Der Augenroller-des-Tages-Thread

Plausch & Palaver
Benutzeravatar
pashu
Beiträge: 698
Registriert: 14.05.2016
Wohnort: NRW

Beitrag von pashu » 13. Sep 2019 16:23

Hier im Büro wird 4-wöchentlich der Kühlschrank gesäubert und die Lebensmittel, die in ihm verblieben sind, entsorgt.

Da stehen schon wieder so viele (vorallem tierische) Produkte drin, die gleich einfach weggeschmissen werden.. das ist so ätzend

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56716
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 13. Sep 2019 18:33

superabfuck.
auch ein ständiges Konfliktthema hier im Haushalt.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33319
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 13. Sep 2019 21:12

bei uns wird 1x pro woche der kühlschrank geleert, alles was nicht mit name und datum unter 1 woche beschriftet ist, kommt weg. meist isses glaub ich nicht viel, aber bisi was kommt halt schon zusammen. hab da heimlich schonmal nen skyr ausm mülleimer gefischt. und ja, den hab ich gegessen und ohne schlechtes gewissen. hätte mich schlecht gefühlt wenn der im müll landet.
im büro sieht mans halt, ich geh davon aus, dass die meisten leute solche aufräumaktionen auch daheim alle paar wochen machen und dann auch alles im müll landet...

wg luftballons: die wollen ja noch nicht mal luftballons verbieten, es geht um LUFTBALLONS FLIEGEN LASSEN!! weil die halt einfach die gegend vermüllen und vögel dran ersticken wenn die dranrumpicken. gegen mc donalds-luftballons haben die ja noch nicht mal was.
ich find verbote an sich auch nicht so toll, weil sie halt immer aufgezwungen sind. ich würd halt sowas mit ner saftigen umweltsteuerbelegen, sodass es unattraktiv wird, das zu kaufen. übrigens auch böller, coffee-to-go-becher, alufolie...
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33319
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Okt 2019 17:16

Ashton Kutcher musste wegen veganer Diät ins Krankenhaus
Diese Filmrolle brachte Ashton Kutcher (41) sogar ins Krankenhaus! 2013 schlüpfte der Hollywood-Star für den Streifen "Jobs" in die Rolle von Unternehmer Steve Jobs (✝56). Um sich möglichst gut in den verstorbenen Apple-Gründer hineinversetzen zu können, machte der Schauspieler in seiner Vorbereitung auf die Biografie-Verfilmung eine spezielle Diät und ernährte sich vegan. Wie er jetzt verriet, wurde das für ihn damals ziemlich gefährlich: Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.
das frag ich mich als erstes: der typ ist doch schauspieler - ist es nicht genau der job eines schauspielers, eine rolle zu SPIELEN; d.h. er muss sie nicht sein, sondern muss nur glaubhaft so tun als ob. ansosnten wärs ne doku/portrait. und als zweites: was hat der typ gemacht?!? und ja, es ist absolut bescheuert:
"Mir wurde gesagt, dass er [Steve Jobs] jede Menge Karotten-Saft getrunken hat, also habe ich angefangen, ständig Karotten-Saft zu trinken", erklärt der Two and a half Men-Darsteller in einem Interview bei Hot Ones auf YouTube. Während seiner Recherchen sei er auf eine Frutarier-Kur gestoßen, an die er sich über Wochen gehalten habe. Doch nach wenigen Wochen litt Ashton an so starken Schmerzen, dass er schließlich ins Krankenhaus gebracht werden musste. "Ich dachte schon, ich werde wie Steve Jobs und müsste an Krebs sterben", berichtet er von seinen Ängsten. Letztlich wurde aber sein hoher Karottensaft-Konsum für das Leiden verantwortlich gemacht.

"Die Werte meiner Bauchspeicheldrüse waren auffällig. Ich bin total ausgeflippt", erinnert sich der Film-Star. Jobs selbst war nach langjähriger Krankheit an den Folgen von Bauchspeicheldrüsen-Krebs gestorben.
https://www.promiflash.de/news/2019/10/ ... nhaus.html

nie gehört, dass zu viele karotten irgendwie schädlich wären.... auch google weiß nix davon.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 358
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 4. Okt 2019 17:30

Ist zumindest in meinen Kreisen recht bekannt, zuviel Vitamin A soll die Leber schädigen und dann war da noch was mit zuviel BetaCarrotin und Augenschaden. Dazu sollte dir Tante Google eigentlich was finden. ;)

Aber bei dem normalen Gläschen pro Tag geschieht nichts negatives.

PS:
https://www.bzfe.de/forum/index.php/for ... /forumId/7
http://www.paradisi.de/Health_und_Ernae ... l/1469.php
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17911
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Okt 2019 17:43

Sekundäre Pflanzenstoffe der Karotten & anderer Gemüse reduzieren wahrscheinlich die Risiken für Krebserkrankungen. Es gibt anekdotische Evidenz für durch sekundäre Pflanzenstoffe verzögerte, abgeschwächte Krebserkrankungen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33319
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Okt 2019 17:56

ja, wenn man das supplementiert... aber doch nicht wenn man es auf natürliche weise, sprich gemüse zuführt.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17911
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Okt 2019 18:13

Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33319
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Okt 2019 18:27

also ich les da nur was von erhöhtem krebsrisiko bei rauchern und SUPPLEMENTIERTEM carotinoid
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56716
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 4. Okt 2019 23:12

@promiflash:
das ist echt das Bescheuertste, was ich seit einer Weile gelesen hab.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten