Covid-19-Impfstoffe - Verteilung & Verteilungskämpfe

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 13. Jan 2021 18:06

Akayi, da die EU Kommission Sommer letzten Jahres eine umfassende Impfstoffbeschaffungsstrategie versäumte, sollte die EU Kommission gegenüber eigene Impfstoffbeschaffung betreibenden EU Mitgliedern den Ball flach halten.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

BioNTech lässt zusätzlich von Baxter International Impfstoff produzieren

Beitrag von somebody » 13. Jan 2021 18:11

Voraussichtlich Beginn ca Anfang März.

https://www.reuters.com/article/health- ... SL8N2JO32D
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 26026
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 13. Jan 2021 18:25

Gibt es auch noch ein Argument, Somebody?

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 13. Jan 2021 18:45

Akayi, tut mir leid. Objektives Sachargument kann ich leider nicht beisteuern.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 13. Jan 2021 19:57

@somebody wieso bist du so auf einem Germany-First
-Tripp?

Die EU hat aus meiner Sicht es nicht verschlafen. Im Sommer war der französische Impfstoff der heiße Favorit, von dem hört man nichts mehr. Ich möchte das Geschrei hören wenn die primär auf den gesetzt hätten, oder wenn sie alles auf Biontech gesetzt hätten und der gefloppt wäre. Warum hast du dich nicht schon im Sommer aufgeregt? Der Prozess war ziemlich transparent (bis auf die Preisverhandlungen) und in der Retrospektive lässt sich immer alles besser wissen.

Es wurden ausreichend Dosen aus mehreren Quellen bestellt. Die Zulassung war aus meiner Sicht etwa zu langsam, man ist den regulären Weg gegangen statt abzukürzen, das mag Vertrauen schaffen, hat aber dafür gesorgt daß der erste Schwung an UK, USA usw. ging.

Aber allein von Biontech bekommt Deutschland IIRC >90Mio Dosen (da einige EU-Länder lieber Oxfort einsetzen möchten), das reicht bei der aktuellen Impfbereitschaft nahezu komplett aus, dazu kommen noch die Impfstoffe der anderen Herstellern. Es wird produziert was geht und es muss halt verteilt werden.

Was denkst du was passieren würde, wenn jedes Land mit dem Sicherstellen von Impfstoff anfangen würde?
IIRC steht das größte Werk für den Biontech-Impfstoff in Belgien (Pfizer) Warum nehmen die nicht erstmal alles bis sie ihren Bedarf gedeckt haben?
Hail Seitan!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Pfizer kürzt vorübergehend Impfstofflieferungen in EU Staaten ...

Beitrag von somebody » 15. Jan 2021 14:45

... wg betrieblichen Veränderungen zur Steigerung der Produktion.
Reuters hat geschrieben:BRUSSELS (Reuters) - Many European nations say they are receiving lower-than-expected supplies of COVID-19 vaccines as U.S. pharmaceutical giant Pfizer slows shipments and distribution proceeds unevenly among European Union states.

Vaccines developed by Pfizer with its German partner BioNTech started being delivered in the EU at the end of December. U.S. biotech firm Moderna began delivering its shot this week after the bloc approved it on Jan. 6.

Yet about one-third of the 27 EU governments cited “insufficient” doses of vaccines at a video conference of health ministers on Wednesday, a person who attended the virtual meeting told Reuters.

They also complained about uncertain timetables for future deliveries, the official added, without naming any country.

Pfizer initially said deliveries were proceeding “according to the schedule agreed”. But later on Friday it said there would be a temporary impact on shipments in late January to early February caused by changes to manufacturing processes to boost production.

...
https://www.reuters.com/article/us-heal ... SKBN29K17K
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 15. Jan 2021 22:48

Rüsselkäfer, die EU stellt ein ineffizientes Bürokratiemonster dar. Hinzu kommt die Verschwörungstheorien Nahrung gebende Geheimniskrämrei der EU.

Verfolgte die Impfstoff Thematik nicht im Sommer, da ich davon ausging, Bundesregierung & EU Kommission arbeiten wenigstens bei der existenziellen Impfstoffbeschaffung professionell. Leider täuschte ich mich.

