Today I Learned (TIL)

Plausch & Palaver
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55883
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Jun 2019 10:48

:'DDDDD

Mapali, "leben und leben lassen" ist aber nicht angesagt, wenn das Gegenüber ganz wortwörtlich andere nicht leben lässt.
Toleranz gegenüber TäterInnen = ⛔
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18559
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 20. Jun 2019 11:04

Alles gut mapali, hab vampy schon verstanden :). Find ihren Vergleich ehrlich gesagt sehr treffend, die benutzt die gleiche Logik wie der Jäger.
Dass du dir generell Gedanken über das Thema machst find ich gut von dir. Den Artikel find ich nicht gut.
Mit "Irrsinn" meinte ich den Artikel. Vielleicht hätte ich "Blödsinn" schreiben sollen :).

Edit: sehr schön gesagt illith, das merk ich mir.
Edit2: ich war schuld am Missverständnis wegen fehlerhafter Satzzeichen.
Zuletzt geändert von Lee am 20. Jun 2019 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Was Lee sagt!

hansel
Beiträge: 611
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 20. Jun 2019 11:06

" Es gibt sehr strikte behördliche Auflagen, an die ich mich als Jäger halten muss. Ich schieße zum größten Teil schwache, alte und kranke Tiere. "
Bullshit:
Die behördlichen Auflagen geben auch dort vor, die größte Anzahl des Wildes als junge Tiere zu schießen.

Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 304
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 20. Jun 2019 12:36

Illith,

Ja da hast du recht gar keine Frage!
Ich meinte auch damit dass ich ganz generell Versuche nach diesem Grundsatz zu leben und zu denken ...abgesehen v sowas >.<

Lee,
Ich dachte es mir eh :D
Ja der Artikel ist ganz schön blöd -.-

Lovis,
Ja das kommt eher hin :)

Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 304
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 20. Jun 2019 13:24

Gestern hab ich noch was anderes kennengelernt

https://www.deutschlandfunknova.de/beit ... hlie-fiept

Find ich faszinierend <3

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32783
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 20. Jun 2019 19:34

mapali hat geschrieben:
20. Jun 2019 07:07
Wäre es nicht Besser sich von Zugehörigkeitsdefintionen wie Veganer, Rohköstler, esoteriker, und dergleichen zu distanzieren und sich auf Inhalte zu beschränken/beschreiben wie zb die Erklärung dass man nichts tierisches konsumiert?
Ich finde der Artikel regt zum nachdenken an
das ding ist halt: schubladen machen das leben leichter. dann gäbs gar kein vegan-label mehr, wenn mit einbezogen würde, ob der landwirt lederschuhe getragen hat... so grob ist ein veganer der nix ist wo was tierisches drin ist bzw. bei der herstellung tiere ausgebeutet werden. jmd der alles ist was er aus der tonne zieht ist kein veganer mehr - sondern jmd der möglichst vegan isst, aber wenn was unveganes sosnt verderben würde, isst er es. jmd der sich aus zigarettenstummeln ne neue dreht und ansteckt ist auch kein nichtraucher mehr. nicht alles was per definition nicht vegan ist, ist per se schlecht. ich finde halt, man sollte den begriff nicht verwässern.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 304
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 21. Jun 2019 06:59

vampy,

das stimmt auch wieder es ist einfacher etwas in Schubladen Bereiche zu einzuteilen, allerdings finde ich, dass eben genau dieses heutzutage (oder war das etwa immer schon so, vmtl war es immer schon schwer wird aber durch neue Entwicklungen immer komplizierter?!!) nicht mehr ganz so einfach ist. Ganz generell runtergebrochen auf die hard facts ist es Klarerweise so, dass bspw. einer der sich aus stümmeln eine neue zig dreht und diese raucht, kein Nichtraucher mehr ist....da bin ich ganz bei dir.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55883
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jun 2019 09:11

das ist allerdings auch eher ein blöder Vergleich...

bei "vegan" ist der Vorteil, dass das ein junges Kunstwort ist, das eine Definition gleich mitgeliefert hat.
dass es da Auslegungen und Grauzonen im Detail gibt - das ist ja eigentlich immer so im Leben.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 304
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 21. Jun 2019 09:24

illith,

das stimmt das ist eigentlich wirklich immer so im leben mit den Definitionen Auslegungen und dabei entstehenden Grauzonen

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32783
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 23. Jun 2019 17:29

milka steht für milch # kakao. das erklärt auch wieso es keine vegane milka gibt
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Antworten