Suche neues Hobby im Tierrechtsbereich

Save the World?
Benutzeravatar
Sam
ehem. ford
Beiträge: 295
Registriert: 18.11.2015

Suche neues Hobby im Tierrechtsbereich

Beitrag von Sam » 30. Nov 2019 14:33

Hey,

ich bin zur Zeit zu instabil zum arbeiten (habe mehrere psychische Probleme die ich aktuell in ner ambulanten Therapie angehe). Zur Zeit sitze ich viel rum und surfe viel. Allerdings wirds mir dabei oft langweilig und ich würde gerne etwas machen was mir Spaß macht, ich vlt. sogar daran wachsen kann und bei dem ich Tiere helfen kann.

Nun könnte ich in ein Tierrechtsverein wie earthlings oder extinction rebellion gehen/eintreten. Allerdings weiß ich nicht ob mir das aktuell psychisch so gut tut, wenn ich dort die ganze Zeit bei Cubes usw. Bilder sehen würde wie Tiere gequält werden.

Hat von euch jemand eine Idee was ich machen könnte?


Vielen Dank
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 2430
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 30. Nov 2019 14:46

Gibt's in deiner Nähe ein Tierheim? Vielleicht könntest du dich dort ehrenamtlich einbringen, z. B. als Gassigänger und/oder "Katzenbespieler". Oder gibt's in deiner Gegend eine vegane Gruppe, die öfter mal Aktionen durchführt? Bei facebook bist du vermutlich nicht, oder?

Benutzeravatar
Sam
ehem. ford
Beiträge: 295
Registriert: 18.11.2015

Beitrag von Sam » 30. Nov 2019 14:53

Danke, zum Tierheim würde ich einfach mit dem Bus 1h benötigen. Es gibt schon ein paar vegane Gruppen in Reichweite, allerdings machen diese halt solche Aktionen wie cubes usw wo ich dann immer mit diesen Bildern konfrontiert bin.

Ich habe ein Facebook-Profil, das ich rein zum informieren über verschiedene Sachen nutze, weshalb frägst du?
Bild

vegabunt
Beiträge: 1590
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 30. Nov 2019 15:12

@sam
Vielleicht ist es ein Idee wert, mal beim örtlichen Förster anzufragen, ob es eine leichte Tätigkeit im oder am Wald gibt, wo mitten in der Natur bist. Mir hat das in meinen schwierigsten Zeiten immer gut getan, irgendwas Sinnvolles im Wald oder der Natur zu tun. Vielleicht auch bei der Vorbereitung zur Wiederaufforstung?

Zudem kannst du als Freiwilliger dein Pensum meist frei wählen, genau soviel wie dir gut tut und dich nicht zu sehr belastet. Natürlich nur vorausgesetzt du hast ausreichend Wald in der Nähe und bist gerne draussen. :flower:
Zuletzt geändert von vegabunt am 30. Nov 2019 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 2430
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 30. Nov 2019 17:07

Sam hat geschrieben:
30. Nov 2019 14:53
Es gibt schon ein paar vegane Gruppen in Reichweite, allerdings machen diese halt solche Aktionen wie cubes usw wo ich dann immer mit diesen Bildern konfrontiert bin.

Ich habe ein Facebook-Profil, das ich rein zum informieren über verschiedene Sachen nutze, weshalb frägst du?
Weil du dort leicht Gruppen finden kannst. Die Gruppen in deiner Reichweite machen doch bestimmt auch andere Aktionen, oder nicht? Du musst ja nicht ausgerechnet bei den Cubes mitmachen. Die machen doch bestimmt auch mal Info-Stände, wo verschiedene Speisen zum Probieren angeboten werden. Wir freuen uns in unserer Gruppe immer über Leute, die bereit sind, beim Standauf- und -abbau zu helfen, und Suppe, Salat, belegte Brötchen oder Kuchen mitbringen. Leider kann sich "Otto Normalverbraucher" immer noch nicht vorstellen, was Veganer eigentlich essen (können). :| :roll:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62069
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Nov 2019 18:06

Sam, bei mir ist es auch von alleroberster Priorität, Bilder (oder Beschreibungen) von Tierleid zu vermeiden.
das tolle bei den Cubes ist: wenn du keinen Outreach machst, sondern nur als 'Monitorhalter*in' fungierst, siehst du GAR nichts davon :)
nur falls du zwischendurch Pause machst, musst du halt aufpassen, dass dein Blick nicht versehentlich auf einen Bildschirm fällt - aber das geht ja relativ unkompliziert.
Cubes oder deren 'Spin-offs' gibts mittlerweile ja in megavielen Städten - und da du ein FB-Profil hast, kannst du ja im Vorfeld mit der entsprechenden Organizer-Person in Kontakt treten und deine Situation darlegen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 30. Nov 2019 19:44

wie wäre es mit einer ortsgruppe von Greenpeace oder NABU? die setzen nicht so auf schockbilder und du hast den zusammenhalt der gruppe. viele sind da auch vegan oder zumindest vegetarisch.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62069
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Nov 2019 20:14

nicht-vegane "Umweltschutz"-Gruppen sind doch echt nicht ernstzunehmen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 30. Nov 2019 20:47

Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Lee
Schmollmops
Beiträge: 19904
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 30. Nov 2019 20:51

:laugh:
Muh!

Antworten