Bei der Impfstoffbeschaffung hätte die EU Kommission jede realistische Chance ohne Rücksicht auf Kosten nutzen müssen. Das heisst, Bestellung jedes Impfstoffs mit realistischer Chance auf Zulassung in maximaler Menge & bei Überbieten etwaiger aussereuropäischer Nachfrager sowie mehr & frühzeitiger Unterstützung europäischer Unternehmen beim Aufbau von Lieferketten & Produktionskapazitäten. Im Endeffekt wären dadurch schätzungsweise Kosten in Größenordnung 5 - 20 Mrd Euro angefallen. Diese hätten sich durch weniger Todesfälle & kürzeren Lockdown amortisiert. Alleine in D kostet der aktuelle Lockdown wöchentlich je nach Kalkulation 3 - 10 Mrd Euro.

Bei derartiger Unterstützung hätten BioNTech Pfizer unter Umständen ihr Produktionsziel für 2020 einhalten können, so dass die EU möglicherweise bereits erheblich mehr Impfstoff hätte erhalten können.

BTW, anscheinend wird auch in den USA weniger BioNTech Pfizer Impfstoff ausgeliefert. ZB New York soll diese Woche eine um 50.000 Dosen gekürzte Lieferung erhalten haben. Es ist aber zZ unklar, ob dafür Pfizer oder eine US Behörde verantwortlich ist.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 9651
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 15. Jan 2021 23:03

somebody hat geschrieben:
15. Jan 2021 22:48
Das heisst, Bestellung jedes Impfstoffs mit realistischer Chance auf Zulassung in maximaler Menge & bei Überbieten etwaiger aussereuropäischer Nachfrager sowie mehr & frühzeitiger Unterstützung europäischer Unternehmen beim Aufbau von Lieferketten & Produktionskapazitäten.
Beim Bemühen um Impfstoff bin ich bei Dir, was das befürchtete "Überbieten" und diesen Protektionismus anbelangt, kann ich Dich nach wie vor nicht verstehen. Es wird Nationen geben, die in zehn Jahren noch nicht durchgeimpft sind, für Mutationen sorgen und auch Industrienationen immer wieder mit Gefährdungen konfrontierten. Warum nicht gemeinsam klug überlegen als dieses Hauen und Stechen?
somebody hat geschrieben:
15. Jan 2021 22:48
Kosten in Größenordnung 5 - 20 Mrd Euro angefallen. Diese hätten sich durch weniger Todesfälle & kürzeren Lockdown amortisiert. Alleine in D kostet der aktuelle Lockdown wöchentlich je nach Kalkulation 3 - 10 Mrd Euro.
Solche Rechnungen finde ich immer schwierig, weil die Frage, wieviel Geld durch die vestorbenen Hochaltrigen in Pflegeheimen und im Gesundheitswesen gespart wird, immer sehr nahe liegt.
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 26026
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 15. Jan 2021 23:28

somebody hat geschrieben:
15. Jan 2021 22:48
Rüsselkäfer, die EU stellt ein ineffizientes Bürokratiemonster dar. Hinzu kommt die Verschwörungstheorien Nahrung gebende Geheimniskrämrei der EU.
Und wer hat die EU gegründet und sitzt in der Kommission? :kk:

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20757
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Jan 2021 22:32

Lt der Frau, die für die EU mit den Impfstoffherstellern verhandelte, soll die EU zu wenig Mittel für den Impfstoffankauf bereitgestellt haben. Mit mehr Budget hätte sie mehr Impfstoff bestellen können.

New York will wg den gekürzten Lieferungen der Bundesbehörde nun selbst von Pfizer Impfstoff kaufen.

Es scheinen einige weitere finanzstarke Käufer (zB Golfstaaten) den zur Verfügung stehenden Impfstoff zu verknappen.

Ich bin auf etwaige Auswirkungen dieser Käufe auf die Lieferungen von BioNTech an die EU bzw D & auf etwaige Erklärungen des Personals der dt Bundesregierung gespannt.
Suche Signatur.

Antworten