezogen, daher auch als offtopic klassifitziert, und auch weniger den bezug zum fall herstellen wollen. So krass wollte ich da jetzt garnicht drauf eingehen.

zuegegeben....... ich kenn genühgend leute mit persönlicher erfahrung.... denke da braucht es schon mehr um mich von dem derartigen Sinn des Knastes zu überzeugen. Du lernst da erst die richtig Kriminellen kennen und viele Konzepte dort haben so ziemlich garnix mit Resozialisation zu tun. Will ich jetzt aber auch nicht grundsätzlich ausschließen, das ist halt das was ich da so mitbekomme. Ein Bekannter von mir saß jetzt fast ein Jahr wegen ein paar sprayereien, der ist jetzt nicht sonderlich begeistert von unserem Staats- und Rechtssystem, toll "resozialisiert".
Außerdem, natürlich schreckt es ab, die meisten merken es halt nicht. Weil die meisten nie auf die Idee kommen würden, etwas strafrechtlich soo relevantes zu tun. Man ist meist nicht zum Strafen begehen erzogen, denke ich. Bürgerliche Mitte, naja........... meine Meinug, da könnte ich mich jetz ausführen aber das sprengt das Threadthema entgültig.
Ein Knast ist eine für einen Staat essentielle systemstabilisierende Maßname, mehr im PRINZIP (worauf ich hinaus wollte) auch nicht. Einen guten Willen bei Beteiligten des Knastsystems will ich auch grundsätzlich nicht bestreiten.
Ich müsste da jetz nach Statistiken kramen, aber soweit ich weiß sind die wenigsten sitzen wirklich wegen was so krassem, dass man die Gesellschaft vor denen auf diese Weise schützen müsste. Und wie schon gesagt, bei den krassen Fällen ist Knast vermitlich oft das dümmste was, man machen könnte. Da gibt es in anderen Teilen der Erde wesentlich progressivere Systeme, die zb auf widergutmachung des verbrochenen o.ä. beruhen und wesentlich mehr mit Resozialisation zu tun hätten.
Benutzeravatar
Sabotagehase
 
Beiträge: 547
Registriert: 27.08.2017

Beitragvon Vampy am 10. Okt 2018 22:44

wie gesagt, in der theorie steht die resozialiserung im vordergrund. das scheitert aber an der realität, bzw. zu wenig geld und motivation. ich glaub auch, dass es im knast eigentlich nur schlimmer werden kann - man verblödet, hat langeweile und gerät an die falschen leute.
ein jahr sitzt man nicht wegn "paar sprayereien", da hat er dir wohl was verschwiegen.
die gesellschaft zu schützen ist zwar auch ein aspekt, aber das ist ja nur ne vorübergehende lösung. was gerne verschwiegen wird, ist dass strafe der genugtuung dient, weil das volk es halt für gerecht hält, wenn derjenige, der andere schädigt, eingebuchtet wird. vielen ist das ja immer noch zu lasch.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30632
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Kim Sun Woo am 10. Okt 2018 22:59

ha! (und danke @ die Korrektur :) TIL )

Vampy hat geschrieben:@kim theoretisch ja, nur dass wir halt einfach so ziemlich alle länder für sicher erklären. witzig wenn dann gleichzeitig das auswärtige amt dafür reisewarnungen rausgibt...


In Deutschland gelten derzeit folgende Länder als sichere Herkunftsstaaten:

die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Kosovo, Mazedonien, ehemalige jugoslawische Republik, Montenegro, Senegal, Serbien


ich würde diesbzgl. auch sagen, daß im Endeffekt diejenigen richtig mit ihrer Kritik liegen, die bemängeln, daß das Konzept des "sicheren Herkunftsstaates" an sich schon nicht wirklich vereinbar mit dem Asylrecht ist (weil es da um die Prüfung der individuellen Fluchtgründe gehen müßte).


Vampy hat geschrieben:was gerne verschwiegen wird, ist dass strafe der genugtuung dient, weil das volk es halt für gerecht hält, wenn derjenige, der andere schädigt, eingebuchtet wird. vielen ist das ja immer noch zu lasch.


das finde ich ganz seltsam. denn es wird dadurch schließlich nicht ungeschehen gemacht. und im dämlichsten Fall hat es dann was von "Auge um Auge" (siehe z.b. absurde reddit Kommentare, die damit gegen die Todesstrafe argumentieren, daß lebenslange Haft eine viel grausamere Strafe sei. wtf?!).
Zuletzt geändert von Kim Sun Woo am 10. Okt 2018 23:02, insgesamt 1-mal geändert.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 16236
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Sabotagehase am 10. Okt 2018 23:01

Ich bin mir sicher dass er "nur" wegen sprayereien sitzt. Er wurde halt als politischer Gefangener gesehen, weil ihm vorgeworfen wird, politische Statements gesprüht zu haben, das verschärft das ganze ziemlich. Nichtmal Hofgang hat er bekommen. Was noch dazu kommt, ist dass Menschen ohne gemeldeten festen wohnsitz (wie er zu diesem Zeitpunkt) wegen "Fluchtgefahr" sehr schnell in U-Haft (es war U-Haft ohne Prozess) wandern und schwer wieder rauskommen. Auch war es nach der ursprünglichen Schätzung ein etwas höherer Sachschaden. Das ist halt U-Haft, ob im noch kommenden Prozess eine Strafe wie "12 Monate Knast" auch drin sind, weiß ich nicht, aber die Staatsanwaltschaft könnte das durchaus fordern.

Ansonsten ok
Benutzeravatar
Sabotagehase
 
Beiträge: 547
Registriert: 27.08.2017

VorherigeNächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 4 Gäste