Plastik-Terror

Save the World?
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62005
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Plastik-Terror

Beitrag von illith » 26. Jul 2012 20:16

als ob ich nicht schon genug sorgen hätte ;) formiert sich bei mir grade die nächste konsumproblematik: plastik.
ich weiß gar nicht mehr, wo ich das aufgeschnappt hab und es ist gar nicht so sehr ideologisch gefuelt, sondern gefühlsmäßig. immer, wenn ich jetzt im laden nachirgendwas in plastikverpackung greif oder ein plastikbehältnis wegwerfe, blinkt das rot und mit alarmsignal auf (bildlich gesprochen) :|
vor allem ess ich ja zb echt viele joghurts, da fällt schonmal einiges, aber seit mir zweimal selbstgemachter joghurt so halb sauer geworden ist, mach ich den auch nicht mehr so oft selber.
ich versuch jetzt, mich nicht zu verrückt zu machen, aber wo möglich die glasalternative zu nehmen (was durch sein gewicht aber auch wieder nachteile hat, auf logisitscher ebene).
plastik wird (von mehrwegflaschen mal abgesehen) überhaupt nicht recycelt oder?

achtet ihr auf sowas....?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Re: Plastik-Terror

Beitrag von Vampy » 26. Jul 2012 20:31

*seufz* ich versuchs eigentlich auch. wobei ich mir dann auch denke "was soll ich eigentlich noch alles machen?" kinderarbeit, kapitalismus, müllvermeidung, markenterror, geschlechterdiskriminierung.... um alles soll man sich kümmern.
ich guck halt, dass ich nix kaufe, was üppig verpackt ist. zb gibts ja teebeutel nur in nem losen karton verpackt (zb die von ja!), andere sind nochmal in nem extra plastiktütchen (ausgerechnet bei nem bio-tee hatte ich das mal, marke salus).
bei shampoos, lotionen usw. achte ich darauf, dass ich zumindest möglichst große packungen kaufe, da spart man dann auch schon ein bisschen plastik wenn die flasche länger hält.
was echt doof ist, ist, dass sogar obst/gemüse oft nochmal in plastik verpackt ist. loses gibts eher im bio-laden, das ist dann aber doppelt so teuer. es wird einem echt schwer gemacht. bei sachen die man länger verwendet, find ichs nicht so dramatisch wenns plastik ist, zb campinggeschirr. aber gerade wenns unnötige verpackung ist, ärgert es mich schon dass man praktisch gezwungen ist, so viel müll zu produzieren.

soweit ich weiß wird plastik aber schon recyclet, wenns in die gelbe tonne kommt. und da kommt auch alles schön reinsortiert.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Wuseljule
Sonnenschein
Beiträge: 7461
Registriert: 01.11.2011
Wohnort: Landkreis Hildesheim

Beitrag von Wuseljule » 26. Jul 2012 23:05

illith hat geschrieben:
achtet ihr auf sowas....?
JA!
Ich bin vor einiger Zeit auf diesen Artikel im Spiegel gestoßen. Fasziniert davon habe ich mich ein wenig auf ihrer Website umgesehen und kurze Zeit später kam auch ein Beitrag über die Familie im Fernsehen.

