Diskriminierungsfreies Beleidigen 101

Plausch & Palaver
Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 16792
Registriert: 26.07.2011

Beitrag von Nullpositiv » 10. Dez 2014 19:37

Die Sache mit dem 'Wir gewöhnen uns diskriminierende Beleidigungen ab' läuft gut. Mein Büro-Buddy macht auch mit (das ist natürlich auch sehr cool).

Ausslöser darüber (mal wieder) nachzudenken war dieser Artikel.

Favorit ist derzeit Klappspaten. Passt eigentlich immer ganz gut auf die ganzen Klappspaten mit denen wir so zu tun haben.
Forget your troubles, smile
Let your heart speak awhile
Let the light of love shine through

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 27149
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 10. Dez 2014 19:39

Ich übe das auch, klappt aber nicht immer.
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13852
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 10. Dez 2014 19:42

Klappspaten
Check your Privilege! Denn damit diskriminierst du eindeutig Menschen die zum Militärdienst gezwungen wurden.
Outside
The black night calls my name
But all roads they look the same
They lead nowhere

They lead nowhere

Benutzeravatar
Gmühs
Hamsterbacke
Beiträge: 3064
Registriert: 09.12.2013
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Gmühs » 10. Dez 2014 19:49

Beleidigen mit Fäkalsprache: Du Stück Scheiße, Kot, Dreckhaufen.
"Du KOT"?! :D:D:D

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 16792
Registriert: 26.07.2011

Beitrag von Nullpositiv » 10. Dez 2014 19:51

Curumo hat geschrieben:Denn damit diskriminierst du eindeutig Menschen die zum Militärdienst gezwungen wurden.
Also mich selber. Kann ich mit leben.
Forget your troubles, smile
Let your heart speak awhile
Let the light of love shine through

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 17792
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 10. Dez 2014 19:52

In der Diskussion reagierte auch Daniel Schwerd, Piratenmitglied und Abgeordneter des NRW-Landtags, auf Lauers Tweet. Seine These: Es sei in Ordnung Nazis als „Judenschweine“ zu bezeichnen, wenn man sie damit treffe.
Frage in diesem Zusammenhang: wie sieht es damit aus, Neonazis und andere Antisemiten als "Juden" zu beleidigen?

(ich mein, außer für diese ist das ja faktisch gar keine Beleidigung?!)*

Doch es gibt Alternativen:

[...]

Beleidigen mit Fäkalsprache: [...] Dreckhaufen.

[...]

In Richtung der Mächtigen beleidigen: Yuppie, Geldsack, Macker.
1. ist aber wahrscheinlich ebenfalls kontext-gebunden. "Dreckhaufen" als die Beleidigung von jemandem, der nicht die gleichen Möglichkeiten zur Hygiene hat, z.b. einen Obdachlosen, würde bei mir bspw. auch einen zwiespältigen Beigeschmack hinterlassen.

2. ist übrigens schlichtweg Unsinn. "umgekehrter Rassismus" ist ja auch immer noch Rassismus. das heißt natürlich mitnichten, daß ich in bspw. einer vornehmlich "weißen Gesellschaft" eine gezielte Herabwürdigung von Weißen für "dasselbe" halte als würde es sich bei dem "Ziel" um Schwarze handeln. aber so zu tun als wäre es völlig unproblematisch ist meines Erachtens unzutreffend. und ähnlich verhält es sich imo mit dieser Idee.

(im übrigen ist "scheiß Kartoffeln" in dem Kontext auch sehr unpassend, da es sich dabei um eine "rassistische" Beleidigung handelt)

Auch tierische Beleidigungen sind keine Alternative. Denn auch „dumme Kuh“, „faule Sau“ oder „Affe“ diskriminieren – Tiere. Auch sie sind Unterdrückte im Herrschaftssystem des weißen Mannes.
wobei es bei den Beleidigungen meines Erachtens doch um etwas ganz anderes geht. bei vielen Beleidigungen geht es doch oftmals mehr um die zugeschriebenen Attribute. so wie bspw. Beleidigungen in Richtung Homosexualität unterstellen, derjenige würde nicht "genug Mann sein", wäre "verweichlicht" usw. usf.

bei den erwähnten Tierbegriff scheint mir zumindest die Unterdrückung als "Spezies zweiter Klasse" kaum relevant für die Auswahl zu sein.


* das ist auch mehr so ein Gedankenspiel: mir ist das Gegenargument dazu durchaus klar.
Zuletzt geändert von Kim Sun Woo am 10. Dez 2014 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13852
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 10. Dez 2014 19:53

In Richtung der Mächtigen beleidigen
Du elender Bundeskanzler, du! :laugh:
Outside
The black night calls my name
But all roads they look the same
They lead nowhere

They lead nowhere

Benutzeravatar
emmy
Beiträge: 694
Registriert: 22.07.2012

Beitrag von emmy » 10. Dez 2014 19:54

Oh, bitte abtrennen und in einem eigenen Thread ganz viele diskriminierungsfreie Schimpfwörter sammeln! :panic:

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 16792
Registriert: 26.07.2011

Beitrag von Nullpositiv » 10. Dez 2014 19:56

Vielleicht weil jemanden mit dem Wort Jude beleidigen zu wollen Juden herabsetzt?

Dreckhaufen ist in deiner Vorstellung vielleicht mit Obdachlosen verknüpft. Mich erinnert es eher an des Ergebnis vom Straßekehren.

2. versteh ich nicht.
Forget your troubles, smile
Let your heart speak awhile
Let the light of love shine through

Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13852
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 10. Dez 2014 19:56

Der Zentralrat der Empörten ist empört!
Outside
The black night calls my name
But all roads they look the same
They lead nowhere

They lead nowhere

Antworten