Freiheit um jeden Preis, wie in der US Gesellschaft ???

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon VegSun am 27. Feb 2018 02:31

"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9617
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon VegSun am 27. Feb 2018 02:33

:D
illith hat geschrieben:ich will aber auch einen Affen kaufen. :(


Dito :)
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9617
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon Akayi am 27. Feb 2018 02:48

Das ist in beiden Fällen tierrechtlich und -ethisch fragwürdig.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23991
Registriert: 10.02.2008


Beitragvon somebody am 2. Mär 2018 20:26

welt.de hat geschrieben:... hat die Polizei in Georgia einen Lehrer festgenommen, der sich bewaffnet in einem leeren Klassenraum verbarrikadiert hatte.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -fest.html
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14923
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 6. Mär 2018 17:57

Nach dem Amoklauf von 2 Schülern an einer US Schule in 1999 strebte der Waffenhersteller Smith & Wesson Verschärfung des US Waffenrechts an. Die National Rifle Association (NRA) verhinderte die Reform.

https://www.washingtonpost.com/news/ret ... troyed-it/
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14923
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Trump rudert mit schaerferem Waffengesetz zurück

Beitragvon VegSun am 12. Mär 2018 17:42

"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9617
Registriert: 19.08.2014

Soviel zum Thema bewaffnete Lehrer

Beitragvon VegSun am 15. Mär 2018 15:02

"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9617
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon somebody am 15. Mär 2018 15:42

BTW, ein Angestellter meiner US Verwandtschaft schoss sich beim Training auf dem Schießstand in den rechten Fuß, bleibende Beeinträchtigung wahrscheinlich. Selbstverletzungen mit Schusswaffen sollen in den USA nicht selten sein.
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14923
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon hansel am 15. Mär 2018 17:58

In den USA (und in seltenen Fällen in auch D) gibt es u.a. ein sog. Fertigkeitsschießen. D.h. die Waffe ist geholstert. Ziehen, (Spannen), Zielen und Schießen erfolgt in einer flüssigen Bewegung.
Berüchtigt für solche Unfälle ist die althergebrachte .45 Colt Government 1911. Die wurde gerne (um das zeitraubende Spannen mit dem Daumen zu sparen) schon gespannt, aber dafür gesichert getragen (cocked and locked). Wenn man da mit der Bedienung durcheinander kam, war es passiert.
Die meisten modernen Pistolen haben keine (extra zu bedienende) Sicherung mehr: Da wird in der Regel erst gespannt, wenn das Ziel vor Augen ist, - oder die Waffe ist immer teilgespannt und hat dafür einen "härteren" Abzug (Glock). Grobmotoriker können allerdings die Glock am Abzug aus dem Holster ziehen: Dann rummst es sofort.
hansel
 
Beiträge: 486
Registriert: 29.09.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 4 Gäste