Boutique vegan insolvent

Restaurants, VoKüs, Läden & Co.
Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 777
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Boutique vegan insolvent

Beitrag von RoadOfBones » 4. Feb 2019 18:03

Leider leider...
http://www.insolnet.de/Verfahren.aspx?VID=34009840

Webseite mit dem Shop ist auch schon down.
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55033
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 4. Feb 2019 20:54

:eek:

ich dachte, die wären voll gut im Geschäft :oO:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32414
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Feb 2019 21:11

waren sie vlt auch. insolvenz kann viele gründe haben; plötzlich gekündigter kredit, zu hohe verbindlichkeiten, veruntreuung, steuernachzahlungen...
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 8639
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 4. Feb 2019 21:55

die waren am Anfang ganz gut aber halt noch klein, dann gab's - vor etwa drei Jahren war das, glaube ich - diesen Design-Preis und das Ding ging durch die Decke. Dann wurde ein neuer Onlineshop notwendig, um den Ansturm zu bewältigen und das Warenwirtschaftssystem dieser Plattform haben die bis zuletzt nicht in den Griff bekommen. Bevor man das Problem aber löste, installierte man einen zweiten Onlineshop für den Großhandel - der funktionierte aber genauso nicht solide und das Chaos war perfekt. Logisch bestellen die Kunden nicht mehr, wenn sie auf eine Lieferung drei Wochen warten müssen, diese dann auch noch unvollständig ist oder verschiedene Artikel im Shop nicht zu finden sind...
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 12452
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 4. Feb 2019 22:01

Oh nice, gut, dass ich da vor zwei Jahren nicht angefangen habe. Die waren fast wortwörtlich Nachbarn.
Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55033
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 4. Feb 2019 23:18

uff... der letzte Instagram-Eintrag ist vom 22. - bis zu 50% "clearance sale", aber nirgends ein Hinweis auf Ende.
vielmehr wird um Verständnis gebeten, dass manches durch die Aktion evtl. nicht vorrätig ist - und dass im Februar nicht dort geshoppt werden kann :\

wärs theoretisch möglich, dass die umstrukturiert, aufgekauft etc. wieder aufmachen...?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17193
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Feb 2019 23:27

Ja.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17193
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 5. Feb 2019 10:26

Eindruck aus meiner kurzen Google Befragung von soeben:

Unternehmen beabsichtigte Finanzierung seines Wachstums via Crowdfunding. Das kann entweder prinzipielle Entscheidung der Geschäftsführung gewesen sein oder klassische Finanzierung aus Eigen- & Fremdkapital war nicht beschaffbar.

Zumindest teilweise soll die Crowdfundingkampagne erfolgreich gewesen sein.

Ob die genutzte Crowdfunding Plattform noch existiert, weiß ich nicht. Vor 1 oder 2 Jahren las ich eine Meldung, wonach deren Fortbestand offenbar nicht gesichert war.

Kurzum, es ist mir unklar, in welchem Umfang Crowdfunding zur Unternehmensfinanzierung beitrug bzw in welchem Umfang überhaupt Mittelbeschaffung zur Finanzierung des Unternehmenswachstums möglich war.

Vergangenes Jahr wurde offenbar ein gerichtliches Sanierungsverfahren eingeleitet.

Dieses Sanierungsverfahren scheiterte offenbar, so dass es zum 1. Januar zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens kam.

Eine Dame von boutique vegan deutete nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens noch gegenüber Lokalpresse vage Aussichten zur Fortsetzung der Geschäftstätigkeit an.

Anscheinend scheiterten die Bemühungen zur Fortsetzung der Geschäftstätigkeit (vorerst?).
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55033
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 5. Feb 2019 10:39

Somebody investigativ! :up:

aber echt traurig... ich glaub, fast alle anderen Veganshops sind mittlerweile irgendwie in fleischiger Hand :/
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17193
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 5. Feb 2019 11:53

illith, vielen Dank. :)

Ja, wirtschaftlich unabhängig scheinen leider nur noch wenige Vegan Shops zu sein. :(

Fehler der boutique vegan Geschäftsführung war IMO auch das große Sortiment von um 3.000/4.000 Artikeln, die teils ziemlich exotisch bzw selten nachgefragt auf mich wirkten.

Wenn ein dt Shop im Ausland Ware bestellt, muss er normalerweise wie wir bei Bestellung bezahlen. Ausnahmen bestehen lediglich bei enger persönlicher Beziehung oder sehr guter Verhandlungsposition des dt Shops. Das Warenlager beansprucht somit viel Kapital. Der Warenbestand an Lebensmitteln verliert sehr schnell an Wert, was buchhalterisch erfasst werden muss & was sehr schnell zum Vorliegen eines Insolvenzgrundes führen kann.
Suche Signatur.

Antworten