Wer zahlt für Ökostrom?

Save the World?
Benutzeravatar
ForgottenAngel
Beiträge: 20
Registriert: 07.01.2014
Wohnort: Kiel

Wer zahlt für Ökostrom?

Beitrag von ForgottenAngel » 22. Dez 2015 14:28

Hallo Leute,

ich wollte mal gerne wissen, wer von euch alles Ökostrom bezieht? Und wenn ja warum? Bei welchem Anbieter seid ihr so?

Würde auch gerne zu einem Ökostromanbieter wechseln, bin aber noch sehr unschlüssig.

Würde mich über Antworten freuen :)
Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 21205
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: In the rain.

Beitrag von Nullpositiv » 22. Dez 2015 15:38

Hier ich. Weil ich immer mehr oder weniger Sichtweite von Atomkraftwerken gewohnt habe und ich die nicht übermässig mag.

Ich bin damls, vor einigen Jahren, über http://www.naturfreunde.de/archiv-atoma ... ber-machen (damals gabs die Kampagne noch, gestolpert und habe mich letztendlich für https://www.naturstrom.de/ entschieden.
Be the nation russian propaganda says you are.

Falko
ZiegenBärTiger
Beiträge: 352
Registriert: 01.11.2009

Beitrag von Falko » 22. Dez 2015 16:32

wir beziehen den ökostrom von unseren stadtwerken. der preisunterschied zum "normalen" strom ist lächerlich gering. außerdem find ichs angenehm einen ansprechpartner vor ort zu haben.
die gründe sind die ökologischen auswirkungen der stromerzeugung. zwar gibts zu einigen ökostromarten auch berechtigte kritikpunkte. unterm strich halte ich ökostrom aber für deutlich vertretbarer. sehr wichtig finde ich aber auch das einsparen von strom.

Benutzeravatar
Gerlinde
alte Scheier
Beiträge: 1538
Registriert: 01.11.2013

Beitrag von Gerlinde » 22. Dez 2015 19:07

als mein regionaler Stromanbieter eine AG wurde, habe ich gezielt nach regenerativer Energie eines kommunalen Anbieters gesucht;
jetzt habe ich schon mehrere Jahre 100 % Wasserkraft;
ist nicht das optimale Richtung Tier(Fisch)schutz, aber das habe ich bei Biogas-Strom auch nicht.
Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ....

Benutzeravatar
HelLo
Dr Sexy M.D.
Beiträge: 10921
Registriert: 23.08.2013
Wohnort: Hannover

Beitrag von HelLo » 22. Dez 2015 19:21

Vor dem Umzug hatte ich Ökostrom (LichtBlick). Jetzt wohne ich in einem Haus mit Blockheitzkraftwerk und zahle direkt an den Vermieter. Wäre das nicht so würde ich wieder einen Ökostromanbieter wählen.
Look at all those stars.
Look at how goddamn ugly the stars are.

Trouble Breathing - Alkaline Trio

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 69762
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 23. Dez 2015 01:17

ich beziehe Ökostrom von den gleichen Stadtwerken wie Falko^^
zusätzlich hat mein Vater eine Photovoltaik aufs Dach gebaut (also nicht er selbst^^)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Roger Wilco
Without a spaceship, how can you get to Monolith Burger for lunch?
Beiträge: 3831
Registriert: 29.11.2013
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Roger Wilco » 23. Dez 2015 02:15

Roger Wilco hat geschrieben:Ich hatte mich kürzlich für den Tarif "eXtra Öko" der Stadtwerke Flensburg entschieden. Laut TÜV-Zertifikat 100% Wasserkraft aus Norwegen. Der Tarif hat auch ein ok-Power-Zertifikat (u.a. Verbraucherzentrale NRW).
Die Frage passt doch besser hier rein: Ökologie & Umweltschutz

Benutzeravatar
ForgottenAngel
Beiträge: 20
Registriert: 07.01.2014
Wohnort: Kiel

Beitrag von ForgottenAngel » 23. Dez 2015 08:56

Oh sorry, wenn der Thread im falschen Bereich gelandet ist. Aber danke für die ganzen Antworten! Ich werde mir die von euch genannten Anbieter auch mal anschauen.

Dass Ökostrom mittlerweile nicht mehr so teuer ist bzw. nur minimal teurer als konventioneller Strom, habe ich auch schon von vielen gehört.

Ich hab mir hier in meiner Umgebung auch ein paar Anbieter angeschaut und bin irgendwann beim Ökostromanbieter Wemio gelandet. Laut xxx heißt es, dass der TÜV Nord ebenfalls diesem Anbieter zertifiziert hat bezgl. CO2-Neutralität. Der Ökostrom wird größtenteils vor der Küste eingefangen und wird auf jeden Fall aus erneuerbaren Energien erzeugt.

So wie ich das auf dem ersten Blick herauslesen konnte, gehört Wemio zur Wemag AG, was mich erst ein bisschen skeptisch gemacht hat, da die Wemag lange Zeit zum Vattenfall Konzern gehörte. Aber vor einigen Jahren haben die Kommunen das Unternehmen zurückgekauft und es ist heute mit über 70% wieder in Bürgerhand.

Moderativer Hinweis:
Kommerziellen Link entfernt, da Verstoß gegen Board Regel lt der UserInnen mit weniger als 20 Postings keine kommerziellen Links posten dürfen.
Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.

Benutzeravatar
Martin
SUPERPROGRAMMARTIN *tüdelütt-tüdüüüü*
Beiträge: 4574
Registriert: 03.03.2013
Wohnort: Kiel

Beitrag von Martin » 23. Dez 2015 09:35

Danke für den Tip mit Wemio, klingt interessant! :)
Ich bin derzeit zufriedener Kunde bei naturstrom, aber wenn mal ein Wechsel ansteht, ist das eine gute Option.

Warum Ökostrom? Weil ich es richtig und sinnvoll finde. Stromgewinnung aus fossilen Brennstoffen halte ich für obsolet und viel zu schmutzig, aus Kernkraft für zu riskant und vor allem viel zu kurzsichtig. Klar, bürden wir den strahlenden Schrott einfach für die nächsten x-tausend Jahre unseren Nachkommen auf. :arf:
»Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht.« - Niko Paech

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 3044
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 23. Dez 2015 11:05

Ich beziehe Strom und Gas bei Greenpeace Energy weil ich halt nicht mehr Kohle, Atomkraft und co. unterstützen will. Das Genossenschaftsprinzip ist mir auch sympathisch.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Antworten