Daily Life in the Age of Coronavirus

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 27235
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 30. Jun 2021 16:15

Gmühs hat geschrieben:
30. Jun 2021 15:51
73 % ist enorm! So enorm dass ichs kaum glauben kann...
Stimmt auch nicht ;)

Die Diskussion war hier: interessante Links mit Gesundheitsbezug

tl;dr um Veganer ging es nicht. Generell hatten MedizinerInnen die mehr Gemüse als Fleisch aßen ein 73% geringere Chancen darauf einen schweren oder mittelschwerer Covid Verlauf zu haben.
just happy to be here

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21599
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 30. Jun 2021 20:51

Akayi, zu dieser Thematik möchte ich etwas schreiben, leider kam ich noch nicht dazu. Evtl am Wochenende.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21599
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

neues Paper soll auf natürlichen Covid-19 Ursprung hindeuten

Beitrag von somebody » 11. Jul 2021 22:17

Text liegt meines Wissens noch nicht vor. Trage Link nach.

Die verschiedenen Labor Theorien scheinen momentan vom Tisch zu sein. Nach etwaigen neuen Erkenntnissen kann sich das natürlich ändern.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65086
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Jul 2021 02:24

jetzt, wo ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung geimpft ist und somit wohl recht gut gegen schwere Verläufe geschützt - ist da nicht das 'Zünglein an der Waage' 7Tages-Inzidenz neu zu bewerten? gerade auch, wenn es um Rechtfertigung von Einschränkungen des öffentlichen Lebens geht? 🤔

hier bei uns im LK waren die Zahlen zuletzt von unter 5 auf fast 10 gestiegen - aber die stationären Fällen analog von ganz wenig auf mW 0 gesunken. so als anekdotisches Beispiel.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Beiträge: 672
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 22. Jul 2021 09:56

Jaein, du kannst höhere Inzidenzen zulassen, ohne Krankenhäuser zu überlasten, aber bei 50% Geimpften brauchst du halt nur eine doppelt so hohe Inzidenz für die gleiche Anzahl von erkrankten Ungeimpften (ok, diese Impfquote allein passt auch nicht ganz, weil die Impfquote in Hochrisikogruppen deutlich höher ist).

Ja, es wird eventuell langsamer wachsen, weil Geimpfte etwas weniger ansteckend sind (auf der anderen Seite merken sie oft nicht, dass sie erkrankt und ansteckend sind). Ja durch die leichteren Verläufe von geimpften wird es bei höheren Inzidenzen weniger Schwererkrankte geben. Nein, das ist noch keine Entwarnung.

Wir haben mehrfach Verdopplungen im Zeitraum von etwa einer Woche gesehen, d.h. durch die aktuelle Impfquote gewinnst du vielleicht nur eine einzige Woche ohne Maßnahmen.
Wachstumsfunktionen verstehen Menschen leider nicht intuitiv. Z.B.: Wenn Algenblüte jeden Tag ihre Fläche verdoppelt und der See nach 40 Tagen zugewachsen ist, wann war er halb bedeckt? Wie sah es an Tag 20 oder 30 aus? Wie viel Zeit gewinnt man, wenn jeden Tag die Hälfte des Zuwachses herausfischt? Wie viel Zeit gewinnt man, wenn, sobald der See halb zugewachsen ist, man jeden Tag die Hälfte des Zuwachses herausfischt?¹


In England verschieben - trotz hoher Impfquote und deutlich höherer Durchseuchung - wieder die ersten Krankenhäuser ihre OPs, und Menschen sterben unnötig an Krebs oder warten vergeblich auf dringende Herz-OPs, weil nun halt die Grenze mit einer Inzidenz von 400-500 erreicht wurde, am 5.7. lag sie noch bei 250.
Edit: In UK haben sie außerdem nun ein "Pingdemic"-Problem, dadurch dass sich nun so viele durch Kontakt zu Covid-Positiven selbst isolieren sollen, brechen gerade Lieferketten zusammen und die Supermärkte bekommen ihre Ware nicht ins Regal.

¹ 39, 0,1‰, 9,7%, 28, 1
Hail Seitan!

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 27235
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 22. Jul 2021 11:12

Danke für das krasse Beispiel mit den Algenblüten.
just happy to be here

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21599
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 28. Jul 2021 22:19

Neben der 7TI sind IMO zunehmend Krankenhausaufenthalt erfordernde Covid-19 Fälle, Aufenthalt in der Intensivstation, Todesfälle, Alter der Erkrankten, Impffortschritt relevant.

Wie Hr Spahn bereits sagte, 200 könnte das neue 50 sein.

Der rückläufige Impffortschritt ist sehr bedenklich. Niederschwellige Impfangebote sind dringend flächendeckend notwendig, um einen wesentlichen Teil der ungeimpften jüngeren Menschen zur Impfung zu bewegen.
Suche Signatur.

Antworten