Seitdem stelle ich mir immer, wenn ich etwas aus Kunststoff oder etwas in einer Kunststoffverpackung kaufen möchte, einfach die Fragen: "Gibt es eine Alternative?" bzw. "Ist die Plastikverpackung nötig?". Und viele Dinge sind mir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen:
Z. B. Wozu Bananen in eine Plastiktüte tun? Ich schäle sie vor dem Essen ja eh :P
Zum Einkaufen kommt immer eine große IKEA-Tasche oder ein Wäschekorb ins Auto - beides aus Plastik, aber kein Widerspruch, weil sie im Gegensatz zu den Plastiktüten an der Kasse hunderte wenn nicht gar tausende Male verwendet werden.
Viele Produkte wie z. B. Waschmittel gibt es sowohl in Plastik- als auch in Pappverpackung. Die unterschiedliche Verpackung bei Tee, die Vampy erwähnt hat, ist auch so eine Sache, auf die ich achte. Wenn es etwas nur in Plastikverpackung gibt, kaufe ich wie sie möglichst große Packungen, wo der Anteil der Verpackung im Verhältnis zum Produkt dann geringer ist.
Außerdem kaufe ich möglichst keine Getränke in Plastikflaschen mehr. Plastikflaschen mit diesem Zeichen sind Einwegflaschen. (Enthalten zudem Weichmacher, die im Verdacht stehen Krebs zu erregen + u. a. Östrogen, dessen übermäßiger Konsum das Potential hat Männer impontent zu machen.) PET-Falschen von z. B. Coca Cola können bis zu 20 Mal wiederbefüllt werden - die 0,5 l Bonaqua-Flaschen sind deswegen mein Favorit für unterwegs. Für zu Hause sind Glasflaschen am besten, können bis zu 50 Mal wiederbefüllt werden und nur der Deckel besteht aus Plastik, die Kästen werden häufig wiederwendet (habe keine Zahlen im Kopf).

Joa, und das ist nur das, was mir spontan einfällt. Ach und ich bin ein Fan davon, Tippex-Mäuse und Kulis auf der Arbeit nachzufüllen bzw. ne neue Mine reinzutun, statt den Kuli wegzuschmeißen. Und Telefonnotizen mache ich immer mit Holzbleistiften. Ach und als ich neulich ein neues Schneidebrett für die Küche brauchte, habe ich eines aus Holz genommen. Habe dann auch noch gelesen, dass die besser als Bretter aus Plastik sind, weil man beim Schneiden winzige Plastikstückchen ablöst, die ins Essen geraten können. Holz ist da robuster.

Bzgl. des Recyclens von Plastik fällt mir nur gerade noch ein, dass Plastik nicht gleich Plastik ist. Aber habe ich weiß ausm Kopf gerade keine schlauen Dinge dazu. Weiß nur, dass es i-wie so Codes gibt. Hat was mit der Zusammensetzung zu tun. (Der Kunstoff aus dem die Laptoptastatur ist, ist nicht der gleiche wie der, aus der die Plastikflasche ist. Chemie... Polymere... :geek: )

Das Internet ist mittlerweile voll von Warnungen vor bestimmten Kunstoffen und auch von Tipps zur Reduzierung der Nutzung.
Zeitungen und Zeitschriften berichten immer von den Folgen des übermäßigen Plastikkonsums v. a. auf die Weltmeere. Ein sehr interessantes Thema.
Nicht zu vergessen DER Film zu dem Thema: Plastic Planet

Und abgesehen von der Plastikthematik, versuche ich natürlich auch generell weniger Restmüll zu produzieren. Familie Strauss hat immer tolle Ideen bzgl. "Reduse Reuse Recycle", habe auch schon mit ihnen und anderen.. äh.. "Fans" ihrer Facebook-Seite geschrieben und mich mit ihnen ausgetauscht. Cooler Haufen, mit interessanten Ideen.
Und alles ist jetzt. Es ist alles alles jetzt.

Knöpfchen
Beiträge: 143
Registriert: 20.04.2012

Beitrag von Knöpfchen » 26. Jul 2012 23:28

Also das ist leider ein Thema in dem ich dazu neige militant zu sein :oops:

Seitdem ich mit diesem Plastikthema und dem "Plastikstrudel" im Pazifik befasst habe....

Interessant dazu

http://www.keinheimfuerplastik.at/

ich besitze ein paar Teile Astronauten-Plastik- Gefäße die aus einer Zeit stammen in der ich mir um sowas noch kaum bis gar keine Gedanken gemacht habe. Wenn es absolut keine Alternative gibt, dann nehme ich missmutig das Teil aus Plastik...und ärgere mich oft darüber!

