Reisen nach Unveganien

Restaurants, VoKüs, Läden & Co.
Antworten
Benutzeravatar
Cupcake
Beiträge: 108
Registriert: 14.08.2010

Reisen nach Unveganien

Beitrag von Cupcake » 22. Aug 2010 11:33

Was macht ihr, wenn euch eine Reise in ein Land bevorsteht, wo ihr schon vorher wisst, dass es schwierig werden wird selbst etwas Vegetarisches zu finden, von vegan ganz zu schweigen?
Ich bin bald eine Woche in Rumänien und freue mich ja schon sehr drauf, aber der Reiseführer dämpft die Freude dann doch etwas: "The situation for vegetarians has improved in recent years, although in a country where voluntarily doing without meat is usually beyond comprehension, there remains a paucity of imagination." Von vegan wird da garnicht gesprochen.
Hmmm, toll, oder? :? Frühstück im Hotel besteht in der Regel laut Reiseführer aus Weißbrot, Omlett und Würstchen... ich könnte ja eine Dose veganen Brotaufstrich mitnehmen, aber ob die mich das benutzen lassen?
Ich werde auch leider nicht in der Hauptstadt sein, sondern vor allem im ländlichen Raum. Wahrscheinlich nehme ich mir einiges mit (wenn die Einfuhr denn erlaubt ist), Nüsse, Knäckebrot, kleine Päckchen Sojamilch,... aber was mache ich, wenn ich zum Essen beim Bauern eingeladen werde und der gerade zur Feier des Tages extra eine Sau geschlachtet hat??? :urgh:

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24390
Registriert: 09.02.2008

Re: Reisen nach Unveganien

Beitrag von Akayi » 22. Aug 2010 11:47

Ich hab diesbezüglich - als Vegetarier - schon einiges erlebt und gehört. Ich lebe zwar wie gesagt nich vegan, aber ich war jüngst auch in einer antivegan befreiten Zone.
Die lassen dich als Gast im Hotel beim Früstück sicher kleine Zusätze verspeisen. Oft hilft dabei der Verweis auf Allergien. Was meist nich gestattet ist, ist umfangreiche Fremdnahrungsmittel auf dem Zimmer zu verzehren. Aber Du solltest ohne auskommen.
Was den ländlichen Raum und Gastfreundschaft anbelangt, würde ich einfach mitessen. Zumindest Anstandshappen. Man muss immer daran denken, das man Gast ist und kein Besatzer. Man muss keinesfalls alles Essen, und kann sich auch zurückhalten bzw. eher das Essen, was man auch essen möchte. Bevor man allerdings strikt alles ablehnt sollte man halt nicht in entsprechende Länder fahren und solche Angebote nicht annehmen. Ich bevorzuge es immer, das Fremde auch anzunehmen und zu erleben. Ich kann es hinterher immer noch bewusst ablehnen.

John Doe
Beiträge: 591
Registriert: 01.04.2008
Wohnort: Gera

Beitrag von John Doe » 22. Aug 2010 18:05

Ich würde versuchen im vornherein mit dem Reiseunternehmen, Hotel oder was auch immer abzuklären was du isst und was nicht, du bezahlst das ja auch.
Wo wir nach Polen auf Bildungsfahrt sind ging das ganz gut.

Ansonsten nehm dir was mit, verlang Notfalls mehr Beilagen und steh einfach dazu, warum solltest du deine Ansicht verheimlichen? Ich fände das wäre Heuchelei, dass hat nichts mit Anstand zu tun, sondern mit Lügen.
Nur Tote träumen nicht!

Antworten