Ich bin eine Umweltsau!

Save the World?
Sphinkter
Beiträge: 1807
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 6. Sep 2019 22:16

10 Liter Trinkwasser in bester Qualität für 2 Cent ist quasi kostenlos.

vegabunt
Beiträge: 1590
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 5. Okt 2019 14:51



Ohne Internet geht's bei mir nicht. Wenigstens nutze ich meinen Internetzugang in der Regel nur zuhause übers Festnetz.

Sphinkter
Beiträge: 1807
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 5. Okt 2019 15:21

Das mit dem Internet ist interessant, hätte ich nicht vermutet. Auf der anderen Seite mache ich extrem viel über das Smartphone, sodass ich überhaupt kein PC mehr habe. Das muss man auch mal einrechnen, wieviel so Smartphones sparen, da sie als PC und Telefon Synergie Effekte haben.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1650
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 5. Okt 2019 19:26

Sphinkter, bestimmt lässt sich online bei deinem Wasserwerk eine Anfrage stellen, und du kannst eine Trinkwasseranalyse einsehen. Wobei mich wundert, dass das nicht irgendwo im Netz steht - ich wohne in einer Kleinstadt, und selbst die haben es drin.

Anderes Thema bzgl. Leitungswasser: Was haltet ihr von Wasserfiltern?

Der Übergang von der harten Physik zur Esoterik ist fließend. Da gibt es z. B. diese Geräte (kein Filter im eigentlichen Sinne, alles bleibt drin): https://www.umkehrosmose-muenchen.de/kalkschutz-1/

Wir haben relativ hartes Wasser. Diese Geräte sollen angeblich den Kalk nicht rausfiltern, sondern lediglich in kleinere Kristalle brechen, so dass er sich praktisch nicht mehr ablagert, und vom Körper auch besser aufgenommen werden kann. Unsere Hausleitung damit auszustatten würde aber einen hohen dreistelligen Betrag kosten. Wenn dann noch zusätzlich Schadstoffe rausgefiltert werden sollen, wird es noch teurer.

Der Anbieter ist Diplomphysiker - hat aber einige noch schrägere Sachen im Angebot. Da lasse ich lieber die Finger davon...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 5. Okt 2019 20:06

wasserfilter sind ziemlich in der kritik; in tests haben die das wasser übelst verkeimt - also viel ungesünder als vorher
Think, before you speak - google, before you post!

Sphinkter
Beiträge: 1807
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 5. Okt 2019 20:18

Habe jetzt doch eine Analyse gefunden, in Frankfurt gibt es mega hartes Wasser. :banana: :banana: :banana: Wahrscheinlich ist mehr Ca und Mg im Leitungswasser, als in PET Flaschen einiger Anbieter.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 5. Okt 2019 20:27

erinnert mich daran, dass ich meinen wasserkocher schon wieder entkalken müsste....
Think, before you speak - google, before you post!

Sphinkter
Beiträge: 1807
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 5. Okt 2019 20:39

Ich habe nochmal geschaut,

Wasserhahn
Ca 50-97mg/l
Mg 23mg

Und jetzt mal ein Vergleich ein Volvic
Ca 12mg/l
Mg 8 mg/l

:eek:

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 1038
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 5. Okt 2019 23:05

Ich trinke ein MineralWasser mit ca.
Ca 400mg/L
Mg 90mg/L
Warum sollte ich das wenige Calcium im Leitungswasser rausfiltern?
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
Murphy
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 14866
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Murphy » 5. Okt 2019 23:27

Sphinkter hat geschrieben:
5. Okt 2019 20:39
Und jetzt mal ein Vergleich ein Volvic
Ca 12mg/l
Mg 8 mg/l
Das kannst du nicht vergleichen, denn Volvic ist dafür bekannt, extrem weiches Wasser zu verkaufen. Bei anderen Marken gilt: Je nach Abfüllort und -zeit schwanken die Werte. Wenn ich das Aldi-Mineralwasser im Süden kaufe, kommt es von einer anderen Quelle als im Norden z.B. Manchmal wechseln die Quellen, dann ändert sich auch.
Andere Mineralwasser sind härter als dein Frankfurter Wasser. https://www.plus-magazin.com/wp-content ... -Liste.pdf
Die billigste Variante, um an weiches Wasser für Wasserkocher etc. zu kommen, ist das polnische Aqua Purania, das man sich in seinen Rewe-Markt liefern lassen kann. 5L / Kanister für einen Euro. Einweg PET, pfandfrei.

Ich finde weder Wasserfilter noch den Kauf von Mineralwasser in irgendeiner Form sinnvoll (Zusatz für die Pedanten im Forum: in privaten Haushalten mit normal gesunden Menschen).
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)

Avatar (c) Cream

Antworten