Grundsätzlich wasche ich meine Haare mit Haarseife und für den restlichen Körper verwende ich Stück Seife, da achte ich allerdings darauf nur hochwertige Seife zu verwenden- da meiner Erfahrung nach günstige Seife gerne mal nen Klebefilm auf der Haut hinterlässt.
„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.“ (Weisheit der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62005
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 26. Jul 2012 23:55

ich reuse auch ganz viele sachen, behältnisse vor allem, auch wenn mein freund mich deswegen als messie beschimpft >.>
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 25321
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 27. Jul 2012 03:48

Der komplementäre Thread von Zillah: re-use, -cyclen etc - was macht ihr?&

Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13903
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 27. Jul 2012 06:20

illith hat geschrieben:als ob ich nicht schon genug sorgen hätte ;) formiert sich bei mir grade die nächste konsumproblematik: plastik.
ich weiß gar nicht mehr, wo ich das aufgeschnappt hab und es ist gar nicht so sehr ideologisch gefuelt, sondern gefühlsmäßig. immer, wenn ich jetzt im laden nachirgendwas in plastikverpackung greif oder ein plastikbehältnis wegwerfe, blinkt das rot und mit alarmsignal auf (bildlich gesprochen) :|
vor allem ess ich ja zb echt viele joghurts, da fällt schonmal einiges, aber seit mir zweimal selbstgemachter joghurt so halb sauer geworden ist, mach ich den auch nicht mehr so oft selber.
ich versuch jetzt, mich nicht zu verrückt zu machen, aber wo möglich die glasalternative zu nehmen (was durch sein gewicht aber auch wieder nachteile hat, auf logisitscher ebene).
plastik wird (von mehrwegflaschen mal abgesehen) überhaupt nicht recycelt oder?

achtet ihr auf sowas....?
Plastik wird, in Deutschland zumindest, doch wiederverwertet. Das geht natürlich ähnlich wie bei Altpapier oder Altmetall nicht zu 100%, aber
gerade Deutsche Firmen und Ingeneure tüfteln ja an "Öko-Plastik", also Plastik aus erneuerbaren Rohstoffen bzw. Plastik der nahezu 100%
wiederverwertbar/kompostierbar sein soll. 8-)

Anmerkung: Bereits jetzt gibt es ja PET-Flaschen, die damit sie ja auch wiederverwertet werden mit dem Rekordpfand von 25 Eurocent bepfandet sind.
Auch die sog. "Plantbottles" aus nachwachsenden Rohstoffen(35 %er Anteil) sind bereits markterprobt.
Die Zeit liegt im Sterben. Bald wird sie begraben, im Osten zimmern sie schon den Sarg.
Ihr möchtet gern euren Spaß dran haben ...?

Ein Friedhof ist kein Lunapark.

Benutzeravatar
Pueppi_
viel mehr als das! ☆
Beiträge: 2564
Registriert: 02.02.2012
Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag von Pueppi_ » 27. Jul 2012 09:40

Das mit den Weichmachern in Plastikflaschen hab ich auch mal gelesen.
Ist das denn bei diesen "Hartplastik"-PET-Flaschen (zB Bonaqua) nicht drin?
H O L Y C A N N E L L O N I !!

Benutzeravatar
Jaswicis
Witzigkeits-Minister/in
Beiträge: 1955
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Bern

Re: Plastik-Terror

Beitrag von Jaswicis » 27. Jul 2012 09:51

Ich versuch die plastikfreie alternative vorzuziehen.

bin da auch mit plastic planet ein bischen reingerutscht - hat aber wieder an priorität verloren. Ich trinke mehrheitlich wasser aus der wasserflasche. Als transport fürs Büro hab ich sons hartglas behälter der auch im Ofen verwendet werden kann.

So ein bischen schau ich schon drauf.
Manchmal muss man einen Kampf anzetteln ehe man weiss wie man ihn gewinnen kann!

Weil Freiheit niemals herrschen wird!

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 17324
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: Neu-Isenburg

Beitrag von Nullpositiv » 27. Jul 2012 09:54

Pueppi_ hat geschrieben:Ist das denn bei diesen "Hartplastik"-PET-Flaschen (zB Bonaqua) nicht drin?
Nein da sind keine Weichmacher drin. Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/PET-Flasche.
The Flat Earth Society is meeting here today, singing happy little lies,
And the bright ship Humana is sent far away with grave determination...
And no destination,

Antworten